Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Raupen-Alarm: Spielplatz gesperrt

RHADE Die Feuerwehr hat am Sonntagmorgen einen Spielplatz an der Emmericher Straße in Rhade gesperrt. Anwohner hatten dort Nester des giftigen Eichenprozessionsspinners entdeckt.

Raupen-Alarm: Spielplatz gesperrt

Die Feuerwehr sperrte am Sonntag einen Spielplatz in Rhade.

Mit Flatterband wurde das Areal abgesperrt, außerdem wurden Warnschilder aufgehangen. Denn ein Kontakt mit den haarigen Raupen kann zu schweren Reaktionen auf der Haut führen.

Vor gut einem Monat hatte das Ordnungsamt gemeinsam mit Spezialisten begonnen, Bäume und Büsche mit einem speziellen Insektizid zu benebeln. Damit sollten die Blätter für die gefräßigen Raupen unbekömmlich gemacht werden. Sie sterben, so die Hoffnung, bevor ihre feinen Gifthärchen wachsen können.

Invasion im letzten Jahr

Schwerpunkte der Aktion waren Bereiche in der Nähe von Kindergärten und Schulen in Holsterhausen, auf der Hardt und eben in Rhade. Dort war es im letzten Jahr zu einer regelrechten Invasion von Eichenprozessionsspinner-Raupen gekommen.

Ordnungsamtsleiter Rolf Köllmann ruft auch betroffene Privatleute auf, geeignete Maßnahmen zu ergreifen. „Private Bäume in unmittelbarer Nähe von öffentlichen Bereichen besprühen wir mit“, sagte er im Mai. Alle anderen Grundstücksbesitzer kommen nicht umhin, mehrere hundert Euro für die Beseitigung zu bezahlen.

Nur Spezialisten in Schutzanzügen dürfen die Nester entfernen. Die Stadtverwaltung hat auf ihrer Homepage eine Liste der Spezialfirmen veröffentlicht. Meldungen über Raupen-Populationen nehmen die Leitstelle der Feuerwehr (Tel. 66 32 22) oder das Ordnungsamt (Tel. 66 32 01) entgegen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schwerer Unfall in Dorsten

Schermbeckerin erliegt ihren Verletzungen

Feldmark Eine traurige Mitteilung machte am Montag die Pressestelle der Polizei: Die 57-jährige Schermbeckerin, die am Donnerstag (15.2.) auf dem Rewe-Parkplatz an der Händelstraße angefahren worden ist, ist ihren schweren Verletzungen erlegen.mehr...

Landestreffen in Dorsten

So ist das Leben als Kleinwüchsige

Dorsten Das Landestreffen für kleinwüchsige Menschen findet nächsten Samstag in Dorsten statt. Die 16-jährige Julia spielt dort eine wichtige Rolle. Ihre Mutter hatte Dorsten als Veranstaltungsort empfohlen.mehr...

Hervest Das Rondell Am Holzplatz ist gerade aufgemöbelt worden und schon stehen dort wieder Autos. Denn die Parkplatzsituation ist prekär. Doch das wird nicht so bleiben. „Wir werden an der westlichen Bebauung Stellplätze ausweisen, ansonsten ist das Rondell verkehrsberuhigter Bereich.“ Bisweilen stehen Autos sogar auf den frisch angelegten Rabatten. mehr...

Dorsten Wie ein Storch im Salat stolziert ein besonders schönes Meister-Adebar-Exemplar seit dem Wochenende durch den Hervester Bruch. Einem unserer Leser gelang ein Schnappschuss von dem Prachtkerl. Oder ist es ein Prachtweib? Nichts Genaues weiß man.mehr...

Dorsten Herz, Schmerz und dies und das wissen zwei „Amigos“ vortrefflich zu bedienen. In Dorsten feierten die beiden Sänger am Freitag rasenden Erfolg. Das vorwiegend ältere Publikum war hingerissen. mehr...

Video-Blog in der Fastenzeit

40 Tage verzichten - ein Selbstversuch

Dorsten Fasten kann jeder. Unser Autor glaubt das auch. Wobei: Mit Glaube hat das bei ihm nichts zu tun. Es ist eher ein Experiment, ein Selbstversuch. Was passiert mit ihm, wenn er ein wenig anders lebt als sonst? Darüber berichtet er in den nächsten Wochen regelmäßig in einem Video-Blog.mehr...