Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Loveparade: Fotografieren und gewinnen!

DORTMUND Gesucht werden die grellsten Fotos von der Loveparade. Auf Motivsuche schickt der Arbeitskreis Sexualpädagogik das junge Party-Volk bis zum Alter von 25 Jahren. Beim großen Raver-Fest können sie "ihr Bild" festhalten und "ihren Slogan" dazu schreiben. Der ganze Spaß muss bis zum 27. Juli eingereicht sein, kommt ins Internet und verspricht Gewinne.

Loveparade: Fotografieren und gewinnen!

Was hat die Loveparade mit Liebe, Sex und Toleranz zu tun? - Das ist das Motto des Wettbewerbs.

Da geht doch was. Eine Million Raver zappeln ab, mindestens. Vielleicht wird‘s heiß, so richtig heiß... Vor die Euphorie aber haben 100 so genannte Loveguards ihre Liebesgaben gesetzt, Päckchen mit Kondomen zum Beispiel, damit aus dem „Highway to love“  kein „Highway to hell“ wird.

Der Arbeitskreis  Sexualpädagogik hat sich zur Mega-Party was Neues ausgedacht. Nicht mit dem Finger will er sich warnend vor‘s feiernde Volk stellen: „Denkt an Aids, bevor ihr...“. Nein, die Jugend selbst soll drauf kommen, dass der Spaß ohne Kondom schnell vorbei sein könnte. Gesucht werden die besten Fotos vom Spektakel auf der B 1, und zu gewinnen gibt‘s natürlich auch etwas. Die Party-Jugend bis 25 ist aufgerufen, ihre Eindrücke von der Loveparade als Bild festzuhalten und mit jeweils einem Klasse-Slogan zu verzieren. Als Preise winken z. B. ein Fotohandy und Eintrittskarten für Juicy beats.

10.000 Flyer werden in Jugend- und Freizeitstätten ausliegen

10.000 Flyer zum Fotowettbewerb werden in Jugend- und Freizeitstätten ausliegen und von den Loveguards während des Techno-Spektakels verteilt. Die Aktion ist Teil eines größeren Projektes, mit dem sich der Arbeitskreis Sexualpädagogik bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung beworben hat. Bis zu 10 000 Euro Preisgeld gibt‘s dort zu gewinnen. 

Übrigens: Zum Arbeitskreis gehören die Aids-Hilfe Dortmund, AWO-Beratungsstelle für Schwangerschaftskonflikte, Ehe- und Lebensberatung, Gesundheitsamt  der Stadt mit dem Förderverein zur Bekämpfung von Aids, Schibsel e.V. (Beratungsstelle für Lesben, deren Angehörige und Freunde, die Schwangerschaftsberatungsstelle vom  Sozialdienst katholischer Frauen Hörde, Soziales Zentrum/Beratungsstelle Westhoffstraße und das Jugendamt der Stadt Dortmund.   Einsendeschluss ist der 27. Juli. Infos, Tel. 18 88 770 oder: www.aidshilfe-dortmund.de

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Aplerbeck Das Ordnungsamt hat Ernst gemacht und Egon Dittmann Hündin Hanni weggenommen – wegen hartnäckigen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Der obdachlose Bodoverkäufer weiß aber schon, wie er seinen Vierbeiner wiederbekommen will.mehr...

Dortmund Seit 2011 fotografiert Birgit Hupfeld die Theaterstücke fürs Schauspiel. Ihre Fotos schmücken auch die Premierenberichterstattungen auf RN.de. Hier verrät sie uns einige ihrer Geheimnisse.mehr...

Vorschriften für Rollstuhlfahrer in Bussen

Darum müssen Rolli-Fahrer rückwärts parken

Dortmund Hubertus Morgenroth ist auf einen Rollstuhl angewiesen. Er ist damit ziemlich mobil – auch in öffentlichen Verkehrsmitteln. Es ärgert ihn deshalb, wenn ihm Vorschriften gemacht werden. Eine davon: In Bussen darf er seinen Rollstuhl nur mit dem Rücken zur Fahrtrichtung parken.mehr...

Prozess nach Amokdrohung im Klinikum Nord

21-Jähriger drohte Patienten mit Sprengstoffgürtel

Dortmund/Bochum „Allahu Akbar. Ich komme mit einem Sprengstoffgürtel wieder und mache euch alle zu Hackfleisch.“ Mit dieser Drohung soll ein Patient nachts im Mai 2017 in der Notaufnahme des Dortmunder Klinikums Nord für Angst und Schrecken gesorgt haben. Seit Mittwoch beschäftigt der Fall das Bochumer Amtsgericht.mehr...

Dortmund Mit einem Bauzaun-Standfuß hat ein mutmaßlicher Einbrecher die Eingangtür einer Pizzeria an der Wilhelmstraße im Klinikviertel eingeschlagen. Unbemerkt blieb er dabei in der Nacht zu Mittwoch nicht. Weswegen er wohl auch die Flucht ergriff. Nun sucht die Polizei den Unbekannten.mehr...

Urbane Landwirtschaft in Dortmund

Neue Zentrale bringt mehr als nur Obst und Gemüse

Hörde Urbane Landwirtschaft ist ein Weg, mitten in der Stadt eigene Lebensmittel zu produzieren und Grünflächen zu beleben. In Hörde gibt es bald eine neue Zentrale für diese neue Art der Landwirtschaft.mehr...