Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kochen wie die alten Römer

HOLSTERHAUSEN „Schlemmen wie die alten Römer konnten am Freitag die Teilnehmer des Kurses „Kochen nach 2000 Jahre alten römischen Rezepten“ im Haus der Familie Holsterhausen.

Kochen wie die alten Römer

Original römische Spezialitäten wurden beim Kochkurs im Haus der Familie aufgetischt. Einhellige Meinung: Mmh, lecker!

 Ab 17 Uhr führte Gastgeberin Annette Böhm zehn Hobbyköche durch die Welt der römischen Kochkunst. Annette Böhm ist Archäologin und hat die Rezepte nach einigen Testversuchen selber interpretiert. Sie nennt diese Form des Kochens Erlebnis - Archäologie.

„ Die alten Römer haben uns nur die Zutaten hinterlassen,“ erklärt Böhm, „die Mengenangaben musste ich durch Experimentieren erst herausfinden“. Zur Begrüßung stießen die Teilnehmer mit Mulsum, einem Würzwein, in einem traditionellen römischen Keramikbecher an.

Auf der Speisekarte standen an diesem Abend Brennnesselrührei, Fisch in Korianderkruste und Spargel. Die Rezepte stammen von dem römischen Koch Apizius. Er hat im Jahr 100 nach Christus gelebt. Böhm beschreibt die römischen Gerichte als sehr speziell, sie kombinierten gerne pikant und süß, z.B. Fleisch mit Honig, und verwendeten viel Kümmel, Fenchel und Anis. Wer an italienische Küche denkt, ist also auf dem Holzweg.

Brennnesseln gesünder als Spinat Die typischen Tomaten musste Kolumbus erst noch aus Amerika mitbringen und so nutzten die Römer die heimischen Gewürze und Zutaten wie die Brennnessel. „Abgekocht schmecken sie wie Spinat und sind noch gesünder“, so Böhm. Den Fisch in Korianderkruste betteten die Hobbyköche auf Lorbeerblätter, ganz im Stil der alten Römer. Norbert Müller musste den Koriander allerdings erst mit einem Mörser zermahlen. Während die Teilnehmer bei guter Stimmung römische Gerichte zauberten, erzählte Böhm Wissenswertes aus der Zeit der Römer. Nach 90 Minuten Erlebnis-Archäologie wurden die Gericht auf Nachbildungen von römischem Geschirr serviert - mmh lecker! 

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Video-Blog in der Fastenzeit

40 Tage verzichten - ein Selbstversuch

Dorsten Fasten kann jeder. Unser Autor glaubt das auch. Wobei: Mit Glaube hat das bei ihm nichts zu tun. Es ist eher ein Experiment, ein Selbstversuch. Was passiert mit ihm, wenn er ein wenig anders lebt als sonst? Darüber berichtet er in den nächsten Wochen regelmäßig in einem Video-Blog.mehr...

Bus durchbricht Esszimmer-Wand

Linienbus kracht in Dorstener Einfamilienhaus

Holsterhausen Wilfried Heinrichs war gerade aus dem Haus und auf dem Weg zur Arbeit, seine Frau Uschi saß noch am Küchentisch, als es plötzlich nebenan krachte. Wenige Sekunden später wusste sie: In das Esszimmer der Eheleute war ein Linienbus gekracht.mehr...

Einbrüche auf der Hardt nicht gemeldet

Technikpanne bei der Polizei schluckt Einbrüche

Hardt Wie oft wurde in der letzten Zeit auf der Hardt in Dorsten eingebrochen? Gar nicht. So ging es jedenfalls aus den Meldungen hervor, die die Polizei herausgab. Die Realität ist aber eine ganz andere.mehr...

Geständnis im Voodoo-Prozess

Angeklagter verleitete Frauen zur Prostitution

CASTROP-RAUXEL/DORSTEN/SELM Im „Voodoo-Prozess“ um Menschenhandel und Ausbeutung in Rotlichtclubs in Castrop-Rauxel und Umgebung hat einer der Hauptangeklagten seine Verstrickung in das Prostituierten-Schicksal einer jungen Frau zugegeben. mehr...

Nach Überfall auf Taxifahrer

Bewährungsstrafe für Frührentner aus Dorsten

Dorsten/Essen Knapp fünf Jahre nach einem Überfall auf einen Taxifahrer ist ein Frührentner aus Dorsten zu zwei Jahren Haft auf Bewährung verurteilt worden. Dass die Strafe so niedrig ausgefallen ist, begründeten die Richter am Essener Landgericht vor allem mit der besonderen Lebenssituation des Angeklagten.mehr...