Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Giftige Raupen an über 33 Stellen

DORSTEN An über 33 Stellen im Stadtgebiet sind die giftigen Raupen des Eichenprozessionsspinners inzwischen aufgetaucht. Das bestätigte die Stadtverwaltung am Montag.

Die Wetterlage scheint das Schlüpfen der Raupen zu begünstigen, vermutet Pressesprecherin Lisa Bauckhorn. „Im letzten Jahr hatten wir eine ähnliche Wettersituation. Bei den neu gemeldeten Stellen handelt es sich um Bereiche, an denen im Mai keine Präventionsmaßnahmen durchgeführt wurden.

Anfang Mai wurde eine Spezialfirma mit dem Besprühen von gefährdeten Bereichen beauftragt. Da die neuen Befallstellen außerhalb der bekannten Bereiche liegen, scheint die Vorsorge prinzipiell erfolgreich gewesen zu sein.

Am Montag mussten die ersten Nester, u.a. am Spielplatz an der Emmericher Straße in Rhade, mit Hilfe eines Spezialsaugers behandelt werden. Meldungen über weitere Nester nehmen Feuerwehr und Ordnungsamt entgegen.

Präventivmaßnahmen erfolgreich

Im letzten Jahr waren die Raupen auch am Hoonkesweg aufgetreten. Dieser Bereich wurde im Mai vorsorglich mit eingespritzt. „Sehr positiv, der Befall wurde erheblich gemindert“, wertet Werner Missal, Grünflächenamt, den Erfolg der Präventivmaßnahmen. Jetzt ist es nämlich zu spät, um die Plagegeistern mit Gift zu bekämpfen. Werner Missal vermutet, dass in zwei Wochen alles überstanden ist. Bis dahin gilt: Abstand halten!  

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Video-Blog in der Fastenzeit

40 Tage verzichten - ein Selbstversuch

Dorsten Fasten kann jeder. Unser Autor glaubt das auch. Wobei: Mit Glaube hat das bei ihm nichts zu tun. Es ist eher ein Experiment, ein Selbstversuch. Was passiert mit ihm, wenn er ein wenig anders lebt als sonst? Darüber berichtet er in den nächsten Wochen regelmäßig in einem Video-Blog.mehr...

Bus durchbricht Esszimmer-Wand

Linienbus kracht in Dorstener Einfamilienhaus

Holsterhausen Wilfried Heinrichs war gerade aus dem Haus und auf dem Weg zur Arbeit, seine Frau Uschi saß noch am Küchentisch, als es plötzlich nebenan krachte. Wenige Sekunden später wusste sie: In das Esszimmer der Eheleute war ein Linienbus gekracht.mehr...

Einbrüche auf der Hardt nicht gemeldet

Technikpanne bei der Polizei schluckt Einbrüche

Hardt Wie oft wurde in der letzten Zeit auf der Hardt in Dorsten eingebrochen? Gar nicht. So ging es jedenfalls aus den Meldungen hervor, die die Polizei herausgab. Die Realität ist aber eine ganz andere.mehr...

Geständnis im Voodoo-Prozess

Angeklagter verleitete Frauen zur Prostitution

CASTROP-RAUXEL/DORSTEN/SELM Im „Voodoo-Prozess“ um Menschenhandel und Ausbeutung in Rotlichtclubs in Castrop-Rauxel und Umgebung hat einer der Hauptangeklagten seine Verstrickung in das Prostituierten-Schicksal einer jungen Frau zugegeben. mehr...

Nach Überfall auf Taxifahrer

Bewährungsstrafe für Frührentner aus Dorsten

Dorsten/Essen Knapp fünf Jahre nach einem Überfall auf einen Taxifahrer ist ein Frührentner aus Dorsten zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Dass die Strafe so niedrig ausgefallen ist, begründeten die Richter am Essener Landgericht vor allem mit der besonderen Lebenssituation des Angeklagten.mehr...