Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Straße der Laster und Vergnügen

hzDas Leben in der Brückstraße

Wer Streit sucht oder eine schnelle Mahlzeit, ein Sinfoniekonzert hören will oder Popmusik aus den Lautsprechern der Nagelstudios, geht auf die Brückstraße. Seit mehr als 100 Jahren frönen die Dortmunder hier dem Laster und Vergnügen – das sorgt bis heute für Konflikte.

Dortmund

, 07.06.2018

Vor dem Konzerthaus liegt eine knallpinke Plastikflasche und rollt in der frühsommerlichen Brise hin und her. Zwanzig Meter weiter sitzt ein junger Mann in Jogginghose und T-Shirt, ein breites Grinsen im Gesicht. Auf ein großes Stück Pappe hat er gekritzelt: Brauche Geld für Gras!

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden