Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Die Zahlen am U-Turm zählen die Stunden runter bis ...

U-Turm

Seit dem Wochenende leuchten an der Krone des U-Turms Zahlen auf: „1974“, „1968“, „1961“, und es geht weiter. Die Zahlen sollen auf ein Ereignis in der Zukunft hinweisen.

Dortmund

26.06.2018
Die Zahlen am U-Turm zählen die Stunden runter bis ...

„1961“ zeigte der U-Turm am Montag Nachmittag gegen 16 Uhr. © Tilman Abegg

Die Zahl „1963“ leuchtete am Montagnachmittag alle paar Sekunden kurz auf, dann „1962“, „1961“. Der Countdown ist ein Marketinggag des U-Turms und der Stadt.

Alle paar Sekunden zu sehen

Seit dem vergangenen Wochenende erscheinen die Zahlen regelmäßig. Ohne weitere Erklärung. Offenbar sollten die Leute neugierig werden und in den Sozialen Netzwerken rätseln und diskutieren, was die Zahlen zu bedeuten haben.

Möglicherweise war die Resonanz kleiner als erhofft, denn am Montagmittag postete der städtische Account „Stadt Dortmund“ auf Facebook ein kurzes Video der U-Turm-Krone mit dem Hinweis: „Mit jeder Stunde, die vergeht, kommen wir der Pink-Floyd-Ausstellung näher“.

1961 Stunden am Montag Nachmittag, das sind 81 Tage und 17 Stunden.

Am 15. September ist die Eröffnung

Der Countdown zählt die Stunden runter bis zur Eröffnung der Ausstellung „Pink Floyd. Their Mortal Remains“. Die groß angekündigte und mit Spannung erwartete Schau über die Rockband Pink Floyd soll am 15. September eröffnen.

Lesen Sie jetzt

Jetzt kostenlos testen

Die Zeitung für Dortmund

Noch lokaler war eine Dortmunder Zeitung noch nie: Wir berichten über alles, was Sie aus Ihrem Stadtbezirk wissen müssen – täglich von dienstags bis samstags auf zwei ganzen Seiten. Mit exklusiven Serien