Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Der Winter kann kommen

EDG bunkert 5000 Tonnen Salz gegen Schnee und Eis

Dortmund Damit die Straßen bei Schnee und Glätte geräumt und gestreut werden, setzt die EDG 200 Mitarbeiter im Winterdienst ein und hat rund 5000 Tonnen eingelagert. Aber auch Hausbesitzer und Mieter sind in der Pflicht. Wo genau geräumt wird, bestimmen die Winterdienststufen.

EDG bunkert 5000 Tonnen Salz gegen Schnee und Eis

Die EDG sieht sich gut vorbereitet auf den Winter. Damit sie die Straßen bei Schnee und Glätte räumen kann, so wie hier Anfang diesen Jahres. Foto: Foto: Peter Bandermann

In den nächsten Tagen soll es kalt werden. Möglicherweise gibt es ab Donnerstag auch den ersten Schnee des Winters. Die Entsorgung Dortmund GmbH ist nach eigenen Angaben gut auf Eis und Schnee eingestellt. 5000 Tonnen Salz, 1000 Tonnen Eifellava und 60.000 Liter Salzsole wurden eingelagert, damit die bis zu 200 Mitarbeiter der EDG im Falle eines Falles Straßen und Wege räumen und streuen können. Dafür stehen in Dortmund 40 Räum- und Streufahrzeuge sowie 27 Kolonnenwagen zur Verfügung.

Straßen werden in drei Winterdienststufen unterteilt

Allerdings werden die Räum- und Streufahrzeuge nicht überall sofort im Einsatz sein. Es gibt drei unterschiedliche Zonen:

  • Zur Winterdienststufe I zählen Hauptverkehrsstraßen wie der Rheinlanddamm, der Hellweg und die Flughafenstraße. Besondere Gefahrenpunkte wie Kreuzungsbereiche oder Strecken mit starkem Gefälle, z. B. Kirchhörder Berg, Brandis- und Blickstraße gehören ebenfalls dazu.
  • Winterdienststufe II: Hierunter fallen innerörtliche Verbindungsstraßen. Zu den Winterdienststufen I und II gehören insgesamt 1106 Straßenkilometer.
  • Winterdienststufe III: Sackgassen, Stichstraßen, Straßen ohne Durchgangsverkehr und Straßen, die nicht vom öffentlichen Personennahverkehr genutzt werden. 682 Kilometer der Winterdienststufe III bleiben aus ökologischen Gründen unbehandelt.

EDG kümmert sich zusätzlich um 3745 Gefahrenpunkte

Die EDG kümmert sich neben den Fahrbahnen der Straße zusätzlich um rund 3745 Überwegepunkte wie Ampelbereiche und Übergänge. Hier streuen die EDG-Mitarbeiter ebenfalls aus ökologischen Gründen kein Salz, sondern abstumpfend wirkende Eifellava. Im Rahmen einer Sondervereinbarung mit der Stadt werden 103 Kilometer Radwege von der EDG beim Winterdienst berücksichtigt.

Räumpflicht von 7 bis 20 Uhr für Eigentümer und Mieter

Auf Gehwegen müssen die Anlieger räumen und streuen, auf deren Straßenseite der Gehweg liegt. Hier sind die Eigentümer beziehungsweise Mieter zuständig. Schnee und Glätte müssen spätestens 7 Uhr beseitigt sein. Erst um 20 Uhr dürfen die Anlieger das Räumen und Streuen einstellen.

Weitere Informationen gibt es auf der Hompage der EDG hier.

NRW Wer jetzt noch keine Winterreifen aufgezogen hat, sollte sich beeilen. Denn es wird kalt im Ruhrgebiet und im Münsterland. Am Wochenende kündigte der Deutsche Wetterdienst noch Schnee am Freitag an, jetzt kommt er sogar noch früher.mehr...

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund Aus Fernost kommt eine neue Geschäftsidee nach Dortmund geschwappt: Miet-Drahtesel, die man nach Gebrauch per App überall abstellen kann. In Bayern hat das schon für Ärger gesorgt.mehr...

Fotoprojekt über Selbstständigkeit im Alter

Fotografin sucht 100-Jährige, die noch alleine wohnen

DORTMUND Es gibt viele von ihnen, aber man hört und sieht sie selten: Menschen, die auch im hohen Alter noch selbstbestimmt und allein ihren Alltag meistern. Magdalena Stengel sucht diese Menschen – für ein besonderes Fotoprojekt.mehr...

Cyberkriminalität in Dortmund

Experten geben Tipps, wie man sich schützen kann

Dortmund 523 Fälle von Cyberkriminalität wurden 2017 in Dortmund bekannt. Die Dunkelziffer liegt höher. Der Schaden ist oft immens. Doch man kann sich schützen.mehr...

Sperrung am Wambeler Tunnel

Zwei Leichtverletzte bei Unfall auf der B236

Dortmund Bei einem Unfall mit einem Lkw im Wambeler Tunnel wurden am Dienstagmorgen zwei Menschen leicht verletzt. Ein Teil der B236 in Richtung Lünen war zeitweise gesperrt. Schon ab der B1 standen Autofahrer im Stau.mehr...

Obdachloser soll Bußgeld zahlen

Knöllchen für die Nacht auf Dortmunds Straßen

Dortmund Obdachlose müssen in Dortmund Strafe zahlen, wenn sie draußen übernachten. Es gibt zwar Notunterkünfte, doch viele schlafen nur ungern dort. Helfer befürchten, dass die Stadt die Obdachlosen aus der City verdrängen will.mehr...

Rachmaninow-Konzert der Philharmoniker

Gabriel Feltz erklärt seine Partitur der „Toteninsel“

Dortmund Vor dem Rachmaninow-Konzert der Philharmoniker am Dienstag und Mittwoch erläutert Generalmusikdirektor Gabriel Feltz seine Partitur und seine Gedanken zu Rachmaninows „Die Toteninsel“. Mit einer Originalaufnahme des Werks von Gabriel Feltz zum Reinhören.mehr...