Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Tödlicher Unfall am Bahnübergang

DORSTEN Ein 48-jähriger Dorstener wurde am Freitagnachmittag getötet, als er den Bahnübergang am Bockumsfeld überqueren wollte.

Tödlicher Unfall am Bahnübergang

An diesem Bahnübergang in Tönsholt kam der Unbekannte ums Leben, als er trotz herunter gelassener Halbschranken die Gleise überquerte und von der Prignitzer Bahn erfasst wurde.

Der Mann wollte über die Bahngleise laufen, obwohl die Halbschranken bereits heruntergelassen waren und das Rotlicht davor warnte. 

Ein Personenzug der Prignitzer Eisenbahn erfasst den Mann und schleuderte ihn auf die Straße. Der Notarzt konnte nur noch den Tod des 48-Jährigen  feststellen. Der Zugführer hatte noch eine Notbremsung eingeleitet, der Wagen kam nur wenige Meter hinter der Unfallstelle  zum Stillstand.

Die Strecke zwischen Essen, Dorsten und Borken blieb stundenlang gesperrt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dorsten Nadine Mattes leidet an Parkinson. Für jüngere Schicksalsgenossen will die Dorstenerin eine Selbsthilfegruppe gründe. Denn neben den Folgen der Krankheit haben Betroffene leider auch mit Vorurteilen ihrer Mitmenschen zu kämpfen.mehr...

Dorsten 2209 Verkehrsunfälle registrierte die Polizei 2017 auf Dorstens Straßen, 75 weniger als im Vorjahr. Auffällig: Verletzt wurden viele Radfahrer und Motorradfahrer – so viele wie seit fünf Jahren nicht mehr. Auch Kinder waren überdurchschnittlich oft an den Unfällen beteiligt. mehr...

Dorsten Im Februar hat die Familie Vortmann schon mit den Pflanzen zu tun, die ab Mai die roten Früchte tragen sollen. Der erfolgreiche Anbau erfordert moderne Technik, Erfahrung und ordentlich Ausdauer. mehr...

Ein Voodoo-Fluch mit großer Reichweite

Vater forderte 1000 Euro, um den Fluch aufzuheben

SELM/CASTROP-RAUXEL/DORSTEN Ein Voodoo-Schwur, der über 4700 Kilometer wirken soll, und ein Vater, der gnadenlos am Schicksal seiner Tochter mitverdient haben soll: Mit neuen Details ist am Freitag der Prozess um Menschenhandel und Zwangsprostitution fortgesetzt worden.mehr...

Kind spielte mit benutzter Spritze

Stunden der Angst nach Spritzenfund in Dorsten

Dorsten Ein kleines Kind hat in Dorsten stundenlang mit einer gebrauchten Thrombose-Spritze gespielt. Die Mutter fürchtete zunächst eine ernsthafte Infektion – und ärgert sich über einen offenbar gedankenlosen Patienten.mehr...

Deutsche Glasfaser will für schnelles Internet sorgen

Wer in Wulfen und Deuten will den Breitband-Ausbau?

Wulfen/Deuten Nach Lembeck, Rhade und Östrich möchte die Deutsche Glasfaser auch in Alt-Wulfen (einschließlich Westabschnitt) und Deuten für schnelles Internet sorgen. Bald startet die Nachfragebündelung für den Breitband-Ausbau.mehr...