Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

14-Jährige schmierten Lippefähre mit Kot ein

DORSTEN Zwei Schmutzfinken, die am Donnerstag eine Riesensauerei auf der Lippefähre Baldur veranstaltet hatten, konnten zur großen Erleichterung des Lippeverbandes von der Polizei gestellt werden.

14-Jährige schmierten Lippefähre mit Kot ein

Gern wird die Lippefähre genutzt. Doch zwei Jugendliche stellten eine Riesenschweinerei auf der Fähre an, für die sie nun büßen müssen.

 Die Lippefähre „Baldur“, die Holsterhausen und Hardt verbindet, ist für Fußgänger und Radfahrer eine tolle Sache und wird entsprechend begeistert genutzt. Nur vereinzelt trüben Vandalend die Freude.

Umso glücklicher war man beim Lippeverband, dass zwei Schmutzfinken auf frischer Tat geschnappt werden konnten. Die beiden 14-Jährigen aus Holsterhausen hatten die Fähre systematisch mit ihrem Kot beschmiert. Dafür gibt es jetzt einen gehörigen Denkzettel - und zwar gleich doppelt.

Reinigungskosten in Höhe von 600 Euro

Der Lippeverband wird den Eltern Reinigungskosten in Höhe von 600 Euro in Rechnung stellen. Zudem ist Anzeige erstattet worden und es wird noch eine zusätzliche Strafe geben. Zurzeit ergründet die Polizei bei Vernehmungen, ob die beiden auch für frühere Vandalismus-Aktionen verantwortlich sind.

Augen und Ohren immer offen halten

Zuletzt war die Fähre Anfang Mai mit Spraydosen verunziert worden. Baldur-Nutzer können sicher sein, dass die Fähre umgehend gründlich gereinigt und desinfiziert worden ist. Alle werden gebeten, die Augen offen zu halten und sofort die Polizei zu alarmieren, wenn sie Zeuge von Zerstörungs- oder Verschmutzungs-Aktionen werden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Video-Blog in der Fastenzeit

40 Tage verzichten - ein Selbstversuch

Dorsten Fasten kann jeder. Unser Autor glaubt das auch. Wobei: Mit Glaube hat das bei ihm nichts zu tun. Es ist eher ein Experiment, ein Selbstversuch. Was passiert mit ihm, wenn er ein wenig anders lebt als sonst? Darüber berichtet er in den nächsten Wochen regelmäßig in einem Video-Blog. Jetzt ist das dritte Video online.mehr...

Dorsten Nadine Mattes leidet an Parkinson. Für jüngere Schicksalsgenossen will die Dorstenerin eine Selbsthilfegruppe gründen. Denn neben den Folgen der Krankheit haben Betroffene leider auch mit Vorurteilen ihrer Mitmenschen zu kämpfen.mehr...

Dorsten 2209 Verkehrsunfälle registrierte die Polizei 2017 auf Dorstens Straßen, 75 weniger als im Vorjahr. Auffällig: Verletzt wurden viele Radfahrer und Motorradfahrer – so viele wie seit fünf Jahren nicht mehr. Auch Kinder waren überdurchschnittlich oft an den Unfällen beteiligt. mehr...

Dorsten Im Februar hat die Familie Vortmann schon mit den Pflanzen zu tun, die ab Mai die roten Früchte tragen sollen. Der erfolgreiche Anbau erfordert moderne Technik, Erfahrung und ordentlich Ausdauer. mehr...

Ein Voodoo-Fluch mit großer Reichweite

Vater forderte 1000 Euro, um den Fluch aufzuheben

SELM/CASTROP-RAUXEL/DORSTEN Ein Voodoo-Schwur, der über 4700 Kilometer wirken soll, und ein Vater, der gnadenlos am Schicksal seiner Tochter mitverdient haben soll: Mit neuen Details ist am Freitag der Prozess um Menschenhandel und Zwangsprostitution fortgesetzt worden.mehr...

Kind spielte mit benutzter Spritze

Stunden der Angst nach Spritzenfund in Dorsten

Dorsten Ein kleines Kind hat in Dorsten stundenlang mit einer gebrauchten Thrombose-Spritze gespielt. Die Mutter fürchtete zunächst eine ernsthafte Infektion – und ärgert sich über einen offenbar gedankenlosen Patienten.mehr...