Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Geplantes Heim sorgt in Kley für Kontroverse

Geplantes Heim sorgt in Kley für Kontroverse

<p>So soll das geplante Wohnheim aussehen. Entwurf: Bethel</p>

Kley Protest und Ablehnung auf der einen, Zustimmung und Verständnis auf der anderen Seite: Die unterschiedlichsten Reaktionen hat unser Bericht über den geplanten Bau eines Wohnheims für psychisch Kranke in der Kleyer Echeloh-Siedlung ausgelöst. Sogar Unterschriftenlisten gegen die Einrichtung der Bodelschwinghschen Anstalten Bethel wurden bereits in örtlichen Geschäften ausgelegt.

Entsetzt über die "öffentliche Kampagne" in Kley ist Frank Schmidt-Kamann, Leiter der Dortmunder Max-Wittmann-Schule für Geistigbehinderte und seit 16 Jahren wohnhaft im Lachterweg. "Diese Menschen haben ein Recht, hier in Kley zu wohnen", bezog der Sonderpädagoge gestern eindeutig Stellung. Berufsbedingt habe er immer wieder die Erfahrung machen müssen, dass Behinderte auf Ablehnung stoßen. "Für unsere Jugendlichen ist es immer schwierig, einen Ort zu finden, an dem sie willkommen sind", bedauerte Schmidt-Kamann im Telefonat mit den Ruhr Nachrichten. Auch andere Leser stellten sich eindeutig auf die Seite der psychisch Kranken: Sie dürften nicht ausgegrenzt und in geschlossene Anstalten abgeschoben werden.

Kindergarten-Nähe

Die Bedenkenträger kritisieren u.a. den Standort in unmittelbarer Nachbarschaft eines Kindergartens (Kleyer Schlümpfe). Darüber hinaus sind sie wütend, dass weder die ev. Kirchengemeinde noch die Politik mit offenen Karten gespielt hätte. Dön

Voraussichtlich schon in der kommenden Woche wird Bethel auf einer öffentlichen Veranstaltung über das geplante Wohnheim und seine Bewohner informieren.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund Bei der 10. Jobmesse haben sich Hunderte junger Leute über die Chancen auf einen Ausbildungsplatz informiert. Viele haben genaue Vorstellungen, aber nicht jeder erfüllt alle Voraussetzungen.mehr...

Dortmund In der Nacht von Freitag auf Samstag beobachtete die Polizei zwei mutmaßliche Auto-Knacker in der Innenstadt und verfolgte diese. Nach über einer Stunde ertappten sie die Männer dann bei frischer Tat.mehr...

Unfall mit zwei Schwerverletzten

Autofahrer sieht nichts und gerät in Gegenverkehr

Dortmund Auf der Straße Kleybredde in Dortmund ist es am Samstag zu einem Verkehrsunfall gekommen. Gleich zwei Personen verletzten sich dabei schwer und mussten mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Einer der Fahrer war für den Unfall maßgeblich verantwortlich.mehr...

Huckarde Die Geschichte Huckardes ist dank aktiver Heimatforscher ziemlich gut dokumentiert. Doch es gibt eine Informationslücke. Im Rahmer Wald stehen Ruinen, deren Herkunft nicht bekannt ist.mehr...

Fußballverein mit eigenem Bier

Kemminghauser Kicker präsentieren ihr VfL-Pils

Kemminghausen Die Kicker des Fußballvereins VfL Kemminghausen lassen sich in Hagen ihr eigenes Bier brauen. Schon vor der offiziellen Präsentation des VfL-Pils‘ kommt Begeisterung auf.mehr...

Baumfällmaßnahmen der Stadt Dortmund

Kein Beifall, wenn die Kreissäge zum Einsatz kommt

Dortmund Die Kreissäge wird in diesem Jahr in Dortmunds Wäldern seltener zum Einsatz kommen als geplant. Friederike macht’s möglich. Für Forst- und Grünpflegearbeiten der Stadt gelten nämlich eigentlich klare Regeln. Trotzdem kommt es bei Baumfällmaßnahmen immer wieder zu Konflikten mit Bürgern und Naturschützern.mehr...