Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Radsport: Sieberg bei der Deutschen Meisterschaft lange vorne dabei

BOCHUM Der alte Meister ist auch der neue: Fabian Wegmann sicherte sich den Titel der Elite-Fahrer bei den Deutschen Straßenmeisterschaften der Radprofis in Bochum. Der Castrop-Rauxeler Marcel Sieberg kam im hinteren Feld ins Ziel.

/

Fabian Wegmann (Mitte) verteidigte seinen DM-Titel, Erik Zabel (l.) wurde Zweiter, Gerald Ciolek (High Road) Dritter. Sure

Marcel Sieberg (in weiß, Mitte) war in Bochum lange Zeit an der Spitze des Feldes. Am Ende kam er mit dem Hauptfeld ins Ziel.

Das Rennen hatte für Marcel Sieberg schon mit Problemen begonnen hatte. 20 Minuten nach dem Start hatte der Fahrer vom Team High Road einen Defekt am Rad zu beklagen. Doch der Europastädter fand rasch ins Feld zurück.

Im Rennverlauf steigert sich Sieberg kontinuierlich und mischt in der mittleren Phase gar in der Spitzengruppe mit. Die Gruppe hat zwischenzeitlich 4:58 Minuten Vorsprung auf das Feld. Vorne mit dabei Milram mit Enrico Poitschke, Artur Gajek und Dominik Roels. Dann Marcel Sieberg, dazu weiter Mathias Jelitto und Matthias Bertling für Kuota. Außerdem mit dabei Ralf Grabsch und erstmals auch in den ersten Reihen Jens Voigt vom Team CSC.

Drei Runden vor Schluss schmilzt der Puffer aufs Hauptfeld. Zwei Runden vor Rennschluss beträgt der Vorsprung nur noch 48 Sekunden. Sieberg muss sich aus der Spitzengruppe verabschieden. Und auch die Verfolger entfliehen dem Europastädter. In der letzten Runde sind mit Jens Voigt, Tony Martin, Erik Zabel, Fabian Wegmann, Stefan Schumacher, Marcus Burghardt und Björn Papstein sieben Fahrer vorne, Christian Knees ist um Anschluss bemüht.

Am Ende reicht es nicht fürs Team High Road

Marcel Sieberg macht für die High-Road-Fahrer Burghardt und Ciolek hinten zu. Am Ende reicht es nicht zum Sieg fürs Team. Der amtierende Deutsche Meister Fabian Wegmann (Gerolsteiner) macht auch in diesem Jahr wieder das Rennen: Er rettet einen knappen Vorsprung auf den letzten Metern ins Ziel. Erik Zabel (Milram) gewinnt den Sprint dahinter und wird Zweiter vor Ciolek.

"Der Rennverlauf war in Ordnung. Es war eine schwere Strecke mit giftigen Anstiegen. Dafür ist Marcel lange Zeit gut vorne mitgefahren. Dass es am Ende nicht fürs Team gereicht hat, ist schade", resümierte Vater Wilhelm Sieberg.

/

Fabian Wegmann (Mitte) verteidigte seinen DM-Titel, Erik Zabel (l.) wurde Zweiter, Gerald Ciolek (High Road) Dritter. Sure

Marcel Sieberg (in weiß, Mitte) war in Bochum lange Zeit an der Spitze des Feldes. Am Ende kam er mit dem Hauptfeld ins Ziel.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Castrop-Rauxel Der 17. Spieltag in der Fußball-Bezirksliga steht an. Der erste komplette Spieltag nach der Winterpause. Die Spvg Schwerin hat direkt eine schwierige Aufgabe vor der Brust. Der Spitzenreiter Vestia Disteln kommt an den Grafweg. Auch die anderen beiden heimischen Bezirksligisten laufen auf.mehr...

Castrop-Rauxel. Der TuS Ickern und die HSG Rauxel-Schwerin müssen am Wochenende anspruchsvolle Aufgaben in der Handball-Bezirksliga lösen. Ralf Utech, Trainer des TuS, hofft, dass sein Team eine Serie fortsetzen kann.mehr...

Naturrasen und Asche

Die Stadt sperrt die Sportplätze

Castrop-Rauxel Die Temperaturen unter dem Gefrierpunkt haben auch Auswirkungen auf die heimischen Fußballer. Denn die Städte Castrop-Rauxel (bis einschließlich Sonntag, 25. Februar) und Herne (bis einschließlich Dienstag, 27. Februar) haben jeweils die Naturrasen- und Ascheplätze gesperrt. Dadurch fallen einige Spiele am Wochenende aus.mehr...

Neue Regelung im Tischtennis

Frauen dürfen bei den Männern aufschlagen

Castrop-Rauxel. Die Tischtennisspielerinnen Beatrice Sommer vom Post SV und Christiane Nimser von der DJK Roland Rauxel spielen bei den Herren mit. Eine neue Regelung macht das seit Saisonbeginn möglich. Doch es gibt auch eine Einschränkung.mehr...

Besondere Tombola beim Heimspiel

Der FC Frohlinde sammelt um Leben zu retten

Frohlinde Mit einer optisch außergewöhnlichen Deko-Maßnahme hat der FC Frohlinde für eine ganz besondere Tombola am Sonntag beim Fußball-Landesligaspiel gegen den SV Hilbeck geworben. Der Sinn dahinter ist aber plausibel: Der Verein sammelt, um künftig Leben retten zu können.mehr...

A-Junioren der Spvg Schwerin

Der weite Weg in die Bezirksliga

Schwerin Die A-Junioren der Spvg Schwerin stehen nach 14 Spielen an der Spitze der Kreisliga A und haben den Aufstieg fest im Blick. Allerdings hilft dafür nicht allein die Meisterschaft in der Liga.mehr...