Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Baustelle an der Bismarckstraße

Noch bis Ende Mai soll die Bismarckstraße Baustelle sein

Hervest Die monatelange Durststrecke an der Bismarckstraße in Dorsten ist allen Vorhersagen zum Trotz noch lange nicht beendet. Das wird einige Dorstener ärgern, die schon im Frühjahr auf die Freigabe der Kreisstraße anstoßen wollten.

Noch bis Ende Mai soll die Bismarckstraße Baustelle sein

Die Bismarckstraße in Höhe von Be Fit, Berufskolleg und Kreisverkehr am Holzplatz: Nach fast zweijähriger Bauzeit neigt sich die Sperrung der Hauptverkehrsader dem Ende entgegen. Foto: Foto: Claudia Engel

Seit dem 27. Juni 2016 ist die Bismarckstraße, die Hauptverkehrsader Dorstens zwischen Altstadt und Wulfen, in beide Richtungen gesperrt. Im Auftrag des Kreises ist die Straße in der bislang mehr als 21-monatigen Bauzeit stellenweise um mehr als vier Meter angehoben worden, eine Bahnbrücke wurde abgerissen. Damit wurden Bergschäden beseitigt, die der Kohleabbau auf Fürst Leopold in Hervest hinterlassen hat.

Hinter dem Zeitplan

„Wir haben zahlreiche Überraschungen erlebt“, sagte Bauleiter Bernd Rademacher von der bauausführenden Firma BLR am Mittwoch auf unsere Anfrage und begründete damit auch, warum die Straße nicht schon nach den geschätzten 18 Monaten Bauzeit den Dorstenern wieder zur Verfügung steht. „Außerdem liegen wir wegen Bodenfrosts vier bis fünf Wochen hinter unserem angedachten Zeitplan.

Vorsichtige Schätzungen

Asphalt- und Pflasterarbeiten konnten wir in dieser Zeit nicht ausführen“, sagte er zudem. Nach seinen vorsichtigen Schätzungen werden die Bauarbeiter frühestens Ende Mai, Anfang Juni die letzten Arbeiten an der K41 ausführen können. Mit dem Kreis Recklinghausen, dem Bauträger der Maßnahme, sei kein fixer Übergabetermin vereinbart worden.

Dorsten Die 700 Meter lange Großbaustelle „Bismarckstraße“ zwischen Gemeindedreieck und Grüner Weg macht Fortschritte. Eine Freigabe für den Verkehr ist aber frühestens im April 2018 möglich.mehr...

Zurzeit werde an der Druckrohrleitung vor Be Fit am Güterbahnhof gearbeitet. „Das wird noch dauern“, so Rademacher. Allen Unkenrufen zum Trotz, dass auf der Baustelle eher selten Arbeiter gesichtet würden, entgegnete Rademacher: „Gemeckert wird ja immer bei solchen Baustellen. Wir haben aber an Samstagen und auch an Feiertagen immer Leute eingesetzt, die auf der Bismarckstraße gearbeitet haben.“

Auch an Brückentagen

Das wolle BLR auch im Mai mit seinen vielen Brückentagen beibehalten. „Diese Tage werden wir nutzen“, kommentierte Rademacher. Wenn die Dorstener beobachten, dass Asphalt- und Pflasterarbeiten in Richtung Grüner Weg rücken, dann können sie sicher sein, dass das Ende der Durststrecke fast erreicht ist.

Die Zukunftsinitiative Marienviertel stößt aber schon Wochen vorher auf das Ende der Bauzeit an: Mit einer Straßenparty am 22. April (Sonntag), 14 bis 18 Uhr, am Bahnhof Hervest. Von dort aus haben die Besucher einen guten Blick auf die Baustelle.

Nach über 18-monatiger Geduldsprobe

Das Ende der Bauarbeiten an der Bismarckstraße naht

Hervest. Vor mehr als 18 Monaten wurde die innerstädtischen Hauptverkehrsachse Bismarckstraße in beiden Richtungen gesperrt, weil umfangreiche Kanalbauarbeiten und eine Sanierung wegen Bergschäden notwendig waren. Die Geduld der Autofahrer wurde damit auf eine harte Probe gestellt. Doch die ist jetzt bald Geschichte.mehr...

Holsterhausen Zum geplanten Ausbau der Luisenstraße haben alle betroffenen Anwohner eine einhellige Meinung: „Wir lehnen die Einrichtung eines Kreisverkehrs, der an der Kreuzung Bismarck-/Luisenstraße/Möllenweg eingerichtet werden soll, als unnötig ab“, verweisen Christian Plümpe und Rolf Jungwald von der Interessengemeinschaft (IG) Luisenstraße auf 56 Unterschriften, die sie diesbezüglich gesammelt haben.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Westfalen-Apotheke schließt nach 66 Jahren

Internethandel und Auflagen sorgten für das Aus

Dorsten-Holsterhausen Ein Stück Holsterhausener Apothekengeschichte ist fast unbemerkt von der breiten Öffentlichkeit zu Ende gegangen.mehr...

Uwe Drüppel ist neuer König von Holsterhausen-Dorf

Spannender Zweikampf mit dem Gewehr

Dorsten-Holsterhausen Uwe Drüppel ist neuer König von Holsterhausen-Dorf. Beim Schießen musste sich der zweite Geschäftsführer des Spielmannszugs Holsterhausen-Dorf aber zuerst gegen einen Vereinskameraden durchsetzen.mehr...

Dorsten Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Pfingstmontagmittag auf der B 58 in Dorsten-Deuten, bei dem ein 29-jähriger Motorradfahrer verletzt wurde.mehr...

Imbiss-Bude tauscht Münzgeld und spendiert Pommes

So funktioniert die Pommes-Bank in Dorsten

Dorsten Peter Finke ärgert sich über Gebühren für Kleingeld. Mit einer ungewöhnlichen Geschäftsidee will der Imbissbuden-Besitzer aus Dorsten den Banken ein Schnippchen schlagen.mehr...

Dorsten Das „Wasserschlösschen“ an der Barkenberger Allee 80-82 wird vermutlich noch in diesem Jahr abgerissen. Und es gibt noch bessere Nachrichten. Denn der Abriss könnte Platz schaffen für ein neues Wohnprojekt in Wulfen-Barkenberg.mehr...

Aktion „Ran an die Schüppe“ am 21. September

Dorstener Unternehmen arbeiten für den guten Zweck

Dorsten „Ran an die Schüppe“ – das Motto der Aktion ist eine ebenso handfeste wie herzliche Einladung an Firmen, ihre Kompetenzen an einem Tag im Jahr in den Dienst einer guten Sache zu stellen. Seit 2016 gib es die Aktion. Am 21. September ist es wieder soweit.mehr...