Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Silbernes Jubiläum in Marienthal

MARIENTHAL "Große Kleinkunst auf dem Dorf" heißt seit 25 Jahren das Motto. Jetzt feiern die Marienthaler Abende in Hamminkeln (Kreis Wesel) ihr silbernes Jubiläum.

/

Auch die Bullemänner sind wieder in Marienthal mit von der Partie.

Zum Auftakt des Veranstaltungsreigens gibt es heute, 27. Juni, um 20 Uhr, die Eröffnungsgala mit viel Musik, Gedichten und Geschichten und einem großen Feuerwerk.

Ausnahmsweise findet der erste Abend in diesem Jahr nicht auf dem Vorplatz, sondern im Saal statt. Ein Nachbar feiert Hochzeit, da könnte es für die Künstler auf der Bühne schwer werden, gegen die Festtagsfreude anzusingen. Aber auch das gehört zum besonderen Charme der kleinen Kulturreihe in ländlicher Idylle, die Ex-Hotelier Karl-Heinz Elmer mit einem Freund vor einem Vierteljahrhundert aus der Taufe hob. Stimmgewaltig mit A Capella-Kunst der Formation Gin Fis, virtuos mit dem Ensemble Seytensprung und der Gruppe Saitenspiel, so lockt heute der erste von zehn Kultursommerabenden. Dazu servieren "Two of us" die schönsten Oldies, und zum Abschluss soll ein Feuerwerk am Marienthaler Himmel leuchten.

Flötentöne

Bis Mitte September reihen sich dann regionale Kleinkunstgrößen und internationale Künstler in die Schar der Gratulanten ein. So bringt das Trio" Wildes Holz" dem Publikum die Blockflötentöne bei (2. Juli) und die Bullemänner (Fotos) schauen zum kabarettistischen "Wörterdreschen" auf dem Land vorbei (13./14. August).

Tango

Aufs internationale musikalische Parkett entführen unter anderem eine Dame und vier Herren, die als Las Sombras Quinteto Tango einen szenischen Konzertabend mit glutvollen Tango-Geschichten auf die Bühne bringen (30. Juli). "Hip and Hot", so kündigt sich "Rockapella" an. Die fünf Gesangsvirtuosen aus New York versprechen einen ganz besonderen A-Capella-Genuss (16. Juli). Esmeralda & Talismann fühlen sich bei traditioneller Zigeunermusik und Jazz ebenso wohl wie bei Avantgarde und Rock. Kostproben dieser kunstvollen Verknüpfung verschiedener musikalischer Metiers gibt es am 6. August. Dass sie den prominenten Mimen im Film ihre Stimmen liehen, hat die sechs Tailed Comedians bekannt gemacht. Bei den Marienthaler Abenden präsentieren sie die schönsten musikalischen Perlen der 20er und 30er Jahre (20. August).  Und auch das gehört zum Programm: The deep River Quartett mit Gospel, Blues und Jazz (9. Juli), Comedian Michael Krebs (23. Juli) und Maybebop mit "Superheld" (27. August).

Karten zwischen 18 und 21 . Reservierungen können unter Tel. (02856) 91 10 vorgenommen werden.

 

/

Auch die Bullemänner sind wieder in Marienthal mit von der Partie.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Schermbeck Das Bundeskriminalamt hat den ehemaligen Nottenkämper-Mitarbeiter und angeblichen Selbstmörder Ingo L. dingfest gemacht. Das hat Auswirkungen auf den Prozess um den Ölpallet-Skandel in Schermbeck.mehr...

Schermbecker züchtet Reptilien

Minisaurier im Wohnzimmer

Schermbeck In Torsten Henkes Wohnzimmer leben in einem großen Terrarium zwölf Reptilien. Einige von ihnen waren schon im Kino zu sehen.mehr...

Förderbescheide übergeben

Ton-Stiftung unterstützt vier Projekte

Schermbeck Förderbescheide für vier Projekte hat Bruno Ketteler, Vorstandsvorsitzender der Ton-Stiftung-Nottenkämper, am Donnerstag übergeben. Dahinter verbergen sich höchst unterschiedliche Vorhaben.mehr...

Workshop an der Gemeinschaftsgrundschule

Singen, tanzen und trommeln

Scheffler Um „Das Geheimnis der Zaubertrommel“ dreht sich alles in dieser Woche in der Gemeinschaftsgrundschule (GGS). Otto Klösel, Mitarbeiter der Tamborena GmbH, die im Auftrag der Schule das Projekt „Trommelzauber“ organisiert, hat ein einfaches Motto: „Beat drums not people“ – Schlag die Trommel, nicht Menschen.mehr...

Träger der Ehrenamtsmedaille

Schermbeck trauert um Heinz Böhnke

Schermbeck Heinz Böhnke ist tot. Das Requiem beginnt am Samstag um 11 Uhr in der Ludgeruskirche. Anschließend findet die Beisetzung auf dem Friedhof der Ludgerusgemeinde statt. Im Alter von 82 Jahren ist am Dienstag eine Schermbecker Persönlichkeit gestorben, die in mehrfacher Weise ehrenamtlich tätig war.mehr...