Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schermbeck war ein Genuss

SCHERMBECK Schermbeck wurde am Wochenende wieder zum Magneten für die Gourmets der gesamten Region. Tausende Besucher ließen sich am Samstag und Sonntag bei „Schermbeck genießen“ verwöhnen.

/
Auf dem Rathausplatz ließen sich die Besucher des Gourmetfestes „Schermbeck genießen“ am Samstag verwöhnen. Das ist auch heute noch möglich.

Die beiden Kilianpräsidenten Andreas Hülsdünker (l.) und Günther Beck (r.) beteiligten sich Samstagnachmittag an einem Showkochen.

Spitzenköche aus Schermbeck und Umgebung servieren erlesene Köstlichkeiten, ermöglichen den Gästen einen Urlaub vom eigenen Herd und wecken die unwiderstehliche Lust auf feine Kochkunst, klassische Delikatessen und die neue Frischeküche.

In diesem Jahr gibt es noch mehr Großpflanzen und Blumenbeete auf dem Festplatz am Rathaus. 1000 Sitzplätze an Tischen, die mit Tischdecken und Kräutern geschmückt werden, laden zum Genießen der kulinarischen Köstlichkeiten ein. Alle Beteiligten setzten es sich zum Ziel, Besucher und Gäste in schöner Umgebung kulinarisch zu verwöhnen. Durch die einheitliche Gestaltungslinie, die übersichtliche Darstellung der Angebote im Bereich Essen und Trinken und die Harmonie in der Dekoration wurde eine optische Ruhe erreicht, sodass sich die Besucher voll und ganz aufs Genießen konzentrieren konnten.

1200 blühende Pflanzen

Das Hotel-Restaurant Grewer und „Spezialitäten Scharun“ verwöhnen an allen Tagen die Gäste ebenso wie das Restaurant Triptrap, die Gaststätte Schneermann, das Landhaus Scherrer, das „Brauhaus am Ring“, „GG Tropical Cocktailservice“, das Ristorante da Pepe, der Marienthaler Gasthof, das Restaurant „La Botte“ und die Bäckerei Rosendahl. 1200 blühende Pflanzen, Sandsteinbrunnen und 50 Großpflanzen verwandelten den Festplatz in eine Parklandschaft.

Im NGW-Kochzelt fand am Freitag und am Samstag ein Show-Kochen mit Prominenten statt, das von Dirk Szczepaniak sachkundig-humorvoll moderiert wurde. Unter Anleitung von Johannes Triptrap bereitete Bürgermeister Ernst-Christoph Grüter Zabaiones vor. Grüter stimmte der Bemerkung eines Besuchers zu, er könne nun einmal so richtig was bewegen.

Plaudern am Kochtopf

Der 52-fache Fußball-Nationalspieler Olaf Thon wurde bei der Vorbereitung von Ragout aus Weinbergschnecken von Ernst Scherrer, dem Chef des Landhauses Scherrer, unterstützt. Während Thon Zwiebel und Knoblauch glasig werden ließ, plauderte er mit Dirk Szczepaniak über die Fußball-Europameisterschaft.

Handfest zupacken mussten am Samstagnachmittag auch die beiden Kilianpräsidenten Andreas Hülsdünker und Günther Beck, die unter Anleitung Ludwig Kleinalstedes vom Deutener Hotel Grewer Schweinefiletstreifen in Pernod-Pfeffersauce und kleine, grobe Reibekuchen vorbereiteten. Zum Nachtisch gab es frische Erdbeeren  mit Vanille und Blaubeeren. Zwischendurch gab es von den Präsidenten jede Menge Informationen rund ums Kilianfest.

Zum Höhepunkt des Samstagabends wurde das von der Firma „Westfälisches Feuerwerk“ gezündete See-Feuerwerk. Zum Lied „Time of my life“ aus dem Film „Dirty dancing“ präsentierten die Pyrotechniker ein große Vielfalt von Leuchtkörpern am Abendhimmel.

/
Auf dem Rathausplatz ließen sich die Besucher des Gourmetfestes „Schermbeck genießen“ am Samstag verwöhnen. Das ist auch heute noch möglich.

Die beiden Kilianpräsidenten Andreas Hülsdünker (l.) und Günther Beck (r.) beteiligten sich Samstagnachmittag an einem Showkochen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Video-Blog in der Fastenzeit

40 Tage verzichten - ein Selbstversuch

Dorsten Fasten kann jeder. Unser Autor glaubt das auch. Wobei: Mit Glaube hat das bei ihm nichts zu tun. Es ist eher ein Experiment, ein Selbstversuch. Was passiert mit ihm, wenn er ein wenig anders lebt als sonst? Darüber berichtet er in den nächsten Wochen regelmäßig in einem Video-Blog. Jetzt ist das dritte Video online.mehr...

Dorsten Nadine Mattes leidet an Parkinson. Für jüngere Schicksalsgenossen will die Dorstenerin eine Selbsthilfegruppe gründen. Denn neben den Folgen der Krankheit haben Betroffene leider auch mit Vorurteilen ihrer Mitmenschen zu kämpfen.mehr...

Dorsten 2209 Verkehrsunfälle registrierte die Polizei 2017 auf Dorstens Straßen, 75 weniger als im Vorjahr. Auffällig: Verletzt wurden viele Radfahrer und Motorradfahrer – so viele wie seit fünf Jahren nicht mehr. Auch Kinder waren überdurchschnittlich oft an den Unfällen beteiligt. mehr...

Dorsten Im Februar hat die Familie Vortmann schon mit den Pflanzen zu tun, die ab Mai die roten Früchte tragen sollen. Der erfolgreiche Anbau erfordert moderne Technik, Erfahrung und ordentlich Ausdauer. mehr...

Ein Voodoo-Fluch mit großer Reichweite

Vater forderte 1000 Euro, um den Fluch aufzuheben

SELM/CASTROP-RAUXEL/DORSTEN Ein Voodoo-Schwur, der über 4700 Kilometer wirken soll, und ein Vater, der gnadenlos am Schicksal seiner Tochter mitverdient haben soll: Mit neuen Details ist am Freitag der Prozess um Menschenhandel und Zwangsprostitution fortgesetzt worden.mehr...

Kind spielte mit benutzter Spritze

Stunden der Angst nach Spritzenfund in Dorsten

Dorsten Ein kleines Kind hat in Dorsten stundenlang mit einer gebrauchten Thrombose-Spritze gespielt. Die Mutter fürchtete zunächst eine ernsthafte Infektion – und ärgert sich über einen offenbar gedankenlosen Patienten.mehr...