Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Bürger wünschen Ausbesserung von Straßen

Brackel Ende Mai befragte die SPD Brackel/Wambel die Bürger vor Ort, um mit den Antworten die politische Arbeit für die Vororte in der Zukunft gestalten zu können.

Mehr als 85 Prozent der Befragten halten eine verstärkte Unterstützung der sozial Schwachen durch die Politik für sehr wichtig bis wichtig. Sehr dringlichen bzw. dringlichen Handlungsbedarf sehen mehr als 60 Prozent bei der Sanierung der Straßen in Brackel und Wambel, auch vor dem Hintergrund, dass sich bei einer Sanierung der Straßen die Bürger nach dem kommunalen Abgabegesetz an den Kosten beteiligen müssen.

Eine Überraschung war für die Sozialdemokraten, dass ein Drittel der Befragten den Zustand der Schulgebäude in Brackel als ausreichend bis mangelhaft beurteilt. In Wambel immerhin nur 23,3 Prozent. Dass in den letzten Jahren gerade die Brackeler Grundschulen eine Grundsanierung erfahren haben und der Pavillon der Erich-Kästner-Schule praktisch neu gebaut worden ist, scheint bei den Brackelern nicht genügend bekannt zu sein. Aber immerhin beurteilten die meisten den Zustand der Schulen als befriedigend bis ausreichend.

Dafür waren aber 19,6 Prozent in Brackel und 20,9 Prozent in Wambel sehr zufrieden mit dem Zustand der Kindergärten an ihrem Wohnort. Die meisten Brackeler empfanden das Angebot als befriedigend, während die Mehrheit der Wambeler hierzu keine Meinung hatte. Bei den Fragen, welche Fraktion im Rat die größere Kompetenz habe, schrieben die Befragten im Bereich Bildung und Schulen der SPD die größere Kompetenz zu. Dies galt auch beim Abbau der Arbeitslosigkeit und im Bereich Soziales sowie bei der Wirtschaftsförderung.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

„Retablo“: Neuer Film von Menno Döring

Filmpremiere mit Dortmunder Wurzeln auf der Berlinale

Dortmund „Retablo“ heißt der neue Film des Dortmunder Produzenten Menno Döring und seiner Firma „Catch of the Day Films“. Auf der Berlinale feierte der Streifen nun seine Weltpremiere. Für das gesamte Filmteam waren die Tage ein surreales Erlebnis.mehr...

CO-Vergiftung durch Heizungsanlage?

Dreiköpfige Familie nach CO-Vergiftung in Spezialklinik

Hombruch Am Sonntagmorgen musste eine dreiköpfige Familie aus Dortmund-Hombruch aufgrund einer CO-Vergiftung in eine Spezialklinik gebracht werden. Die Feuerwehrkräfte hatte im gesamten Wohngebäude deutlich erhöhte CO-Werte gemessen.mehr...

Dortmund Ein Mann hat sich am Samstagabend bei einem Verkehrsunfall auf der B236 zwischen den Anschlussstellen Derne und Scharnhorst lebensgefährlich verletzt. Während der Unfallaufnahme krachte es ein weiteres Mal.mehr...

Schwerer Unfall mit Streifenwagen in Asseln

Fußgänger prallt mit Polizeiauto zusammen

Dortmund Am Samstagabend hat es in Dortmund-Asseln einen schweren Verkehrsunfall gegeben. Ein Streifenwagen der Polizei war auf dem Weg zu einem Einsatz, als er mit einem Fußgänger zusammenprallte. Der 21-Jährige zog sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zu.mehr...

hzNach gewaltsamem Tod einer 15-Jährigen in Hörde

Trauer der Freunde und Jugendlichen am Tatort ist groß

HÖRDE Am Samstag, dem Tag danach, trauern viele Jugendliche am Tatort. Eine 15-Jährige war am Freitagabend auf dem Parkdeck am Bahnhof Hörde von einem anderen Mädchen erstochen worden. Inzwischen kursieren viele Gerüchte.mehr...

Facheinrichtung Auxilium Reloaded

Der lange Weg zurück aus der virtuellen Welt

Dortmund Mittags, meistens erst gegen Eins, stand Mike auf, pfiff sich irgendetwas Essbares rein, um dann bis in den Morgen mit Computerspielen die Zeit totzuschlagen. Er und Elias sind spielsüchtig. Jetzt entdecken sie durch die Facheinrichtung Auxilium Reloaded in Aplerbeck die reale Welt.mehr...