Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Am Freitagmittag

Polizei nimmt Drogendealer in Dortmunder Nordstadt fest

DORTMUND Als die Polizei ihn beim Dealen in der Dortmunder Nordstadt erwischt hatte, lief ein 27-jähriger Mann am Freitagmittag zwar noch davon – es nützte nichts: Obwohl der Mann sich heftig wehrte, saß er kurz darauf auf dem Rücksitz eines Streifenwagens. Und auch ein weiterer Mann wurde kurz darauf festgenommen.

Polizei nimmt Drogendealer in Dortmunder Nordstadt fest

Polizisten nahmen am Freitag (24.11.) einen mutmaßlichen Drogenhändler in der Nordstadt fest. Foto: dpa

Gegen 11.30 Uhr beobachteten Polizisten am Freitagmittag (24.11.) eine kleine Gruppe auf der Münsterstraße in der Dortmunder Nordstadt, die sich augenscheinlich gut kannte. Schließlich sah es routiniert aus, wie sie kleine Tütchen Marihuana gegen Bargeld austauschten. Als die Polizisten auf den mutmaßlichen Dealer zugingen, ergriff dieser das Weite.

Bei seiner Flucht in Richtung Mallinckrodtstraße ließ er die Betäubungsmittel fallen. Die Polizisten konnten ihn jedoch nach kurzer Zeit einholen und festhalten. Der 27-Jährige wehrte sich nach Polizeiangaben anschließend heftig - allerdings ohne Erfolg. Er landete auf dem Rücksitz des Streifenwagens und später in der Wache Nord.

Größere Gruppe junger Männer kam hinzu

Während der Festnahme des mutmaßlichen Drogendealers erschien eine größere Gruppe junger Männer am Tatort. Ein 26-Jähriger trat dabei laut Polizei besonders hervor, indem er seine Begleiter immer wieder anstachelte. Die Polizisten, mittlerweile durch Kollegen der Hundertschaft zahlreich vertreten, erteilten ihm einen Platzverweis.

Doch der Störenfried kehrte laut Polizei immer wieder zurück und habe die übrigen Männer angeheizt – bis es den Polizisten schließlich zu bunt wurde. Auch für den 26-Jährigen endete der Tag im Polizeigewahrsam.

Orte:

THEMEN

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Neue Straßen auf der Westfalenhütte

Das sind Ihre Vorschläge für die namenlosen Straßen

Dortmund Drei geplante Straßen auf dem Westfalenhütten-Gelände sind noch namenlos. Unsere Leser haben auf unseren Aufruf reagiert, sich Gedanken gemacht und uns ihre Vorschläge zugeschickt. Und die sind nicht so schlecht.mehr...

Dortmund Mitte September 2017 hat ein Unbekannter einen Dortmunder an der U-Bahn-Haltestelle Schützenstraße in der Nordstadt mit einer Glasflasche angegriffen und schwer verletzt. Der mutmaßliche Täter flüchtete. Nun sucht die Polizei mit Fotos nach ihm.mehr...

Nordstadt Am Lortzingplatz in der Dortmunder Nordstadt entstehen Betreuungsplätze für 55 Kinder. Aber auch für Freunde des urbanen Wohnens hat das Objekt im alten Sparkassengebäude einiges zu bieten.mehr...

Autofriedhof an der Bornstraße

Ein alter Schrottbus soll zum Schmuckstück werden

DORTMUND Ein Schandfleck ist der städtische Streifen an der Bornstraße im Dortmunder Norden schon seit Jahren. Nach der Rodung sieht der zugemüllte Autofriedhof nun noch trostloser aus. Busfahrer Bruno Weizmann steht trotzdem mit leuchtenden Augen zwischen den Schrottfahrzeugen. Mit einem davon hat er etwas ganz Besonderes vor.mehr...

Neue Straßen auf der Westfalenhütte

Drei Straßennamen werden noch gesucht

Nordstadt Auf der Westfalenhütte entstehen Straßen, die noch namenlos sind. Eigentlich sollte das schon anders sein. Doch dann machte die deutsche Geschichte einen Strich durch die Rechnung.mehr...

Dortmund Die DAB-Braustätte in der Nordstadt steht vor einer Großinvestition. Bei Eigentümer Radeberger hält man sich mit Informationen noch zurück. Doch in der Politik werden bereits die ersten Weichen für Um- und Neubauten gestellt.mehr...