Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Osterspektakel mit Mittelaltermarkt

Feuerspeiender Drache herrscht auf der Hohensyburg

SYBURG Noch bis Ostermontag ist die Hohensyburg fest in den Fängen von Fangdorn. Der feuerspeiende Drache ist die Hauptaktraktion des mittelalterlichen Osterspektakels. Wir haben uns zwischen den Rittern, Mägden und Kräuter-Hexen umgesehen.

Feuerspeiender Drache herrscht auf der Hohensyburg

Der Drache Fangdorn ist der große Stargast beim mittelalterlichen Osterspektakel an der Hohensyburg. Foto: Oliver Schaper

Das Osterspektakel auf der Hohensyburg gibt den Besuchern noch bis zum 2. April (Ostermontag) täglich von 11 bis 19 Uhr die Möglichkeit, ins Mittelalter einzutauchen. Das Programm richtet sich an Familien.

Die großen Wiesen unter der Ruine beherbergen ein mittelalterliches Dorf mit Ritterlagern, Krämerständen, Tavernen und Backstuben. Bewacht wird das Marktgeschehen von „Fangdorn“ – einem zwölf Meter langen, feuerspuckenden Drachen. Besucher aus früheren Jahren kennen ihn bereits. Musiker und Gaukler sorgen für Unterhaltung entlang der Wiesen und Wege.

Ein Rundgang über das Osterspektakel an der Hohensyburg

Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.
Der Drache Fangdorn war der große Stargast beim Mittelalterspektakel
Der Drache Fangdorn war der große Stargast beim Mittelalterspektakel
Der Drache Fangdorn war der große Stargast beim Mittelalterspektakel
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.
Eindrücke vom Osterspektakel auf der Hohensyburg.

Der Eintritt zum Osterspektakel kostet 10 Euro, für historisch Gewandete 8 Euro und für Kinder von 6 bis 16 Jahren 5 Euro. Familien zahlen nur für das erste Kind

Kaiser-Wilhelm-Denkmal und Vincketurm bieten tollen Ausblick

Auch abseits des Mittelaltermarktes lohnt sich der Ausflug zur Hohensyburg. Das benachbarte Kaiser-Wilhelm-Denkmal ist ein tolles Ausflugsziel, von dem man einen fantastischen Ausflug über das Ruhrtal hat.

Und die neuen Pächter des Vincketurms haben den Turm und den benachbarten Kiosk schon Ostern wieder geöffnet. Knapp 130 Stufen führen auf den Turm hinauf. Am Ende wartet ein toller Rundblick über den Dortmunder Süden, Hengsteysee und Hagen.

Aufstieg kostet 2 Euro

Regelmäßig soll der Turm jetzt begehbar sein. Im Sommerhalbjahr jedes Wochenende und an Werktagen bei schönem Wetter. Im Winterhalbjahr nur an den Wochenenden mit schönem Wetter. Der Aufstieg kostet 2 Euro, die wieder in das alte Gemäuer investiert werden sollen.

Nach dem Spaziergang findet man in Syburg viele schöne Lokale, in denen man einkehren kann.

Parken: Kostenpflichtige Parkplätze gibt es am Casino Hohensyburg, kostenlose weiter unten an der Hohensyburgstraße.

Schüren. Der Steinbruch Schüren ist nach Auskunft der Stadt das kleinste Naturschutzgebiet in Dortmund. Seine Bedeutung für Flora, Fauna und Denkmalschutz ist allerdings ganz groß. mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund Die von der Landesregierung geplante Privatisierung der NRW-Spielbanken bereitet nicht nur den Mitarbeitern des Casinos Hohensyburg Sorgen, sondern auch der Stadt Dortmund – aus einer ganzen Reihe von Gründen.mehr...

Sorgen um die Spielbank Hohensyburg

Land plant Privatisierung der Westspiel-Gruppe

Dortmund Auf dem Burgberg in Syburg herrscht Unruhe: Die Nachricht über eine geplante Privatisierung der Westpiel-Gruppe mit vier Spielcasinos in NRW und zwei in Bremen und Bremerhaven verunsichern die rund 250 Mitarbeiter der Spielbank Hohensyburg.mehr...

Motorradfahrer auf Hengsteystraße schwer verletzt

Ruhrbrücke nach Sturz von Motorradfahrer voll gesperrt

Dortmund Ein Motorradfahrer hat sich am Sonntagnachmittag (15. April) bei einem Sturz auf der Hengsteystraße in Dortmund-Syburg schwer verletzt. Die Ruhrbrücke war daher am Nachmittag in beide Richtungen voll gesperrt. mehr...

Vincketurm und Kiosk an Hohensyburg geöffnet

So soll die Hohensyburg wieder attraktiver werden

Syburg Ab Samstag (7. 4.) um 10 Uhr sind nach mehrjähriger Pause der Vincketurm und der angeschlossene Kiosk an der Hohensyburg wieder geöffnet. Es sind die ersten Schritte, um Dortmunds ältesten und am höchsten gelegenen Ausflugsort wieder attraktiver zu machen.mehr...

EVING Die Auferstehungskirche der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde in Eving wird jeden Sonntag in einen Spielplatz umfunktioniert. Der Andrang auf Trampolin, Rutsche oder Krabbeltunnel ist groß – ohne Gekloppe.mehr...

DORTMUND Eltern können sich demnächst den Weg in die Kitas sparen, um ihr Kind anzumelden. Die Online-Anmeldung hat auch für die Träger viele Vorteile, die dann besser untereinander vernetzt sind. Die Software wird aber nicht direkt freigeschaltet. mehr...