Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

RVR übergibt Übersichtskarte

DORSTEN Der Regionalverband Ruhr (RVR) hat gemeinsam eine neue Karte zur Waldbrand-Bekämpfung im beliebten Naherholungsgebiet der Städte Dorsten, Haltern und der Gemeinde Reken erarbeitet.

RVR übergibt Übersichtskarte

Der RVR stellte die neue Karte zur Waldbrandbekämpfung vor.

Der Übersichtsplan erscheint in einer Auflage von 300 Exemplaren. Die Karte zeigt die ausgebauten und gut befahrbaren Wege in dem hundert Quadratkilometer großen Waldgebiet, die vierzehn Lotsenstellen, die Standorte von Hydranten und anderen Wasserentnahmestellen und die stark gefährdeten Waldbestände. Sie informiert über die genaue kartografische Bezeichnung der einzelnen Waldstücke, damit die Feuerwehr im Brandfall möglichst schnell vor Ort sein kann.

Besonders nach einer langen Trockenperiode ist die Hohe Mark aufgrund der hohen Nadelwaldbestände und der Sandböden feuergefährdet. Der RVR versucht, die Gefahr durch gezielte Maßnahmen einzudämmen: So wurden in den letzten Jahren mehr Laubbäume gepflanzt, die weniger brandanfällig sind.

Der Ausbau der Wege schafft den Löschfahrzeugen einen besseren Zugang. Außerdem setzt der Verband einen Feuerwächter am Galgenberg in Dorsten-Lembeck ein. Am Hasenberg im militärischen Sperrgebiet bei Haltern-Lavesum steht ein weiterer Aussichtsposten.

Unachtsamkeit

Immer wieder entstehen Waldbrände durch Unachtsamkeit der Erholungssuchenden. Deshalb ist auch ohne akute Gefahr das Rauchen, in der Zeit vom 1. März bis 31. Oktober, offenes Feuer sowie Grillen im Wald außerhalb von ausgewiesenen Feuerstellen grundsätzlich verboten. Flaschen sollten nicht weggeworfen werden, da sie wie Brenngläser wirken können. Auf den Waldwegen und den Zufahrten zum Wald darf nicht geparkt werden. Diese sind unbedingt frei zu halten, damit Feuerwehr, Krankenwagen, Polizei und forstwirtschaftlicher Verkehr passieren können.

Der RVR als größter Waldbesitzer in der Metropole Ruhr trifft nicht nur in der Hohen Mark sondern auch in seinen anderen Revieren Vorsorgemaßnahmen. Für die an die Hohe Mark angrenzende Haard gibt es ebenfalls eine Waldbrandkarte, die in diesem Jahr überarbeitet und neu aufgelegt worden ist.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Lembeck Zwei Autos sind am frühen Samstagmorgen auf der Rhader Straße in Lembeck frontal zusammengestoßen. Es entstand ein hoher Sachschaden – verletzt wurde aber zum Glück niemand. mehr...

Lembeck Trotz der Dunkelheit ist am Samstagabend ein Rettungshubschrauber in Lembecks Ortsmitte gelandet. Dieser eher ungewöhnliche Rettungseinsatz für einen Hubschrauber wurde notwendig, da der kurz zuvor alarmierte Rettungsdienst dies als beste Transportmöglichkeit für einen schwer verletzten Patienten ansah.mehr...

Video-Blog in der Fastenzeit

40 Tage verzichten - ein Selbstversuch

Dorsten Fasten kann jeder. Unser Autor glaubt das auch. Wobei: Mit Glaube hat das bei ihm nichts zu tun. Es ist eher ein Experiment, ein Selbstversuch. Was passiert mit ihm, wenn er ein wenig anders lebt als sonst? Darüber berichtet er in den nächsten Wochen regelmäßig in einem Video-Blog. Jetzt ist das dritte Video online.mehr...

Dorsten Nadine Mattes leidet an Parkinson. Für jüngere Schicksalsgenossen will die Dorstenerin eine Selbsthilfegruppe gründen. Denn neben den Folgen der Krankheit haben Betroffene leider auch mit Vorurteilen ihrer Mitmenschen zu kämpfen.mehr...

Dorsten 2209 Verkehrsunfälle registrierte die Polizei 2017 auf Dorstens Straßen, 75 weniger als im Vorjahr. Auffällig: Verletzt wurden viele Radfahrer und Motorradfahrer – so viele wie seit fünf Jahren nicht mehr. Auch Kinder waren überdurchschnittlich oft an den Unfällen beteiligt. mehr...

Dorsten Im Februar hat die Familie Vortmann schon mit den Pflanzen zu tun, die ab Mai die roten Früchte tragen sollen. Der erfolgreiche Anbau erfordert moderne Technik, Erfahrung und ordentlich Ausdauer. mehr...