Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Polizeiwagen in Unfall verwickelt

DORTMUND Bei einem Verkehrsunfall, an dem ein Streifenwagen der Polizei beteiligt war, wurden Montagabend gegen 19.30 Uhr auf der Kreuzung Ruhrallee /Märkische Straße drei Menschen verletzt und es entstand ein Sachschaden in Höhe von 100.000 Euro.

Eine 26-jährige Polizeibeamtin fuhr mit Blaulicht und Martinshorn auf der Ruhrallee in den Kreuzungsbereich zur Märkischen Straße ein, wo es zum Zusammenstoß mit zwei bevorrechtigten Pkw kam, die bei Grünlicht nebeneinander von der Märkischen Straße in östlicher Richtung losfuhren.

Stark beschädigt

Der Streifenwagen stieß nach ersten Erkenntnissen zunächst mit dem VW Passat eines 35-jährigen Fahrzeugführers aus Werl zusammen, der im Frontbereich stark beschädigt wurde. Anschließend prallte das Polizeifahrzeug gegen den Pkw VW Golf eines 40-jährigen Fahrzeugführers aus Lehrte, der auf dem linken Fahrstreifen der Märkischen Straße fuhr. Durch den Zusammenstoß kippte der VW Golf auf die Seite und rutschte gegen eine auf dem nordöstlichen Gehweg stehende Fußgängerampel, die dabei abknickte.

Bei dem Unfall verletzten sich die beiden Polizeibeamten (26-jährige Polizeikommissarin und 23-jähirger Polizeikommissar / Schock) sowie eine 59-jähirge Frau aus Werl, als Mitfahrerin in dem VW Passat leicht. Die 59-Jährige musste ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden.

Nicht mehr fahrbereit

Die am Unfall beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Für die Zeit der Unfallaufnahme regelten Polizeibeamte den Verkehr im Kreuzungsbereich.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

„Motorräder Dortmund“ startet am 1. März

Messe zeigt neue Trends für Motorradfans

Dortmund In den Westfalenhallen in Dortmund haben Besucher die Gelegenheit, sich über die neusten Modelle der Saison zu informieren. Das Aussehen der Bekleidung wird immer wichtiger. Bei der Eröffnung spricht auch ein besonderer Gast.mehr...

Eröffnung der Phoenixhalle am 27. April

Erste Künstler und Konzerte stehen schon fest

Dortmund Der offizielle Eröffnungstermin für die Phoenixhalle in Dortmund -Hörde steht fest: Der große Knall zum Start der Konzertarena auf dem Phoenix-West-Gelände ertönt am 27. April (Freitag). Einige Fragen rund um die Halle bleiben aber weiter offen.mehr...

Aplerbeck Das Ordnungsamt hat Ernst gemacht und Egon Dittmann Hündin Hanni weggenommen – wegen hartnäckigen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Der obdachlose Bodoverkäufer weiß aber schon, wie er seinen Vierbeiner wiederbekommen will.mehr...

Dortmund Seit 2011 fotografiert Birgit Hupfeld die Theaterstücke fürs Schauspiel. Ihre Fotos schmücken auch die Premierenberichterstattungen auf RN.de. Hier verrät sie uns einige ihrer Geheimnisse.mehr...

Vorschriften für Rollstuhlfahrer in Bussen

Darum müssen Rolli-Fahrer rückwärts parken

Dortmund Hubertus Morgenroth ist auf einen Rollstuhl angewiesen. Er ist damit ziemlich mobil – auch in öffentlichen Verkehrsmitteln. Es ärgert ihn deshalb, wenn ihm Vorschriften gemacht werden. Eine davon: In Bussen darf er seinen Rollstuhl nur mit dem Rücken zur Fahrtrichtung parken.mehr...

Prozess nach Amokdrohung im Klinikum Nord

21-Jähriger drohte Patienten mit Sprengstoffgürtel

Dortmund/Bochum „Allahu Akbar. Ich komme mit einem Sprengstoffgürtel wieder und mache euch alle zu Hackfleisch.“ Mit dieser Drohung soll ein Patient nachts im Mai 2017 in der Notaufnahme des Dortmunder Klinikums Nord für Angst und Schrecken gesorgt haben. Seit Mittwoch beschäftigt der Fall das Bochumer Amtsgericht.mehr...