Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Schlägerei auf dem Westenhellweg

19-Jähriger geht betrunken auf Polizisten los

Dortmund Ein offenkundig betrunkener und aggressiver 19-Jähriger suchte in der Nacht zu Samstag (12. Mai, gegen 2.40 Uhr), die offene Konfrontation mit mehreren Einsatzkräften der Polizei.

Der eigentliche Einsatzanlass für die Polizei war in der Nacht zu Samstag eine Schlägerei auf dem Westenhellweg. Zwei 32 und 35 Jahre alte Dortmunder waren dort in Richtung Wall unterwegs. Hier lief ihnen eine Gruppe über den Weg, zu der auch ein 19-Jähriger Mann aus Herdecke gehörte. Er sollte später noch eine wichtige Rolle bei dem Einsatz spielen.

Die Gruppe provozierte die beiden Dortmunder laut Angaben der Polizei massiv. Die verbalen Streitigkeiten entwickelten sich schnell zu einer Schlägerei zwischen dem 32-Jährigen und einem Unbekannten aus dieser Gruppe. Kurz darauf trafen die Beamten am Ort des Geschehens ein. Der unbekannte Kontrahent des 32-Jährigen konnte noch kurz vorher flüchten.

Alkohol und Testosteron

Vermutlich bedingt durch den Einfluss von Alkohol und Testosteron, tat sich während des Einsatzses schließlich der 19-Jährige hervor. Er zeigte sich extrem aggressiv und enthemmt.

Immer wieder provozierte der 19-Jährige die Einsatzkräfte und ignorierte deren Anweisungen. Da die Provokationen nicht die erhoffte Wirkung zeigten, griff der junge Mann die Beamten schließlich körperlich an. Diese brachten den völlig enthemmten Herdecker zu Boden und legten ihm Handschellen an. Auch hierbei versuchte er immer wieder die Beamten mit Tritten und Kopfstössen zu verletzen.

Sein Verhalten brachte dem 19-Jährigen eine Nacht im Gewahrsam und eine Strafanzeige ein. Zwei Polizisten wurden während des Einsatzes leicht verletzt. Die Polizei bittet außerdem Hinweise auf den flüchtigen Unbekannten, der anfangs den 32-jährigen Dortmunder angegriffen hatte. Zeugen können sich unter 0231 132 7441 melden.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

hzRangliste der WM-Nationen in Dortmund

Fußball-Fans aus der ganzen WM-Welt leben in Dortmund

Dortmund Die Flaggen an Fenstern und Hauswänden zeigen es deutlich: Nicht nur die deutsche Nationalmannschaft kann bei der Fußball-WM auf Unterstützung aus Dortmund zählen. Auch alle anderen WM-Nationen sind hier vertreten. Ein europäisches Nachbarland hat dabei die Nase klar vorn.mehr...

Auf dem Dach der Thier-Galerie entsteht Honig

Noch in diesem Jahr gibt es „Thier-Honig“ zu kaufen

Dortmund Noch dieses Jahr wird es Dortmunder Honig, direkt vom Dach der Thier-Galerie, zu kaufen geben. Zwei Bienenstöcke stehen dort nämlich seit diesem Jahr, um die Bienen vorm Aussterben zu bewahren. Aus mehreren Gründen ist das Dach der ideale Wohnraum für die Tiere.mehr...

Bornstraße am Hannibal I war gesperrt

Unbekannte Flüssigkeit in Friseursalon löst Großalarm aus

Dortmund Die Bornstraße war am Montagmittag auf Höhe des Hannibal I wegen eines Feuerwehreinsatzes in beide Richtungen gesperrt. Auslöser war ein zerbrochens Gefäß mit einer unbekannten Flüssigkeit in einem Friseursalon.mehr...

hzHandarbeit in der Kokerei Hansa

Warum in Huckarde drei Buchstaben entstehen

Dortmund In der Zentralwerkstatt der Industriedenkmal-Stiftung auf der Kokerei Hansa in Huckarde entstehen in Handarbeit drei Großbuchtaben. Eine Geschäftsführerin und ein Schlosser erklären im Video, wohin damit die Reise gehen soll.mehr...

Dortmund Dieses Mal ist es endgültig: Die Kult-Diskothek Spirit im Brückstraßen-Viertel schließt. Im vergangenen Jahr hatten die Betreiber einen Neustart versucht, der nun gescheitert ist. Die letzte Party ist in nichtmal zwei Wochen. Über einen Nachfolger wird noch verhandelt.mehr...

hzFahrradleichen werden in Dortmund nicht entsorgt

Vom Schrott-Rad wird nur der Fahrradkorb geleert

Dortmund Zum illegalen Abfall, den Müllsünder am Straßenrand entsorgen, gehören ramponierte Fahrräder. Wer in die Müll-Melde-App „Dreckpetze“ guckt, stellt fest, dass die Entsorgung der Fahrradleichen nicht vorankommt. Jetzt hat sich die Stadt etwas einfallen lassen.mehr...