Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Feuer im Edeka: Noch keine Spur von den Brandstiftern

RENNINGHAUSEN Nach dem Brand im Edeka-Markt an der Hagener Straße sucht die Polizei noch immer dringend Zeugen: Von den drei Jugendlichen, die dort am Mittwoch gegen 17.45 Uhr ein Feuer legten, fehlt noch immer jede Spur.

Feuer im Edeka: Noch keine Spur von den Brandstiftern

Sechs Bewohner konnte die Feuerwehr in Syburg retten, das Gebäude aber brannte völlig ab.

Eine Zeugin hatte die etwa 13 bis 14 Jahre alten Kinder beobachtet, wie sie offensichtlich ziellos im Laden umhergingen. Auf einmal riefen sie Feuer und waren verschwunden. Die Angestellten bemerkten Qualm aus der Regalreihe, in der die Verdächtigen zuletzt gesehen worden waren. Dort brannten Klebemittel und Schreibwaren. "Einen technischen Defekt können wir ausschließen", sagt der Filialleiter Karl-Heinz Neubert.

Geschäft wieder geöffnet

Nachdem die Feuerwehr den Brand gelöscht und den Laden vom Qualm befreit hatte, kamen Experten der städtischen Lebensmittelüberwachung. Alle Frischwaren mussten entsorgt werden, am Donnerstagmorgen konnte das Geschäft jedoch wieder öffnen. Den drei Mitarbeitern, die vorsorglich ins Krankenhaus kamen, geht es inzwischen wieder besser, so Neubert. Der Sachschaden liegt vermutlich unter der von der Polizei angegeben Summe von 50.000 Euro.

Wer Hinweise auf die Jugendlichen geben kann, wird gebeten, sich umgehend an die Kriminalpolizei zu wenden: Tel. (0231) 1327491.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund Weniger Unfälle im Stadtgebiet als im Vorjahr, dafür machen die Autobahnen Sorgen. Die Polizei findet im aktuellen Verkehrsbericht Licht und Schatten. Eine wichtige Schattenseite: Die Zahl der verletzten Jugendlichen ist stark gestiegen.mehr...

DORTMUND Die Bulldogge Emma wurde in Dortmund verletzt ausgesetzt, nachdem sie eine Odyssee durch süddeutsche Tierkliniken erlebte. Obwohl die Halterin 3000 Euro von der Versicherung kam, wurde Emma aber nicht operiert. Hinter der Verletzung verbirgt sich ein böser Verdacht.mehr...

Westrich Schock für die Westricher „Spielmäuse“: Als die Kinder am Freitagmorgen in den elterngeführten Kindergarten kamen, fanden sie eine verwüstete Einrichtung vor. Ein Einbrecher hat rund 3500 Euro Sachschaden angerichtet. Etwas Gutes hatte die Sache für die Kinder. mehr...

Vermisste Frau bewusstlos aufgefunden

72-Jährige ist am Freitagmorgen im Krankenhaus gestorben

DORTMUND Seit Donnerstagvormittag fahndete die Polizei Dortmund nach einer 72-jährigen, demenzkranken Frau, die vermisst wurde. Am Freitagmorgen kam die traurige Nachricht: Die Frau wurde gegen 8.50 Uhr bewusstlos in einer Baugrube aufgefunden. Später starb die Frau im Krankenhaus. mehr...

Dortmund Im letzten Jahr gab es viel Unmut über das ungepflegte Straßengrün. Jetzt soll die EDG allein das Ruder bei der Pflege übernehmen. Unter anderem schafft sie dafür ein ganz neues Gerät an.mehr...

LEG-Wohnungen in der Gartenstadt

Mieterinitiative übt harsche Kritik am Unternehmen

Gartenstadt Eine Mieterinitiative kritisiert das Vorgehen bei Sanierungsarbeiten an Wohnhäusern der LEG in der Damaschkestraße und Felkestraße. Für das Düsseldorfer Wohnungsunternehmen sind die Vorwürfe nicht neu.mehr...