Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Grüne bestätigen Parteispitze

SCHERMBECK Christel Winterberg und Dr. Dieter Gierse bleiben Sprecher des Ortsverbandes von Bündnis 90/Die Grünen. Während der Jahreshauptversammlung wurden sie Dienstagabend in der Gaststätte Overkämping für weitere zwei Jahre im Amt bestätigt.

Grüne bestätigen Parteispitze

Dr. Dieter Gierse und Christel Winterberg leiten weiterhin den Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen.

Im Vorfeld der Vorstandswahlen berichtete Dr. Gierse über die Arbeit des Ortsverbandes seit März 2007. „Die Nachwehen des Bürgerentscheids gegen die geplante Verkehrsführung in Schermbeck waren deutlich zu spüren und banden viele Aktivitäten unseres Ortsverbandes“, stellte Dr. Gierse fest.

Kassierer Dr. Christian Winterberg verband seinen Bericht über die gestiegene Mitgliederzahl des Ortsverbandes mit einem positiven Bericht über die Finanzen des Ortsverbandes. Der Überschuss kann im kommenden Jahr gleich auf zweifache Weise abgebaut werden. Ein Teil des Geldes wird für die Wahlkampfaktivitäten im Rahmen der mit den Europawahlen verbundenen Kommunalwahlen und der Bundestagswahlen verbunden. Außerdem möchte der Ortsverband sein 25-jähriges Bestehen in angemessener Weise feiern.

RVR ist ein "Schweinestall"

Mit äußerst drastischen Worten wie „Schweinestall“ und „Saustall“ umriss Kreistagsmitglied Hubert Kück den Zustand des Regionalverbandes Ruhrgebiet (RVR), wobei er sich vehement für den Austritt aus diesem Verband aussprach und bei den Schermbecker Parteigenossen offene Ohren und Zustimmung fand. Gelder in Millionenhöhe, so Kück, seinen im Umfeld von der AGR, einer Tochter des RVR, „versaubeultet“ worden. Als Folgen einer Misswirtschaft in der AGR befürchtet Kück immense Kosten, die auf den Kreis Wesel als Mitglied des RVR vorkommen.

Bei der entscheidenden Sitzung des Kreistages im September werden die Grünen für einen Austritt aus dem RVR votieren. Sie hoffen, so Kück, das mindestens vier Mitglieder des „Hemmschuh SPD die Zeichen der Zeit erkennen“ und dazu beitragen, die erforderliche Zwei-Drittel-Mehrheit sicherzustellen.

Neue Satzung in Planung

Die Schermbecker Grünen möchten ihre Satzung überarbeiten. Die aus den 1980er-Jahren stammende Satzung stimmt seit langem nicht mehr mit der Alltagspraxis überein. Dr. Christian Winterberg legte eine Mustersatzung des Landesverbandes vor. Nach der Sommerpause soll über die avisierten Änderungen beraten werden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Glasfaser will für schnelles Internet sorgen

Wer in Wulfen und Deuten will den Breitband-Ausbau?

Wulfen/Deuten Nach Lembeck, Rhade und Östrich möchte die Deutsche Glasfaser auch in Alt-Wulfen (einschließlich Westabschnitt) und Deuten für schnelles Internet sorgen. Bald startet die Nachfragebündelung für den Breitband-Ausbau.mehr...

Diskussionen nach Unfalltod an der Händelstraße in Dorsten

Sind Fußgänger auf Parkplatz in Gefahr?

Dorsten Der Unfalltod einer 57-Jährigen auf dem Parkplatz des Nahversorgungszentrums an der Händelstraße wird online heiß diskutiert. Autofahrern wird Rücksichtslosigkeit vorgeworfen.mehr...

Prozess um versuchten Mord in Dorsten

Pärchen wollte 17-Jährige umbringen

Dorsten/Essen Einem Dorstener Pärchen (20 und 27) wird ab 26. Februar der Prozess gemacht. Die beiden sind wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Sie sollen eine 17-Jährige mit einem Messer attackiert haben.mehr...

Dorsten Zum ersten Mal hat ein Anwohner in Dorsten eine Tempo-Messtafel gekauft. Sie mahnt nun dauerhaft Raser vor seiner Haustür. Die Gründe erklärt der Familienvater im Video. Das Beispiel könnte Schule machen, hofft der Bürgermeister.mehr...

Hardt Die Kinder der Pestalozzischule haben sich am Dienstag bis nach Afrika getrommelt. Der Trommelzauber war zu Gast an der Grundschule. DJ Dr. Fofo nahm die Kinder dabei mit auf eine Fantasiereise. Viele Fotos und ein Video gibt es bei uns. mehr...

Geständnis im „Voodoo-Prozess“

Abtreibungspillen an schwangere Prostituierte verteilt

Dorsten/Selm/Castrop-Rauxel Im „Voodoo-Prozess“ um Menschenhandel und Ausbeutung in Bordellen in Castrop-Rauxel und Umgebung geht es jetzt auch um illegale Schwangerschaftsabbrüche. Einer der Hauptangeklagten hat zugegeben, Abtreibungspillen an schwangere Prostituierte verteilt zu haben.mehr...