Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Feuerwehr musste drei Container in Mengede löschen

Papier und Kartons brannten nahe eines Discounters

Mengede In der Nacht zu Dienstag (15.5.) haben mehrere Container in der Umgebung eines Discounters gebrannt. In den Containern befanden sich Papier und Kartions. Die Feuerwehr war mit 13 Einsatzkräften etwa zwei Stunden lang vor Ort.

In der Nacht zu Dienstag (15. 5.) gegen zwanzig vor eins wurde die Feuerwehr in Mengede wegen eines Brandes an der Lieferrampe eines Discounters alarmiert. Dort brannten drei Container.

Als die Einsatzkräfter der Feuerwache 9 an der Einsatzstelle angekommen waren begannen sie sofort das Feuer in dem ersten Container zu löschen. Dabei handelte es sich um einen etwa 1 Kubikmenter großen Altpapiercontainer. Daneben befand sich jedoch ein weiterer Container, mit etwa 25 Kubikmetern Inhalt, an den eine Presse für Kartons angeschlossen war, die wiederum über eine Förderanlage mit dem Markt verbunden war.

Zwei weitere Container brannten

Die Untersuchungen der Einsatzkräfte ergaben, dass sich durch die Hitze des Brandes in dem kleinen Container auch im Inneren des großen Containers ein Schwelbrand entwickelt hatte. Die Brandschützer bestellten von der Feuerwache 5 in Marten ein sogenanntes Wechselladerfahrzeug nach um den Container von der Presse trennen zu können und eine Ausbreitung des Brandes auf den Markt zu verhindern.

Mithilfe des Wechselladers konnte der Container geleert und die brennden Kartons gelöscht werden. Während der Löscharbeiten entdeckten die Einsatzkräfte auch in einem dritten Container in unmittelbarer Nähe der Einsatzkräfte ein Feuer. Eines der Löschfahrzeuge wurde daher abgezogen um kurzfristig diesen Brand zu löschen.

Die Entleerung des Containers und das Ablöschen der Kartons dauerte bis etwa 2.20 Uhr. Insgesamt waren 13 Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes im Einsatz. Um eine Wiederentzündung zu verhindern wurde das Brandgut außerdem mit einem Schaumteppich abgedeckt.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund Das Dortmunder Trinkwasser ist von guter Qualität. Doch die Wasseraufbereitung muss künftig auf neuere organische Spurenstoffe und stark resistente Mikroorganismen reagieren können.mehr...

Dortmund Die Stadt will den Erfolg des Phoenix-Sees exportieren: Ein neues Stadtquartier mit Wohnen und Arbeiten am Wasser soll zur IGA 2027 auf dem HSP-Gelände an der Rheinischen Straße entstehen.mehr...

hzFußball-Weltmeisterschaft 2018

Wie Mats Hummels seine WM-Medaille suchte

Dortmund Vergessen, verlegt, vergoldet: Weltmeister Mats Hummels versprach, seine Goldmedaille vom WM-Sieg 2014 dem Deutschen Fußballmuseum zur Verfügung zu stellen. Die Übergabe gestaltete sich schwieriger als gedacht.mehr...

Dortmund In Umfragen und Städtevergleichen landet Dortmund immer wieder auf den hinteren Plätzen. Doch an den alten Industrie-Landmarken ist zu erkennen, dass die Stadt besseres Ansehen verdient. Wir zeigen ein Stück Heimatliebe mit einem Dortmund-Video aus der Vogelperspektive.mehr...

Laufveranstaltung im Fredenbaumpark abgesagt

Der Eichenprozessionsspinner lässt keine Ruhe

Dortmund Erneut verliert der Fredenbaumpark den Kampf mit dem Eichenprozessionsspinner. Nach dem Konzert der Gruppe Footprint wurde nun auch die elfte Fredenbaum-Laufveranstaltung am 8. Juli abgesagt.mehr...

hzVideo: Abriss des Karstadt-Hauses in Dortmund

„Das ist die schönste Baustelle meines Lebens“

Dortmund Arbeiter reißen mit schweren Baumaschinen das alte Karstadt-Haus an der Kampstraße in der Dortmunder Innenstadt ab. Für Passanten ist die Demontage von Stahl und Beton eine Attraktion. Rentner Christian Kroker ist voll in seinem Element. Er ist hin und weg von Mega-Meißeln und kraftvoll zubeißenden Zangen.mehr...