Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

21-jähriger Raser prallt mit seinem Auto gegen einen Baum

Schwerer Unfall auf dem Wall

Am Donnerstagabend ist ein 21-jähriger Mann mit seinem Auto auf dem Hiltropwall mit hoher Geschwindigkeit gegen einen Baum geprallt und in seinem Auto eingeklemmt worden. Der Fahrer wurde schwer verletzt. Der Wall wurde zeitweise gesperrt.

Dortmund

15.06.2018
21-jähriger Raser prallt mit seinem Auto gegen einen Baum

Auf dem Hohen Wall ist es am Donnerstagabend zu einem Unfall gekommen, bei dem ein Mann in seinem Auto eingeklemmt wurde. © Feuerwehr

Gegen 23.40 Uhr am Donnerstagabend wurde die Dortmunder Feuerwehr von einem Zivilpolizisten zu einem Verkehrsunfall auf dem Hiltropwall gerufen. Aus noch ungeklärter Ursache war ein PKW in Fahrtrichtung Westentor gegen einen Baum geprallt und der Fahrer in seinem völlig zerstörten Audi eingeklemmt worden.

Zeugenangaben zufolge soll der Fahrer am Donnerstagabend in einem Audi A 6 um 23.37 Uhr auf dem Südwall über die Kreuzung Hansastraße / Hohe Straße hinweg auf den Hiltropwall gefahren sein. Seine Geschwindigkeit schätzten alle Zeugen als deutlich überhöht ein, er sei „gerast“, heißt es.

Einer der Zeugen, ein 28-jähriger Polizeibeamter aus Essen, der in seiner Freizeit zufällig auch auf dem Südwall fuhr, hatte zunächst den Audi-Fahrer an sich vorbeirasen sehen. Dann vernahm er ein lautes Quietschen und sah, wie der Audi gegen einen Baum schleuderte, sich drehte und mittig auf dem Hiltropwall zum Stehen kam. Er leistete umgehend erste Hilfe und setzte die Rettungskette in Gang.

Hiltropwall zeitweise gesperrt

Der 21-jährige Fahrer aus Dortmund zog sich bei dem Unfall schwere Verletzungen zu. Er kam in ein Krankenhaus.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und Räumung der Unfallstelle wurde der Hiltropwall in Richtung Nord-Westen komplett gesperrt und in Richtung Südwall auf einen Fahrstreifen verengt.

Den Sachschaden schätzt die Polizei auf etwa 20.000 Euro. Das Audiwrack wurde zur Begutachtung, insbesondere zur Geschwindigkeitsfeststellung zum Unfallzeitpunkt, sichergestellt und abgeschleppt.

Lesen Sie jetzt

Raser nach illegalem Autorennen auf dem Ostwall gestoppt

Gerade 18 geworden - und schon den Führerschein los

Gerade 18 geworden - und schon den Führerschein los. So erging es am Dienstagabend einem jungen Dortmunder, der sich ein Autorennen auf dem Ostwall lieferte. Dabei durfte er nicht mal alleine fahren.