Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Firma droht Bußgeld wegen Asbestsanierung in Barkenberg

Floor-Flex-Böden sollten ausgewechselt werden

Wulfen-Barkenberg Die Asbestsanierung in einer Wohnung in der Kampstraße 52 hat ein Nachspiel. Die Baufirma hat einen Fehler gemacht. Arbeitsschützer haben ein Bußgeldverfahren eingeleitet.

Floor-Flex-Böden sollten ausgewechselt werden

1045 Wohnungen hat die LEG in Barkenberg. Das ist ein großer Teil der Mietwohnungen im Ortsteil. Foto: Foto: Hans Blossey

Dass die Sanierung in der über ihnen liegenden Wohnung nicht mit rechten Dingen zugegangen ist (wir berichteten), haben Wilhelm und Rita Zachraj vermutet. Sie sind Mieter einer LEG-Wohnung im Haus an der Kampstraße 52. Deshalb gaben sie der Abteilung Arbeitsschutz der Bezirksregierung Münster am Freitag (6.4.) einen Hinweis, der Sache auf den Grund zu gehen.

Arbeitschützerin in der Wohnung

„Unsere Arbeitsschützerin war in der Wohnung. Da waren die Tätigkeiten am Bodenbelag aber schon beendet“, sagte Regierungssprecherin Christiane Klein auf Anfrage. Die LEG-Hausverwaltung habe auf Anfrage der Arbeitsschützerin bestätigt, dass eine Asbestsanierung an den Floor-Flex-Böden in der Wohnung stattgefunden hat. Diese Böden wurden zwischen 1950 und 1980 in vielen Wohnungen wegen ihrer hohen Strapazierfähigkeit und Haltbarkeit verlegt, eben auch in den 1045 Wohnungen der LEG in Barkenberg. Floor-Flex und der Kleber enthalten Asbest.

Nicht bekannt gegeben

Weil das von der LEG beauftragte Unternehmen die Asbestsanierung bei den Arbeitsschützern nicht bekannt gegeben hat, muss es nun mit einem Bußgeldverfahren der Behörde rechnen. „Maßnahmen an asbesthaltigen Bauteilen sind immer durch den ausführenden Unternehmer mit den Arbeitsschutzbehörden durchzuführen“, sagte Mischa Lenz, Unternehmenssprecher der LEG, auf Anfrage.

Argwohn geweckt

Bei Rita und Wilhelm Zachraj weckten die Tätigkeiten der Firma Argwohn, wie sie sagten. Die Eheleute bemängelten eine „unzureichende Versiegelung an der Eingangstür zur Wohnung“. Denn wenn diese Böden beseitigt werden, besteht die Gefahr, dass Asbestfasern freigesetzt werden und in die Raumluft gelangen. Dadurch kann die Gesundheit ungeschützter Menschen gefährdet werden.

„Unsere Arbeitsschützerin hat letztlich nur einen Blick in die fertiggestellte Wohnung werfen können. Leider haben die Beschwerdeführer sich erst gemeldet, als die Sanierung bereits beendet war“, sagte Christiane Klein. Grundsätzlich sei die Arbeitsschutzabteilung der Bezirksregierung aber „für die aktive Verwendung“, also für aktuelle Arbeiten, zuständig.

Nur Fachfirmen dürfen Bodenbeläge bearbeiten

Fußböden in LEG-Wohnungen enthalten Asbestfasern

Wulfen-Barkenberg 1045 Wohnungen hat die LEG in Wulfen-Barkenberg. Die Floor-Flex-Fußböden können die Gesundheit der Bewohner gefährden. Sie enthalten Asbestfasern.mehr...

Dass viele Mieter in Barkenberg nicht wissen, welche Gefahren von den Floor-Flex-Böden bei unsachgemäßer Reparatur oder Entfernung ausgehen können, verwundert die Öffentlichkeitsabteilung der LEG. „Das LEG-Mieter-Handbuch ,Wohnkosten sparen, gesund leben und sicher wohnen’ gibt es seit rund 20 Jahren. Im Jahr 2009 haben wir Kapitel 6 ,Sicher und gesund Wohnen’ um den Abschnitt ,Bodenbeläge’ erweitert, in dem der richtige Umgang mit Floor-Flex-Platten erläutert wird“, sagte Sprecher Mischa Lenz auf Anfrage.

