Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Wahnsinnstat aus heiterem Himmel

WULFEN Es war eine Wahnsinnstat und sie geschah offenbar ohne jede Vorwarnung sozusagen aus heiterem Himmel. Für das Familiendrama in Barkenberg gibt es bislang keine schlüssige Erklärung.

Ein Sachverständiger soll nun durch fachmedizinische Untersuchungen herausfinden, weshalb ein 21-jähriger Wulfener am Montagmorgen plötzlich wie ein Berserker auf seine Mutter losgegangen ist und die 56-Jährige in einer Art Blutrausch umbracht hat.

Nach den Ermittlungen der Staatsanwaltschaft erlag die Frau schwersten Verletzung  an Kopf und Hals. Der Sohn habe sein Frau nicht nur mit dem Beil, sondern auch mit einem Messer attackiert. Staatsanwalt Christian Gutjahr: „Alkohol oder Drogen waren nicht im Spiel, offenbar haben Wahnvorstellungen die Tat ausgelöst.“

Bei den Vernehmungen hätten sich keinerlei Anhaltspunkte dafür ergeben, dass noch Dritte beteiligt gewesen sein könnten. Auch von einem vorangegangenen Streit, schwelenden Konflikten oder einem anderen  konkreten Anlass sei nichts bekannt. Der 21-jährige habe womöglich schon länger unter psychischen Problemen gelitten, sei jedoch nach dem Stand der Ermittlungen zuvor niemals gewalttätig geworden und habe seine Eltern auch nicht bedroht.

Sollten die weiteren neurologischen Untersuchungen dies bestätigen, dürfte wohl aus der vorläufigen Einweisung in die Psychiatrie eine dauerhafte Unterbringung werden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Lembeck Zwei Autos sind am frühen Samstagmorgen auf der Rhader Straße in Lembeck frontal zusammengestoßen. Es entstand ein hoher Sachschaden – verletzt wurde aber zum Glück niemand. mehr...

Lembeck Trotz der Dunkelheit ist am Samstagabend ein Rettungshubschrauber in Lembecks Ortsmitte gelandet. Dieser eher ungewöhnliche Rettungseinsatz für einen Hubschrauber wurde notwendig, da der kurz zuvor alarmierte Rettungsdienst dies als beste Transportmöglichkeit für einen schwer verletzten Patienten ansah.mehr...

Video-Blog in der Fastenzeit

40 Tage verzichten - ein Selbstversuch

Dorsten Fasten kann jeder. Unser Autor glaubt das auch. Wobei: Mit Glaube hat das bei ihm nichts zu tun. Es ist eher ein Experiment, ein Selbstversuch. Was passiert mit ihm, wenn er ein wenig anders lebt als sonst? Darüber berichtet er in den nächsten Wochen regelmäßig in einem Video-Blog. Jetzt ist das dritte Video online.mehr...

Dorsten Nadine Mattes leidet an Parkinson. Für jüngere Schicksalsgenossen will die Dorstenerin eine Selbsthilfegruppe gründen. Denn neben den Folgen der Krankheit haben Betroffene leider auch mit Vorurteilen ihrer Mitmenschen zu kämpfen.mehr...

Dorsten 2209 Verkehrsunfälle registrierte die Polizei 2017 auf Dorstens Straßen, 75 weniger als im Vorjahr. Auffällig: Verletzt wurden viele Radfahrer und Motorradfahrer – so viele wie seit fünf Jahren nicht mehr. Auch Kinder waren überdurchschnittlich oft an den Unfällen beteiligt. mehr...

Dorsten Im Februar hat die Familie Vortmann schon mit den Pflanzen zu tun, die ab Mai die roten Früchte tragen sollen. Der erfolgreiche Anbau erfordert moderne Technik, Erfahrung und ordentlich Ausdauer. mehr...