Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

CDU gegen Wohltatenwettbewerb

DORSTEN Die CDU-Fraktion will sich unmittelbar nach der Sommerpause intensiv mit dem kürzlich veröffentlichten Kinderarmutsbericht auseinandersetzen und eine Bestandsanalyse der Sozialarbeit in Dorsten vornehmen. Die Konsequenz könne aber kein „Wohltatenwettbewerb“ sein.

Nach Ansicht des Fraktionschefs Bernd-Josef Schwane müssen viele Punkte im Hinblick auf die Bekämpfung von Kinderarmut durch Bundes- oder Landespolitik angegangen werden. Daher werden wir nur an den Stellschrauben drehen und nur die Vorschläge erarbeiten, mit denen wir in Dorsten etwas verändern können.“ Einen Wohltatenwettbewerb mit den „Populisten der Linkspartei und der SPD“ lehnt Dirk Schlenke, Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses ab. „Wir müssen schauen, wie Sozialarbeit bisher organisiert ist und ob diese Organisation verbessert und somit den Kindern noch wirksamer geholfen werden kann.“

Höhere Geldleistungen sind keine Lösung

Einen besonderen Schwerpunkt will die Union dabei auf den Bereich Bildung und Betreuung legen. „Höhere Geldleistungen lösen das Problem nicht. Wir möchten die Kinder von sozial schwächeren Familien in Zukunft durch eine gute (vor-)schulische Ausbildung selbst in die Lage versetzen,  im Berufsleben einen Beruf zu bekommen, der ein gutes Einkommen ermöglicht“, betont  Stadtverbandsvorsitzender Tobias Stockhoff. In diesem Zusammenhang werde die Union bei der Landesregierung dafür werben, dass die sinnvollen Projekte, wie „Kein Kind ohne Mahlzeit“, weiter fortgeführt würden.

Ausdrücklich begrüßt die CDU den Vorschlag von Bürgermeister Lambert Lütkenhorst, das Personal in den städtischen Kindergärten aufzustocken. „Wir werden dabei aber nicht aus den Augen verlieren, dass wir als Stadt völlig überschuldet sind“, so die sozialpolitische Sprecherin der Unionsfraktion Ursula Jacoby.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Landestreffen in Dorsten

So ist das Leben als Kleinwüchsige

Dorsten Das Landestreffen für kleinwüchsige Menschen findet nächsten Samstag in Dorsten statt. Die 16-jährige Julia spielt dort eine wichtige Rolle. Ihre Mutter hatte Dorsten als Veranstaltungsort empfohlen.mehr...

Hervest Das Rondell Am Holzplatz ist gerade aufgemöbelt worden und schon stehen dort wieder Autos. Denn die Parkplatzsituation ist prekär. Doch das wird nicht so bleiben. „Wir werden an der westlichen Bebauung Stellplätze ausweisen, ansonsten ist das Rondell verkehrsberuhigter Bereich.“ Bisweilen stehen Autos sogar auf den frisch angelegten Rabatten. mehr...

Dorsten Wie ein Storch im Salat stolziert ein besonders schönes Meister-Adebar-Exemplar seit dem Wochenende durch den Hervester Bruch. Einem unserer Leser gelang ein Schnappschuss von dem Prachtkerl. Oder ist es ein Prachtweib? Nichts Genaues weiß man.mehr...

Dorsten Herz, Schmerz und dies und das wissen zwei „Amigos“ vortrefflich zu bedienen. In Dorsten feierten die beiden Sänger am Freitag rasenden Erfolg. Das vorwiegend ältere Publikum war hingerissen. mehr...

Video-Blog in der Fastenzeit

40 Tage verzichten - ein Selbstversuch

Dorsten Fasten kann jeder. Unser Autor glaubt das auch. Wobei: Mit Glaube hat das bei ihm nichts zu tun. Es ist eher ein Experiment, ein Selbstversuch. Was passiert mit ihm, wenn er ein wenig anders lebt als sonst? Darüber berichtet er in den nächsten Wochen regelmäßig in einem Video-Blog.mehr...