„Dieses Mieterhandbuch bekommen seit Ende 2009 alle Neumieter bei Anmietung einer Wohnung mit dem Mietvertrag ausgehändigt“, so Lenz. Und: „Unsere damaligen Bestandsmieter haben die aktualisierte Version Ende 2009 von uns postalisch zugeschickt bekommen.“

Rita und Wilhelm Zachraj bestreiten das. Sie weisen auch zurück, dass bei Mieterwechseln Floor-Flex-Böden grundsätzlich überprüft und bei Beschädigungen ausgetauscht werden. „Ich kenne mehrere Menschen, die in Wohnungen mit beschädigten Böden eingezogen sind und sie irgendwie repariert haben“, sagte Rita Zachraj.

Im Zweifelsfall, so der Ratschlag der LEG, sollen Mieter sich mit der Wohnungsgesellschaft in Verbindung setzen. „Wir sind auf allen Kanälen für unsere Mieter erreichbar.

Bei Fragen rund um ihr Mietverhältnis können unsere Mieter sich an unseren Zentralen Kundenservice unter Tel. (0211) 740 740-0 oder E-Mail wenden. Gleichzeitig können sie sich auch über unser Mieter-Portal, unsere Mieter-App oder per Messenger-Dienst an uns wenden“, teilt Unternehmenssprecher Mischa Lenz mit.

In Barkenberg gibt es zusätzlich Sprechstunden für Interessenten/Neumieter im LEG-Mieterbüro, Barkenberger Allee. Diese finden derzeit immer montags von 8 bis 10 Uhr und 14 bis 16 Uhr sowie mittwochs von 8 bis 10 Uhr statt.

Bei Reparaturmeldungen hilft die 24-Stunden-Reparaturhotline unter Tel. (08061) 49 50 430 weiter. Gleichzeitig können Mängel aber auch über die App und das Mieterportal gemeldet werden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Aktion des Lions Clubs Dorsten Hanse

Bei der WM tippen und damit Gutes tun

Dorsten Der Lions Club Dorsten-Hanse organisiert eine Mitspiel-Aktion anlässlich der Fußball-Weltmeisterschaft. Die örtlichen Schulen und Kindergärten werden dabei garantiert gewinnen.mehr...

Mehrere Fälle von Eichenprozessionsspinnern gemeldet

Giftige Raupen befallen in Dorsten Bäume

Dorsten Die Eichenprozessionsspinnerraupen sind wieder unterwegs: Allein fünf befallene Bäume wurden der Stadt Dorsten am vergangenen Wochenende gemeldet, wie Pressesprecherin Lisa Bauckhorn auf Anfrage erklärte. Die Bäume müssen nun behandelt werden.mehr...

Raub auf der Gahlener Straße

Unbekannte entreißen Seniorin die Handtasche

Hardt Zwei unbekannte Männer haben einer 78-jährigen Dorstenerin am Montag (21.5.) gegen 18.50 Uhr auf der Gahlener Straße ihre Handtasche entrissen. Die Polizei sucht Zeugen.mehr...

Westfalen-Apotheke schließt nach 66 Jahren

Internethandel und Auflagen sorgten für das Aus

Dorsten-Holsterhausen Ein Stück Holsterhausener Apothekengeschichte ist fast unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit zu Ende gegangen.mehr...

Uwe Drüppel ist neuer König von Holsterhausen-Dorf

Spannender Zweikampf mit dem Gewehr

Dorsten-Holsterhausen Uwe Drüppel ist neuer König von Holsterhausen-Dorf. Beim Schießen musste sich der zweite Geschäftsführer des Spielmannszugs Holsterhausen-Dorf aber zuerst gegen einen Vereinskameraden durchsetzen.mehr...

Dorsten Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Pfingstmontagmittag auf der B 58 in Dorsten-Deuten, bei dem ein 29-jähriger Motorradfahrer verletzt wurde.mehr...