Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Medienhaus Lensing Hilfswerk

Stimmen Sie ab: Welche Vereine gewinnen einen Bildungsscheck?

Dorsten Drei Fördervereine aus Dorsten können insgesamt 5000 Euro gewinnen. Sie entscheiden, welche Bildungseinrichtungen erstmals vom Medienhaus Lensing Hilfswerk unterstützt werden, Die Abstimmung läuft bis zum 23. Oktober.

Das Medienhaus Lensing Hilfswerk unterstützt erstmals gute Ideen und Projekte von Vereinen und Institutionen in Dorsten mit insgesamt 5000 Euro. Welche drei Bildungseinrichtungen eine finanzielle Unterstützung bekommen, das entscheiden die Leserinnen und Leser der Dorstener Zeitung in dieser Woche.

Mehr als ein Dutzend Institutionen aus unserer Region hatten sich für einen Bildungsscheck beworben, sieben erfüllten die strengen Kriterien des Hilfswerks und hatten auch eine Freistellungsbescheinigung eingereicht. Um diese Projekte geht es:

  • Förderverein der Gesamtschule Wulfen: Der Verein unterstützt u.a. Workshops und Schülertheater gegen Cybermobbing.
  • Förderverein Pelo-Kids: Der Verein wünscht sich finanzielle Unterstützung zur Gestaltung der Außenanlage der Kindertagesstätte an der Pestalozzistraße auf der Hardt.
  • Kindertagesstätte Kuckucksnest: Die Einrichtung an der Glück-Auf-Straße in Hervest benötigt ein großes Sonnensegel für den Sandspielbereich.
  • Förderverein Grüne Schule: Der Barkenberger Verein finanziert zur besseren Integration Dolmetscher und Tagesmütter, um Kleinkinder, die noch keinen Kindergartenplatz bekommen haben, spielerisch an die deutsche Sprache heranzuführen, und Eltern ein niederschwelliges Sprachangebot zu machen.
  • Verein der Freunde und Förderer des Kindergartens Wittenbrink: Der Verein plant die Einrichtung einer Eltern-Kind-Bibliothek, in der sich Familien kostenlos Bücher und Medien ausleihen können – ein Beitrag zur Chancengleichheit und Sprachförderung.
  • Mr. Trucker Kinderhilfe: Bei dem Projekt „Balu und du“ werden Grundschulkinder im außerschulischen Bereich von jungen Erwachsenen ehrenamtlich gefördert (basteln, spielen, Ausflüge machen).
  • Verein der Freunde und Förderer der Kita Arche: Der Verein möchte das Projekt „Sinnes- und Erfahrungsräume“ im Außengelände der Feldmärker Einrichtung weiterführen mit einem „Sprungbalken“ zum Ausruhen, Toben und Begegnen.

Bis zum 23, Oktober, 8 Uhr, können Sie für das Projekt abstimmen, das Sie für besonders förderungswürdig halten, gerne auch öfter. Die drei Einrichtungen mit den meisten Stimmen werden vom Medienhaus Lensing Hilfswerk gefördert. Welche Einrichtung 3000 Euro bekommt und welche beiden 1000 Euro bekommen, entscheidet eine Jury.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Rundgang durchs Verwaltungsgebäude

Rathaus soll unter Denkmalschutz gestellt werden

Dorsten Dorstens Rathaus ist ein "Sahnestück". Das sagen Architekten und Denkmalschützer. Es soll unter Denkmalschutz gestellt werden. Ratsmitglieder konnten beim Rundgang am Dienstag nur staunen, als ihnen Besonderheiten der Baukunst der 1950er-Jahre präsentiert wurden.mehr...

Dorsten Eltern gehen auf die Barrikaden, weil im Gymnasium Petrinum vieles im Argen liegt. Jetzt kommt möglicherweise Bewegung in den Sanierungsstau. Aber Schüler und Lehrer sollen auch in die Pflicht genommen werden.mehr...

Dorsten Kurz nach Schuljahresbeginn hatte die Stadt eine „Blechlawine“ an der Bonifatiusschule sowie am Schulzentrum Pliesterbecker Straße festgestellt und Kontrollen gemacht. Jetzt liegen die Ergebnisse vor.mehr...

Dorsten Zwei alte Bekannte führen den Holsterhausener Carnevals-Club (HCC) durch die Session 2017/2018. Robert I. und Heidrun I. sitzen erneut auf dem Thron, nachdem ihnen 2016 ein Sturm in die Quere kam.mehr...

Interview mit Christine Sommer

Bekannte Schauspieler kommen zur Lesung

Dorsten Sie wohnen nur wenige Steinwürfe von Dorsten entfernt, dennoch ist das Schauspieler-Ehepaar Christine Sommer und Martin Brambach mit Wahlheimat Recklinghausen im Moment schwer erreichbar. Mit etwas Glück gelang es Redakteurin Anke Klapsing-Reich aber doch, Christine Sommer in einer Drehlücke in Kitzbühel am Handy zu erwischen und zu ihrem Live-Auftritt am 16. September in Dorsten zu befragen.mehr...

Masseunzulänglichkeitsverfahren

Atlantis-Gläubiger gehen mit Forderungen baden

Dorsten Auf einem Schaden von 6,8 Millionen Euro bleibt die Stadt wegen der Insolvenz der ehemaligen Atlantis-Badbetreiber sitzen, die 2004 Insolvenz angemeldet haben. Am 7. September zieht das Amtsgericht in Essen auf Antrag des Insolvenzverwalters wegen Masseunzulänglichkeit einen Schlussstrich unter die 13-jährige Pleitegeschichte.mehr...