Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Harte Arbeit für ein tolles Jahr

Kirchderne Bettina Caglikalp und Carola Neumann vom Integrationssport Viktoria Kirchderne haben es geschafft: Sie holten mit der deutschen Torball-Nationalmannschaft am 8. September in Innsbruck Bronze bei der Weltmeisterschaft.

Für Centerspielerin Caglikalp und Außenstürmerin Neumann war es nach dem deutschen Vizemeistertitel im März der zweite gelungene sportliche Coup des Jahres. Die Torball-Herren fuhren zwei Wochen später in der Besetzung Altunbas, Caglikalp, Dinc und Meyer ins französische Poitiers und errangen dort mit 8:10 Punkten und 37:34 Toren einen guten siebten Platz. Vor allem die einheimische Konkurrenz war an diesem Tag einfach etwas besser als der deutsche Meister.

Der NRW-Pokal jedoch blieb in Dortmund. Überlegen setzte sich das Team mit Altunbas, Dinc, Eickhoff, Meyer und Peitzmeier gegen die nordrhein-westfälische Konkurrenz durch.

Sechs Siege und 39:8 Tore sicherten den souveränen Turniersieg. Nach dem Turnier nominierte Trainer Klaus Krahl den Kader für die großen Ziele am Jahresende - dann nämlich steht die Landesmeisterschaft NRW sowie der Europapokal der Landesmeister in Paris auf dem Programm.

Hasan Altunbas, Hasan Caglikalp, Cengiz Dinc, Michael Meyer sowie Thorsten Peitzmeier haben die bisherigen Trainingsphasen erfolgreich absolviert und genießen das Vertrauen ihres Trainers. Sechs Wochen lang haben die Sportler nun Zeit sich vorzubereiten, ehe am 10. und 24. November die beiden Herausforderungen auf die Mannschaft warten.

Unter anderem in zwei Lehrgängen wird die eingeschworene Gemeinschaft hart arbeiten, um die Erfolgsgeschichte des Jahres 2007 fortzuschreiben.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Unfalldaten werden mit „ProDigi“ digital erhoben

Die Unfallaufnahme der Polizei wird digital

Dortmund Im Rahmen des landesweiten Projekts „ProDigi“ sichert die Polizei nach schweren Unfällen digitale Fahrzeugspuren. Dortmund ist als Pilotstandort dabei. Die Daten, die ein Auto speichert, sind zahlreich.mehr...

hzLegenden des Dortmunder Nachtlebens: Der Soundgarden

Früher Party-Mekka, heute Tummelplatz für kleine Kinder

DORTMUND Der Soundgarden war in den 90er-Jahren der Feier-Tempel im Gerichtsviertel. Wo früher wilde Partys stiegen, liegt heute ein ruhiges Neubaugebiet. Doch ganz verschwunden ist die legendäre Großraum-Disko nicht: Viele Anwohner haben ihre ganz persönliche Soundgarden-Geschichte.mehr...

Aktuelle Zahlen zum Tourismus in Dortmund

Wieder kamen mehr Gäste in Dortmunder Hotels

Dortmund Die positive Entwicklung bei der Zahl der Hotel-Übernachtungen in Dortmund hält auch im Jahr 2018 an. Dabei waren die Voraussetzungen für weiteres Wachstum in den ersten drei Monaten dieses Jahres keinesfalls die besten.mehr...

Lokal „Zum Hufeisen“ an der Rennbahn wiedereröffnet

Eine Hommage an die gute alte Zeit des Pferderennsports

Wambel Das Traditionslokal „Zum Hufeisen“ hat wieder täglich geöffnet. Die Wirte Andrew Carruthers und Matthias Hesse setzen dabei auf Bewährtes. Ein altes Möbelstück birgt ein Geheimnis in sich.mehr...

Baupläne für Gelände des Mordhauses von Sölde

Kita entsteht an einem Ort mit besonderer Vergangenheit

SÖLDE Die Stadt Dortmund muss noch grünes Licht geben, dann soll der Bau einer neuen Kita für Sölde umgehend starten. Bis Ende 2019 soll die Einrichtung, deren Träger die Caritas ist, den Betrieb aufnehmen. Der Ort, an dem sie gebaut wird, hat eine Vorgeschichte: Dort stand ein Mordhaus.mehr...

Nach BAMF-Skandal auch Überprüfung in Dortmund

Dortmunder Asylentscheidungen kommen auf den Prüfstand

Dortmund Nach dem Skandal um unrechtmäßige Asylbescheide in Bremen werden auch Entscheidungen der Außenstelle des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in Dortmund stichprobenartig überprüft. Auch hier gibt es auf den ersten Blick auffällig hohe Anerkennungsquoten.mehr...