Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Sporthalle wird fit gemacht

DORSTEN Die Sporthalle an der Josefschule in Hervest soll den Vereinen fast uneingeschränkt weiter zur Verfügung stehen, auch nach dem Abriss des Schulgebäudes. Dies versprach die Verwaltung am Dienstag im Bauausschuss.

Sporthalle wird fit gemacht

Die Spieler des BVH Badminton sollen weiter die Sporthalle der Josefschule nutzen können.

Verbindliche Auskünfte darüber, was es kosten wird, die Halle für eine Solo-Zukunft fit zu machen, konnte die Verwaltung noch nicht geben: „Ein externes Büro arbeitet gegenwärtig daran.“ Der ungefähre Zeitrahmen jedoch steht.

Bauantrag noch in diesem Monat

Der Bauantrag soll bis Ende Juni gestellt werden, bis Ende Juli hofft das Gebäudemanagement auf die Baugenehmigung. Dann könnte die Auftragserteilung bis Mitte September erfolgen, so dass die Arbeiten in den Herbstferien ausgeführt würden. Kemper: „Sollte es länger dauern, wird die Halle notfalls beheizt.“

Auch für den Abriss des benachbarten Schulgebäudes hat die Verwaltung bereits Zeit-Vorstellungen. Bis Mitte Juli soll der Abbruch-Antrag gestellt werden, hier wird mit der Genehmigung bis Mitte August gerechnet. Ende September würde dann die Ausschreibung erfolgen. Von Ende Oktober bis Ende November soll dann der Abriss erfolgen: „Bis zum Beginn der Arbeiten dürfen die Vereine noch bleiben, die Schulräume nutzen.“

Abriss der Schule kostet fast 600 000 Euro

Gesamt-Kosten für den Abriss: Ca. 595 000 Euro. „Wir werden danach abwarten, wer sich für das unbebaute Grundstück interessiert“, blickt Dezernent Frank Gläßner in die Zukunft. Eine Vermarktung für Wohnbauzwecke würde sicherlich durch eine veränderte Verkehrsführung erleichtert, aber dafür seien die Weichen noch nicht gestellt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Deutsche Glasfaser will für schnelles Internet sorgen

Wer in Wulfen und Deuten will den Breitband-Ausbau?

Wulfen/Deuten Nach Lembeck, Rhade und Östrich möchte die Deutsche Glasfaser auch in Alt-Wulfen (einschließlich Westabschnitt) und Deuten für schnelles Internet sorgen. Bald startet die Nachfragebündelung für den Breitband-Ausbau.mehr...

Diskussionen nach Unfalltod an der Händelstraße in Dorsten

Sind Fußgänger auf Parkplatz in Gefahr?

Dorsten Der Unfalltod einer 57-Jährigen auf dem Parkplatz des Nahversorgungszentrums an der Händelstraße wird online heiß diskutiert. Autofahrern wird Rücksichtslosigkeit vorgeworfen.mehr...

Prozess um versuchten Mord in Dorsten

Pärchen wollte 17-Jährige umbringen

Dorsten/Essen Einem Dorstener Pärchen (20 und 27) wird ab 26. Februar der Prozess gemacht. Die beiden sind wegen versuchten Mordes und gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Sie sollen eine 17-Jährige mit einem Messer attackiert haben.mehr...

Dorsten Zum ersten Mal hat ein Anwohner in Dorsten eine Tempo-Messtafel gekauft. Sie mahnt nun dauerhaft Raser vor seiner Haustür. Die Gründe erklärt der Familienvater im Video. Das Beispiel könnte Schule machen, hofft der Bürgermeister.mehr...

Hardt Die Kinder der Pestalozzischule haben sich am Dienstag bis nach Afrika getrommelt. Der Trommelzauber war zu Gast an der Grundschule. DJ Dr. Fofo nahm die Kinder dabei mit auf eine Fantasiereise. Viele Fotos und ein Video gibt es bei uns. mehr...

Geständnis im „Voodoo-Prozess“

Abtreibungspillen an schwangere Prostituierte verteilt

Dorsten/Selm/Castrop-Rauxel Im „Voodoo-Prozess“ um Menschenhandel und Ausbeutung in Bordellen in Castrop-Rauxel und Umgebung geht es jetzt auch um illegale Schwangerschaftsabbrüche. Einer der Hauptangeklagten hat zugegeben, Abtreibungspillen an schwangere Prostituierte verteilt zu haben.mehr...