Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Fußball-Landesliga: FC Frohlinde

Rasen-Tour geht beim VfB Günnigfeld weiter für den FCF

Castrop-Rauxel Mit dem Spiel beim VfB Günnigfeld (6.) am Sonntag, 22. April, geht in der Fußball-Landesliga die Naturrasen-Tour für die Kicker des FC Frohlinde (11.) weiter. Der Anstoß im Bochumer Stadtteil erfolgt an der Martin-Langstraße um 15.15 Uhr.

Rasen-Tour geht beim VfB Günnigfeld weiter für den FCF

In der Schlussphase nicht den Durchblick im Spiel beim SV Sodingen hatte der FC Frohlinde, hier mit Dennis Lauth (r.) sowie Matthias Wachtel (2.v.r.), und verlor mit 1:4. Am Sonntag, 22. April, gastiert der FCF beim VfB Günnigfeld.Foto Lukas Foto: Foto:Jens Lukas

Der Rasen-Ausflug beim SV Sodingen war am Donnerstag (wir berichteten) nicht von Erfolg gekrönt. Neben den vier Treffern zum 1:4 binnen sechs Minuten in der Schlussphase wird Timo Janicki diese dunkle Phase, die in der 82. Minute begann, denken. Er selbst hat eine Allergie, und das Naturgrün sorgte für Atem-Beschwerden. Spielertrainer Stefan Hoffmann sagte am Freitag. „Wir müssen sehen, wie es am Sonntag mit Timo aussieht.“

Ansonsten war Coach Hoffmann mit den ersten 80 Minuten in Sodingen zufrieden. Nur mit dem Ende nicht: „Bei uns scheint das eine Kopfsache zu sein, wenn die 80. Minute anfängt.“ Wie in vielen Spielen zuvor . Langes Nachhaken gibt es nicht. Der VfB Günnigfeld hat ein „starkes Team“ erläuterte Hoffmann weiter. Das Hinspiel endete 1:1, Dietrich Liskunov hatte die Führung erzielt. Und: Achtung! – die Sonntags-Gastgeber hatten kurz vor der 80. Minute ihr Tor gemacht.

Sechs Punkte fehlen noch

Mit diesem Ergebnis und dem einen Punkt könnten die Frohlinder wohl zufrieden sein. Hoffmann bilanzierte: „Wir brauchen noch sechs Punkte, um ganz sicher den Abstieg abzuwenden.“

Personell wird sich nicht viel ändern. Warum auch? Nur die 80. Minute sollten alle Protagonisten vergessen. Neues Spiel, neues Glück. Ein Vorteil hat Günnigfeld: Nach dem 1:2 gegen den TuS Wiescherhöfen am Sonntag gab es einige Ruhetage mehr. Frohlinde hat nach dem Nachholspiel-Desaster nur drei Tage zur Regeneration. Viele Fans werden bestimmt beim Match dabei sein. Die Bochumer haben mit 153 Fans den höchsten Zuschauer-Schnitt der Liga.

WhatsApp-Nachrichten für Castrop-Rauxel

Kostenloser Service der Ruhr Nachrichten

Castrop-Rauxel Zehntausende Menschen in Castrop-Rauxel nutzen WhatsApp. In der beliebten App gibt es jetzt auch die Nachrichten der Ruhr Nachrichten: täglich das Wichtigste der Europastadt. Hier können Sie sich für den kostenlosen Service anmelden.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Castrop-Rauxel Am abschließenden Spieltag der Fußball-Kreisligen A Herne sowie Recklinghausen stehen der FC Frohlinde II und der TuS Henrichenburg im Abstiegskampf unter Erfolgsdruck. Sie sind zudem abhängig von Spielen auf anderen Plätzen.mehr...

Fußball-Bezirksliga in Castrop-Rauxel

Der SV Wacker Obercastrop geht auf Titeljagd am Forsthaus

Castrop-Rauxel Nur noch einen Punktgewinn von der Landesliga entfernt ist der SV Wacker Obercastrop. Diesen wollen die Wackeraner am Sonntag, 27. Mai, beim Erler SV holen.mehr...

Castrop-Rauxel Vor dem Saisonkehraus am Sonntag, 27. Mai, können die Landesliga-Fußballer des FC Frohlinde einen Neuzugang vermelden. Zudem feiert Daniel Diaz gegen den SV Sodingen sein Comeback.mehr...

Serie „Yesterday“: Habinghorst steigt 1998 in die Bezirksliga auf

Der Weg zum VfB-Klubheim war tagelang blau und weiß

Habinghorst Der 24. Mai 1998 wird wohl ein Tag bleiben, den Spieler, Trainer, Betreuer und Fans des VfB Habinghorst nicht vergessen werden. Damals kehrte der VfB in die Bezirksliga zurück und diese Zeitung berichtete darüber.mehr...

hzDer Schiedsrichter-Assistent Meik Jahr

Mr. Zuverlässig an der Außenlinie des Fußballplatzes

Castrop-Rauxel Sonntags ordnet sich Meik Jahr als Assistent mit der gelb-orangen Fahne für 90 Minuten oft einem erfahrenen Fußball-Schiedsrichter unter. Es gibt aber auch Wochenenden, an denen der 21-Jährige der Chef ist. In unserer Serie „Die Nummer 2“ erklären wir, was ihm mehr liegt und wovon er wirklich träumt.mehr...

Interview mit Torschützenkönig Sebastian Purchla

„Ich bin immer mit Herz und Leidenschaft dabei“

Castrop-Rauxel Der Castrop-Rauxeler Torschützenkönig Sebastian Purchla bestreitet am kommenden Sonntag sein vorerst letztes Fußballspiel. Er will aufhören.mehr...