Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Gastrologe erkannte Geschlecht eines Babys

Das Klinikum Dortmund hat in der Plaza Beratung (Halle 7, Stand 7083) auf dem Dortmunder Herbst einen Stand zum Thema Gesundheit.

Am Samstag präsentierte sich dort das Tumorzentrum. Es wurden kostenlos etwa 80 Bauchraum-Sonographien (Ultraschall) durchgeführt. Bei der Sonographie einer Schwangeren, die das Geschlecht ihres Kindes noch nicht kannte, konnte Oberarzt Christian Weber feststellen, dass die werdende Mutter einen Jungen erwartet.

Am Sonntag präsentierte sich in der Plaza Beratung das Herzzentrum des Klinikums. Privat-Dozent Dr. Ralf Krakor (Foto - Klinikdirektor der Herzchirurgie) und Oberarzt Dr. Franz Saul (Medizinische Klinik Kardiologie) hielten Vorträge zum Thema "Minimal-invasive Herzchirurgie" und "Herzinfarkt - ein unvermeidbares Risiko?". Der Vortragsbereich war bei allen Vorträgen bis auf den letzten Platz besetzt.

Außerdem wurden kostenlos etwa 60 Herz-Sonographien, 400 Blutzuckertests, Risikoanalysen und Blutdruckmessungen durchgeführt. Einigen wenigen Besuchern wurde aufgrund der Befunde geraten, ihren Hausarzt aufzusuchen.

Am Montag war die Kinderchirurgie mit einer Ausstellung typischer Sicherheitsprodukte zur Vermeidung von Kinderunfällen im Haushalt in der Plaza Beratung vertreten. Dr. Matthias Albrecht, Klinikdirektor der Kinderchirurgie, informierte außerdem über "Unfallrisiken im Haushalt.

Am heutigen Dienstag (2. 10.) präsentiert sich die Orthopädische Klinik mit Vorträgen zu den Themen "Schulterschmerzen: vom endoskopischen Schlüsselloch-Eingriff bis zum künstlichen Gelenk", "Möglichkeiten des Hüftgelenkersatzes",, "Hüfterkrankungen bei Kindern - Hüftdysplasie" und "Beschwerdefrei durch ein neues Kniegelenk" (11 Uhr, 13, 15 und 17 Uhr). Außerdem werden kostenlose Ultraschalluntersuchungen der Gelenke angeboten.

Am Mittwoch (3. 10.) stellt sich das Diabeteszentrum vor, wiederum mit vielen Vorträgen, kostenlosen Blutzuckermessungen und einem Gewinnspiel zum Thema "Diabetes".

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Eichenprozessionsspinner im Fredenbaumpark

Gefahr durch Raupen mit Brennhaaren

Dortmund „Raupenalarm“ im Fredenbaum-Park: Dort sind mehrere Bäume vom Eichenprozessionsspinner befallen. Die aggressiven Raupen können mit ihren Brennhaaren für Menschen gefährlich sein. Es ist nicht das erste Mal, dass sie im Umfeld des Fredenbaum-Parks auftauchen.mehr...

Studentin nahe der Universität mit Waffe bedroht

Maskierter Mann hält 25-Jähriger Schusswaffe an den Kopf

Dortmund Nach einem Vorfall in der Nähe der Dortmunder Universität sucht die Polizei Zeugen: Eine Studentin war auf einem Parkplatz an der Otto-Hahn-Straße von einem Mann mit der Schusswaffe bedroht worden.mehr...

hzBombenangriff auf Dortmund im Mai 1943

Zeitzeugen erinnern sich: Als ein Pferd den Bunker zerstörte

Dortmund In der Nacht vom 23. auf den 24. Mai 1943 fliegen die alliierten Bomber den bis dahin schwersten Angriff auf eine deutsche Stadt im Zweiten Weltkrieg. Ihr Ziel: Dortmund. 75 Jahre später berichten fünf Zeitzeugen davon, wie sie die Bombenangriffe erlebt haben, wie sie nach abenteuerlicher Flucht in ihre zerstörte Heimatstadt zurückgekehrt sind und wie ein Pferd einen Bunker zum Einstürzen brachte.mehr...

Im Schauspiel: „Ein bisschen Ruhe vor dem Sturm“

Drei Schauspieler streiten: Wer ist der beste Hitler?

DORTMUND In der bissigen Komödie „Ein bisschen Ruhe vor dem Sturm“ zanken sich drei Schauspieler um die Frage, wie man Hitler spielen muss: Drei Theaterstile prallen aufeinander, und zwischen den Figuren explodieren die sprichwörtlichen Eitelkeiten.mehr...

Bilderschwund im Dortmunder Kunstarchiv ist amtlich

Stadt Dortmund hat in 21 Jahren 672 Kunstwerke verloren

Dortmund Für den ehemaligen Leiter des städtischen Kulturbüros, Kurt Eichler, ist der Bilderschwund im Dortmunder Kunstarchiv „kein Massenphänomen“. Der abschließende Datenabgleich zur Bilderinventur spricht eine andere Sprache.mehr...

Sanierung des Lanstroper Ei hat begonnen

Start frei für die Sanierung des Lanstroper Eis

Grevel Rund um den vom Rost befallenen Wasserturm mit Spitznamen „Lanstroper Ei“ wächst momentan ein Spezialgerüst in die Höhe. Anschließend kann die Sanierung beginnen. Das eigentlich Ei muss aber noch ein wenig warten.mehr...