Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Arbeitslosenzahlen März 2018

Positiver Trend auch für JVA-Insassen gut

Castrop-Rauxel Weniger Arbeitslose als im Vergleichsmonat des Vorjahres und auch insgesamt eine rückläufige Zahl der Beschäftigungslosen im Vergleich zum Vormonat. Die aktuellen Zahlen der Agentur für Arbeit in Castrop-Rauxel sind erfreulich. Und auch JVA-Insassen können von diesem Positivtrend profitieren.

Positiver Trend auch für JVA-Insassen gut

Die Arbeitslosenzahlen sind im März rückläufig. „Das ist eine erfreuliche Entwicklung, besonders wenn man die Zahlen mit dem Vorjahr vergleicht“, sagt Stefan Bunse, Geschäftsstellenleiter der Agentur für Arbeit. Der Rückgang sei zwar zu erwarten gewesen, weil mit Frühlingsbeginn auch die Saisonarbeit den Markt wieder belebe – also Arbeiter auf dem Bau und in der Landwirtschaft gesucht werden. Es unterstreiche aber den positiven Gesamttrend. In absoluten Zahlen heißt das: Im März waren 3570 Menschen in Castrop-Rauxel arbeitslos. Das sind 416 weniger als im Vorjahr. Damit lag die Arbeitslosenquote im März bei 9,3 Prozent, 2016 waren es noch 10,5 Prozent.

Neustart nach der Haft

Auch für die Häftlinge der JVA Meisenhof sind das gute Nachrichten. Der Trend verbessert ihre Möglichkeiten nach der Haft oder im offenen Vollzug, eine Arbeitsstelle auf dem freien Markt zu finden. „Ein wichtiger Schritt zur Resozialisierung“, sagt Christian Potthast, Berater der Arbeitsagentur. Seit drei Jahren betreut er die Insassen der JVA. Der Weg zurück in ein Leben außerhalb des Gefängnisses werde erleichtert, wenn berufliche Möglichkeiten bereits vor der Entlassung geschaffen werden. Im Vollzug arbeiten die Häftlinge zwar, etwa in den Werkstätten der JVA, aber auch eine Beschäftigung auf dem freien Markt ist möglich – unter gewissen Voraussetzungen: „Die JVA muss eine Genehmigung erteilen“, so Potthast. Dann kann der Insasse auch außerhalb des Meisenhofs einer Beschäftigung nachgehen oder sich mit einem Bildungsgutschein weiterqualifizieren. „Erst kürzlich hatte ich einen Kunden, der nach einer sechsmonatigen Weiterbildung im Lagerwesen eine Stelle bei einem ortsansässigen Unternehmen gefunden hat“, sagt Potthast. Von 68 Menschen, die die JVA 2017 zu Potthast geschickt hat, sind 28 in beruflichen Qualifizierungen vermittelt worden. 11 Insassen konnten eine Arbeit außerhalb der Vollzugsanstalt finden.

Positiver Trend auch für JVA-Insassen gut

Für Potthast ist die Arbeit nicht nur wegen seiner Kunden immer wieder eine Herrausforderung. Denn entgegen der normalen Arbeit können die Insassen vom Meisenhof auch von außerhalb der Stadt kommen und nach Ende der Haft zurück in die Heimatstadt ziehen. „Wir haben also auch Pendler in unserem Programm“, so Potthast. So habe er auch einen Mann betreut, der zunächst in Wesel eine Weiterbildung absolvierte und danach eine Arbeitsstelle dort fand. „Wenn die Haftbedingungen es zulassen, ist also vieles möglich“, sagt Potthast. Einziges Limit: Nach maximal 15 Stunden müssen die Insassen wieder im Meisenhof erscheinen. 

WhatsApp-Nachrichten für Castrop-Rauxel

Kostenloser Service der Ruhr Nachrichten

Castrop-Rauxel Zehntausende Menschen in Castrop-Rauxel nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch die Nachrichten der Ruhr Nachrichten: täglich das Wichtigste der Europastadt. Hier können Sie sich für den kostenlosen Service anmelden.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Ebereschen auf Spielplatz in Castrop-Rauxel angesägt

Unbekannte zerstören Bäume

Auf dem städtischen Spielplatz „Im Wiesengrund“ in Becklem wurden zwei Bäume – Ebereschen – mutwillig mit Säge, Messer oder ähnlichen Werkzeugen zerstört. Wie die Stadt mitteilt, ist eine der beiden Ebereschen zu 90 Prozent durchgesägt worden, bei der anderen wurde die Rinde stark beschädigt. Die Stadt braucht jetzt Hilfe.mehr...

hzImmer mehr Menschen lagern in NRW illegal Müll ab

Wilde Müllkippen sind in Castrop-Rauxel großes Ärgernis

CASTROP-RAUXEL Durch wilde Müllkippen entstehen in NRW Kosten in Millionenhöhe. Selbst Bußgelder schrecken die Nacht- und Nebelkipper nicht ab. Auch in Castrop-Rauxel hat die Stadt immer wieder mit dem Problem zu kämpfen. Wir zeigen, welche Strafen den Tätern blühen und warum jeder Einzelne von uns dafür zahlen muss.mehr...

Mehr öffentliche Grillplätze in Castrop-Rauxel?

FDP-Fraktion will die Wurst in den Park bringen

Castrop-Rauxel Mehr öffentliche Grillplätze in Castrop-Rauxel, fordert die FDP in einem Antrag an den Betriebsausschuss 1. Denn derzeit gibt es nur einen einzigen Grillplatz für jedermann an der Rennwiese auf Schwerin. Der wird von den Bürgern gerne genutzt, bringt aber auch einige Probleme mit sich. mehr...

Gerichtsprozess nach versuchtem Diebstahl auf Schwerin

Bohrmaschine und Akkuschrauber mitgenommen

CASTROP-RAUXEL Es war eine Verfolgungsjagd wie im Film. Zwei Passanten mit Hund und ein älterer Herr auf einem Roller jagten im Februar auf Schwerin einen Flüchtigen. Aufmerksam geworden durch einen 57-jährigen Mann, der „Du Dieb, du Dieb“ schreiend hinter einem jungen Mann herlief.Was zuvor geschehen war, wurde am Freitag im Amtsgericht rekonstruiert.mehr...

Castrop-Rauxel Bei der Fußball-WM in Russland will der amtierende Weltmeister wieder Großes erreichen. Die deutsche Nationalmannschaft hat das Ziel Titelverteidigung. Der Titel war auch 2006 das Ziel. Wir erinnern an magische Momente mit dem DFB-Team am und im Hotel Goldschmieding.mehr...

Neue Knöllchen in Castrop-Rauxel

Knöllchen sind jetzt orangefarben

Castrop-Rauxel Viele Jahre haben kleine weiße Zettelchen unterm Scheibenwischer dem erwischten Autofahrer kundgetan, dass er sein Gefährt falsch geparkt hatte. Seit Jahresbeginn prangt jetzt eine andere, eine leuchtend orangefarbene Karte dem Falschparker schon von Weitem entgegen. Die weißen Kassenzettel sorgten für Komplikationen, sagt die Stadt. Ist denn jetzt alles besser?mehr...