Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

PETA veröffentlicht Stadion-Ranking für Veganer

BVB in Sachen veganem Essen im Stadion im Mittelfeld

Dortmund In der Bundesliga ist Borussia Dortmund diese Saison auf Platz drei gelandet. Doch wenn es um die Stadien geht, die am besten für Veganer sind, ist der BVB nur Mittelfeld. Der Sieger des entsprechenden PETA-Rankings kommt ebenfalls aus dem Ruhrgebiet – und wird den Dortmundern bestimmt nicht schmecken.

BVB in Sachen veganem Essen im Stadion im Mittelfeld

Der Signal Iduna Park landete mit seinem veganen Angeboten auf Platz neun des Rankings. Foto: Stephan Schütze

Falafelwraps, Glasnudelsalat mit Curry im Becher und gebratene Champignons mit Zwiebeln: Das sind drei der veganen Gerichte, die es im Signal-Iduna-Park zu kaufen gibt. Nicht gerade das typische Stadionessen, aber immerhin ist dies der Tierschutzorganisation PETA elf Punkte wert. Damit landet der BVB auf Platz neun des Stadion-Rankings für Veganer, zusammen mit dem VfL Wolfsburg und Hannover 96.

Seit 2005 veröffentlicht PETA jede Saison das Ranking der Veggie-freundlichsten Stadien. Die Angebote bekommen in der Bewertung Punkte: Für vegane Speisen gibt es drei Punkte, für einfache vegane Snacks wie Pommes oder Brezeln einen Punkt.

Bayern-Stadion liegt im Ranking hinten

Den ersten Platz im Ranking macht die Veltins-Arena des FC Schalke 04. Sie erreicht unter anderem mit Tofu-Schaschlik, asiatischen Wraps und pflanzlichen Schnitzeln insgesamt 34 Punkte. Absteiger ist zum Beispiel die Allianz-Arena des FC Bayern München mit lediglich fünf Punkten. Schlechtester Revier-Verein ist der VfL Bochum mit sogar nur zwei Punkten.

Zur Ermittlung des Rankings hat die Tierrechtsorganisation Vereine, Caterer und Stadionbetreiber gebeten, ihr eine Liste ihres veganen Angebots zukommen zu lassen. 26 Vereine der 1. und 2. Bundesliga haben sich daraufhin zurückgemeldet.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund Plötzlich gut gefüllte Geschäfte prägen die Erinnerung an die Währungsreform am 20. Juni 1948. Einen Tag zuvor bekamen die Dortmunder ihr „Kopfgeld“ nach Hause.mehr...

Dortmund Nach dem Großeinsatz am Dienstag an der Kirchderner Grundschule sucht die Polizei weiter nach den Tätern. Unterricht hatten die Schüler auch am Mittwoch nicht – das hatte aber andere Gründe.mehr...

Dortmund Das Dortmunder Amtsgericht hat am Mittwoch den Ex-Chef der Dortmunder Feuerwehr, Klaus-Jürgen Schäfer, wegen Volksverhetzung und Verharmlosung des Holocausts verurteilt.mehr...

Dortmund Eigentlich gilt Dortmund als Stadt mit besonders vielen von Armut gefährdeten Menschen. Aber es gibt auch die andere Seite der Medaille: Die Zahl der Einkommensmillionäre ist deutlich gestiegen.mehr...

Dortmund Trainer-Legende Dettmar Cramer hat nicht nur rund um den Globus Fußball gelehrt und den FC Bayern zu zwei Europapokal-Triumphen geführt. Er hat auch den TuS Eving-Lindenhorst trainiert – und eine WM-Geschichte hat er auch.mehr...

Dortmund Das Dortmunder Trinkwasser ist von guter Qualität. Doch die Wasseraufbereitung muss künftig auf neuere organische Spurenstoffe und stark resistente Mikroorganismen reagieren können.mehr...