Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Handwerker renovieren die Hörder Burg

Hörde Mit einer sanierten Fassade und einer wiederhergestellten "Haube", wie sie auch die Türme am Schloss Neuschwanstein ziert, markiert die Hörder Burg die ersten Fortschritte am Phoenixsee. Stadtdirektor Ullrich Sierau kündigte das Ende der Renovierungsarbeiten in und an der Burg für Mitte 2009 an.

Auf seinem Vortrag am Montag im Stiftsforum stellte der Stadtplaner die Ideen vor, mit denen Käufer die Burg später nutzen könnten:

als Hotel anspruchsvoller Kategorie,

als gehobener Seniorenwohnsitz,

als "Inkubator" für junge Unternehmen.

Sierau streifte auch die Bauprojekte, die rund um die Burg zumindest auf den Plänen Gestalt annehmen: Das Parkhaus an der Faßstraße soll abgerissen werden (wir berichteten) und einem Wohn- und Geschäftshaus weichen. Einen neuen Nachbarn erhält auch der Bunker an der Seekante. Darüber hatte die Stadt die Bezirksvertretung bereits informiert. Mit dieser Hochgarage, die direkt an den Bunker angebaut werden soll, und weiteren Tiefgaragen in direkter Nähe zum Phoenix-Seehafen soll eine Parkplatznot erst gar nicht entstehen. Denn auf der Westseite des Sees entstehen Bürohäuser und Gastronomie.

Sieraus Zuhörer stellten kritische Fragen: Ob ein Seniorenwohnsitz tatsächlich notwendig sei. "Wir wollen hier doch kein zweites Bad Sassendorf haben", so einen Anwohnerin der Hörder City. Sieraus Antwort: "Wir werden aus Hörde kein Altersheim machen".

Sierau betonte in seinem Vortrag, dass die Stadt Dortmund auf beiden Projektflächen (Phoenix-West und Phoenix-Ost) die Pläne mit hohem Tempo umsetze. "In privater Hand wird oft noch lange diskutiert." ban

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

CO-Vergiftung durch Heizungsanlage?

Dreiköpfige Familie nach CO-Vergiftung in Spezialklinik

Hombruch Am Sonntagmorgen musste eine dreiköpfige Familie aus Dortmund-Hombruch aufgrund einer CO-Vergiftung in eine Spezialklinik gebracht werden. Die Feuerwehrkräfte hatte im gesamten Wohngebäude deutlich erhöhte CO-Werte gemessen.mehr...

Dortmund Ein Mann hat sich am Samstagabend bei einem Verkehrsunfall auf der B236 zwischen den Anschlussstellen Derne und Scharnhorst lebensgefährlich verletzt. Während der Unfallaufnahme krachte es ein weiteres Mal.mehr...

Schwerer Unfall mit Streifenwagen in Asseln

Fußgänger prallt mit Polizeiauto zusammen

Dortmund Am Samstagabend hat es in Dortmund-Asseln einen schweren Verkehrsunfall gegeben. Ein Streifenwagen der Polizei war auf dem Weg zu einem Einsatz, als er mit einem Fußgänger zusammenprallte. Der 21-Jährige zog sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zu.mehr...

hzNach gewaltsamem Tod einer 15-Jährigen in Hörde

Trauer der Freunde und Jugendlichen am Tatort ist groß

HÖRDE Am Samstag, dem Tag danach, trauern viele Jugendliche am Tatort. Eine 15-Jährige war am Freitagabend auf dem Parkdeck am Bahnhof Hörde von einem anderen Mädchen erstochen worden. Inzwischen kursieren viele Gerüchte.mehr...

Facheinrichtung Auxilium Reloaded

Der lange Weg zurück aus der virtuellen Welt

Dortmund Mittags, meistens erst gegen Eins, stand Mike auf, pfiff sich irgendetwas Essbares rein, um dann bis in den Morgen mit Computerspielen die Zeit totzuschlagen. Er und Elias sind spielsüchtig. Jetzt entdecken sie durch die Facheinrichtung Auxilium Reloaded in Aplerbeck die reale Welt.mehr...

Blinde und Sehbehinderte in Dortmund

Selbstbewusstes Leben ist auch ohne Augenlicht möglich

Dortmund Mit Anfang 30 ist Manuela Kürpick komplett erblindet. Dennoch steht sie voll im Leben, ist berufstätig, reist gerne. Und versucht, dieses Selbstbewusstsein anderen Blinden und Sehbehinderten in Dortmund zu vermitteln.mehr...