Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Fahrerflucht und Verfolgungsjagd auf der B236

Polizist außer Dienst stellte Fahrerflüchtigen

Dortmund Er überholte rechts, verursachte einen Auffahrunfall, griff einen Polizisten an und war außerdem betrunken: Ein 40-jähriger Mann hat sich am Vatertag auf der B236 in Dortmund so einiges geleistet.

Polizist außer Dienst stellte Fahrerflüchtigen

Ein Polizist konnte einen Betrunkenen nach einer Verfolgungsjagd auf der Brackeler Straße (Symbolbild) Foto: dpa

Eigentlich hatte der 23-jähriger Polizeibeamter aus der Kreispolizeibehörde Wesel am Donnerstag frei, aber dann wurde er Zeuge einer Unfallflucht. Um 20.45 Uhr befuhr er die B 236n in Richtung Schwerte und sah neben sich ein verbotenes Überholmanöver mit anschließendem Auffahrunfall und Flucht.

Zusammenstoß mit Kleinwagen

Der spätere Unfallflüchtige, ein 40-jähriger Mann aus Polen, fuhr hinter ihm sehr schnell mit einem VW T4. Plötzlich überholte der T4 den Wagen des Polizisten verbotener Weise rechts. Dort fuhr aber bereits ein Auto - deutlich langsamer als der T4. Unweigerlich kam es zum Zusammenstoß.

Während der blaue Kleinwagen, auf den der T4 aufgefahren war, direkt nach dem Zusammenstoß auf den Seitenstreifen fuhr, setzte der Mann seine Fahrt unbeeindruckt fort. Der 23-jährige Polizeibeamte folgte dem Flüchtigen, alarmierte die Polizei und signalisierte dem Unbekannten mehrfach, anzuhalten. Ohne Erfolg - im Gegenteil: Der Tatverdächtige setzte sogar an, auf den linken Fahrstreifen zu wechseln, auf dem sich der Polizeibeamte in seinem Auto befand.

Im letzten Moment lenkte der Unbekannte das Auto nach rechts in die Ausfahrt zur Brackeler Straße, der 23-Jährige tat es ihm gleich und konnte den T4 schließlich stoppen.

Mann stieß Polizist vor den Oberkörper

Der Unbekannte torkelte auf den Zeugen zu und stieß ihm - obwohl sich dieser als Polizist zu erkennen gab - mehrfach gegen den Oberkörper. Er war betrunken, wie sich später herausstellte. Der 23-Jährige brachte den 40-Jährigen zu Boden und hielt ihn bis zum Eintreffen der Dortmunder Polizei fest.

Zeugen des Unfalls melden sich bitte unter Tel. 132 -2321 bei der Polizei.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Dortmund Der frühere BVB-Torjäger Frank Mill gelang es nicht, bei der Weltmeisterschaft 1990 eine entscheidende Rolle zu spielen. Abgestaubt hat er trotzdem.mehr...

DORSTFELD Bei einem Verkehrsunfall auf einer Kreuzung in einem Dorstfelder Wohngebiet sind am Sonntagabend zwei Menschen verletzt worden. Ein Auto landete dabei auf dem Dach.mehr...

Dortmund Erst im Frühjahr hatte Dieter Zillmann, Chef der Dortmunder Taxi-Genossenschaft, erklärt, die Konkurrenz der Fahrvermittlungsfirma Cabdo nicht zu spüren. Jetzt bekämpft er sie mit einer Klage.mehr...

Dortmund Vor dem Finale von 1954, das als das „Wunder von Bern“ in die WM-Geschichte einging, gab es in der Vorrunde für die deutsche Elf schon eine Begegnung mit Ungarn. Sie wurde zum Debakel - vor allem für den Torwart des BVB.mehr...

Dortmund Seit 18 Jahren läuft Brigitte Raddatz durch den Rombergpark. Sie und viele andere machen im Rombergpark Seniorensport. In ihrem Jungbrunnen fließen Schweiß und Holunder-Wasser.mehr...