Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Bundespräsident besucht Dortmunder Schule

Frank-Walter Steinmeier informiert sich über Projekte

Dortmund Erst Mitte März war Frank-Walter Steinmeier in Dortmund, besuchte die Polizei. Am 20. April ist der Bundespräsident erneut in der Stadt: In der „Woche der beruflichen Bildung“ ist Steinmeier zu Gast in der Anne-Frank-Gesamtschule in der Nordstadt.

Frank-Walter Steinmeier informiert sich über Projekte

Erst Mitte März war Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier in Dortmund, als er die Dortmunder Polizei besuchte. Mitte April ist er erneut in der Stadt.  Foto: Peter Bandermann

"Du bildest Zukunft!" lautet das Motto, unter dem sich Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender in ihrer Woche der beruflichen Bildung vom 16. bis 20. April in Deutschland umschauen. Kammern und Verbände waren aufgerufen, Stationen vorzuschlagen, die Steinmeier besuchen soll.

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) nannte unter anderem das Projekt „Ausbildungspakt“ an mehreren Dortmunder Schulen: Dabei versprechen Neuntklässler, einen bestimmten Notenschnitt zu schaffen und sich sozial zu engagieren - teilnehmende Betriebe versprechen im Gegenzug, Ausbildungsplätze zu vermitteln. 

Bundespräsident besucht Schule in Dortmunder Nordstadt

Das Projekt hat das Bundespräsidialamt offenbar überzeugt: Steinmeier, seine Frau und DGB-Bundesvorsitzender Reiner Hoffmann besuchen am 20. April für eine Stunde die Anne-Frank-Gesamtschule in der Dortmunder Nordstadt. Dortmunds DGB-Vorsitzende Jutta Reiter freut sich, dass Steinmeier die Stadt besucht. Das Projekt „Ausbildungspakt“, das es in Dortmund zuerst an der Reinoldi-Sekundarschule in Westerfilde gab, „gibt auch jungen Leuten, die es schwerer haben, eine Perspektive“, sagt Reiter. 

In der Aula der Anne-Frank-Gesamtschule solle dem Bundespräsidenten das Projekt detailliert vorgestellt werden, auch Schüler und Vertreter von Unternehmen werden da sein. „Wir wollen den Bundespräsidenten aber auch über die Ausbildungssituation in Dortmund allgemein informieren“, sagt Jutta Reiter. 

DGB hat den Bundespräsidenten bewusst nach Dortmund eingeladen

Der DGB habe den Bundespräsidenten und seine Frau bewusst nach Dortmund eingeladen, „in eine Stadt der negativen Bilanz der dualen Ausbildung“. Dortmund steht nach Angaben des DGB vor der Herausforderung, dass jährlich mehr als 1000 junge Leute ihren Einstieg in die gewünschte duale Ausbildung nicht realisieren können. 

Bundespräsident besucht die Dortmunder Polizei

Gespräche mit jungen Beamten über Respekt und Gewalt

Dortmund Als Staatsoberhaupt muss Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier geschliffene Reden halten können. Bei der Polizei in Dortmund ist er am Dienstag aufmerksamer Zuhörer – und erfährt beim Thema Respekt ein Detail über das Eskalations-Potenzial von Schokolade.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Unfalldaten werden mit „ProDigi“ digital erhoben

Die Unfallaufnahme der Polizei wird digital

Dortmund Im Rahmen des landesweiten Projekts „ProDigi“ sichert die Polizei nach schweren Unfällen digitale Fahrzeugspuren. Dortmund ist als Pilotstandort dabei. Die Daten, die ein Auto speichert, sind zahlreich.mehr...

Aktuelle Zahlen zum Tourismus in Dortmund

Wieder kamen mehr Gäste in Dortmunder Hotels

Dortmund Die positive Entwicklung bei der Zahl der Hotel-Übernachtungen in Dortmund hält auch im Jahr 2018 an. Dabei waren die Voraussetzungen für weiteres Wachstum in den ersten drei Monaten dieses Jahres keinesfalls die besten.mehr...

Nach BAMF-Skandal auch Überprüfung in Dortmund

Dortmunder Asylentscheidungen kommen auf den Prüfstand

Dortmund Nach dem Skandal um unrechtmäßige Asylbescheide in Bremen werden auch Entscheidungen der Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Dortmund stichprobenartig überprüft. Auch hier gibt es auf den ersten Blick auffällig hohe Anerkennungsquoten.mehr...

Zoll bei Räumung illegaler Unterkunft im Einsatz

1700 Stangen Zigaretten in „Kakerlaken-Häusern“ sichergestellt

Dortmund Bei der Räumung einer illegalen Unterkunft in Westerfilde am Donnerstag vor einer Woche waren nicht nur Bauordnungs- und Ordnungsamt im Einsatz. Auch der Zoll war vor Ort – und beschlagnahmte 1700 Stangen Zigaretten.mehr...

Eichenprozessionsspinner im Fredenbaumpark

Gefahr durch Raupen mit Brennhaaren

Dortmund „Raupenalarm“ im Fredenbaum-Park: Dort sind mehrere Bäume vom Eichenprozessionsspinner befallen. Die aggressiven Raupen können mit ihren Brennhaaren für Menschen gefährlich sein. Es ist nicht das erste Mal, dass sie im Umfeld des Fredenbaum-Parks auftauchen.mehr...

Bilderschwund im Dortmunder Kunstarchiv ist amtlich

Stadt Dortmund hat in 21 Jahren 672 Kunstwerke verloren

Dortmund Für den ehemaligen Leiter des städtischen Kulturbüros, Kurt Eichler, ist der Bilderschwund im Dortmunder Kunstarchiv „kein Massenphänomen“. Der abschließende Datenabgleich zur Bilderinventur spricht eine andere Sprache.mehr...