Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Juicy Beats feiert dieses Jahr die "Wilde 13"

DORTMUND Jetzt schlägt's 13. Zum 13. Mal gibt's am 2. August bei Juicy Beats im Westfalenpark Electronic und Independent-Musik satt. Gefeiert wird auf 14 Dancefloors, vier Livebühnen, einer von DJs beschallten Parkbahn und auf dem Florian-Turm.

Juicy Beats feiert dieses Jahr die "Wilde 13"

Beim Auftritt von Deichkind im letzten Jahr gab's eine richtige Bierdusche.

Erstmals wird in diesem Jahr auf der Festwiese ein riesiges Zirkuszelt als Mainfloor aufgebaut. Außerdem werden Nacht-Cafés im Park, der historische Pferdegöpel und diverse Pavillons bespielt. Bei Juicy Beats können über 20.000 Besucher 16 Stunden lang die angesagtesten DJ- und Live-Acts sowie Video-Installationen genießen.

Über 60 DJs und 40 Bands, insgesamt über 250 Künstler sind in diesem Jahr dabei. Als Top-Live-Acts treten u.a. auf: Digitalism, Mouse On Mars, Kollektiv Orchester und Get Well Soon. Vor allem über die Zusage von Digitalism ist Programmgestalter Carsten Hellmich froh: "Das ist ein richtig fetter Electronic-Act . Was Daft Punk in Frankreich ist, ist Digitalism für Deutschland."

Erstmalig werden sich bei Juicy Beats 13 auch diverse Clubs aus dem Ruhrgebiet präsentieren: Mit dabei sind Hotel Shanghai, Cosmotopia, Vrstck, Bosch Bobby, Silent Sinners, Le Grand, Domicil und das Lesart Festival. Zusätzlich bestreitet das FZW das Programm der zweiten Hauptbühne.

Außerdem gibt es auch dieses Jahr wieder eine MySpace-Stage, für die sich insgesamt 250 Bands aus ganz Deutschland beworben haben. Vier davon werden bei Juicy Beats auftreten. Erstmalig wird dieses Jahr der Dortmund Nightlife DJ Floor mit bekannten DJs aus der Region eingerichtet.

Florian-Turm bis 4 Uhr geöffnet

Neben den 14 Dancefloors und den vier Livebühnen laden endlose Wiesen, Biergärten, Sofaecken und Planschbecken zum Relaxen. Eine nostalgische Parkbahn fährt DJ-mäßig beschallt durch den Westfalenpark. Die Aussichtsplattform auf dem Dortmunder Fernsehturm „Florian“ ist bis vier Uhr nachts geöffnet.

Tickets sind ab sofort zum Preis von 18 Euro im Vorverkauf (inkl. VRR-Kombiticket) zu erwerben. An der Tages/Abendkasse beträgt der Eintrittspreis 23 Euro. Nachtschwärmer zahlen ab 23 Uhr 12 Euro. Alle Preise zuzüglich Vorverkaufsgebühren.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Zur Internationalen Gartenausstellung

Neue Endstation für historische Hansabahn geplant

DORTMUND Bisher ist kurz vor der Franziusstraße Schluss: Weiter fährt die historische Hansabahn vom Nahverkehrsmuseum Bahnhof Mooskamp zurzeit nicht. Zur Internationalen Gartenausstellung 2027 (IGA) könnte sich das ändern. Denn die Gleise verlaufen noch einige Kilometer weiter und könnten genutzt werden.mehr...

DORTMUND Zurzeit ist das Team des Dortmund-Tatorts wieder in der Stadt unterwegs. Gedreht wird für die zwölfte Folge "Tod und Spiele", unter anderem im Unionviertel. Sie führt die Ermittler um Hauptkommissar Faber in die illegale Kampfsportszene - eine Geschichte, die einen realen Hintergrund haben könnte.mehr...

DORTMUND. Am Mittwoch haben die Guano Apes ihr fast ausverkauftes Konzert im FZW in Dortmund kurzfristig abgesagt. Sängerin Sandra Nasic hatte sich eine Bronchitis eingefangen und konnte nicht singen. Jetzt steht der Nachholtermin für das Konzert fest.mehr...

HÖRDE Phoenix-West bekommt im Frühling 2018 eine gehörige Portion "Amore" verpasst: Das ist der Schlachtruf und zugleich größte Hit von "Wanda". Die Austro-Rocker kommen für ein Konzert in die neue Phoenixhalle. Der Vorverkauf hat am Dienstag begonnen.mehr...

FZW-Auftritt am Mittwochabend

Guano Apes sagen kurzfristig Dortmund-Konzert ab

DORTMUND Das fast ausverkaufte Konzert der Guano Apes im FZW am Mittwochabend ist ausgefallen. Die deutsche Rock-Band sagte ihren Auftritt kurzfristig ab. Die Stimme von Sängerin Sandra Nasic macht Probleme.mehr...

DORTMUND Ein nächtlicher Spaziergang auf der Langen Straße soll einem Kokaindealer Ende März zum Verhängnis geworden sein. Zwei "Kunden" sollen den Mann bedroht, überfallen und mit einem Messer verletzt haben. Einem der mutmaßlichen Täter wird seit Mittwoch der Prozess gemacht. Bei der Zeugenbefragung erlebten die Richter eine Überraschung.mehr...