Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Dortmunder Zoll stellt Kokain sicher

Rauschgiftspürhündin Wally entlarvt Schmuggelversteck

Dortmund Rauschgiftspürhündin Wally des Dortmunder Hauptzollamts hat auf der B236 einen Drogenkurrier entlarvt, der in seinem Auto mehr als ein Kilogramm Kokain versteckt hatte.

Mithilfe von Rauschgiftspürhündin Wally haben Zollbeamte auf der B236 einen Mann mit mehr als einem Kilogramm Kokain erwischt.

Wie das Hauptzollamt Dortmund erst jetzt mitteilt, kontrollierten Beamte der Kontrolleinheit Verkehrswege am Abend des 19. März ein Auto mit niederländischer Zulassung. Das Fahrzeug wurde gegen 19.15 Uhr auf der B236 in Fahrtrichtung Schwerte an der Anschlussstelle Dortmund-Eving aus dem fließenden Verkehr gezogen.

Versteck im Fußraum des Beifahrersitzes

Der 38-jährige niederländische Fahrer gab an, er wolle sich in Dortmund mit einem Freund treffen. Die Frage nach mitgeführten Betäubungsmitteln, Waffen, hochsteuerbaren Waren oder mehr als 10.000 Euro Bargeld verneinte er, laut Zollamt.

Bei der Durchsicht des Fahrzeugs schlug die Rauschgiftspürhündin Wally aber an: Sie entdeckte im Fußraum des Beifahrersitzes eine große Menge Rauschgift.

Straßenverkaufswert von 82.000 Euro

Das Auto wurde daraufhin kontrolliert. Die Zöllner fanden unter dem Beifahrersitz ein Schmuggelversteck in Form eines Kastens. Darin befand sich in einer Tüte eine weiße, pulverige Substanz. Ein Drogenschnelltest zeigte ein positives Ergebnis auf Kokain.

„In dem Schmuggelversteck befanden sich in einer Tüte 1.109 Gramm Kokain“, sagt Andrea Münch, Pressesprecherin des Hauptzollamts Dortmund. „Die sichergestellten Drogen hätten einen Straßenverkaufswert von knapp 82.000 Euro erzielt", so Münch weiter.

Der Mann wurde wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz vorläufig festgenommen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Franz Müntefering vor dem Deutschen Seniorentag

Ohne Ehrenamtliche wäre die Lebensqualität ruckzuck im Eimer

Dortmund Unsere Gesellschaft wird älter. Damit verbinden sich Aufgaben und Chancen gleichermaßen.Vor dem Deutschen Seniorentag vom 28.-30. Mai in Dortmund verrät Franz Müntefering im Interview, wie sich das Älterwerden positiv für das Ehrenamt nutzen lässt und warum er gegen ein bedingungsloses Grundeinkommen für alle ist.mehr...

Unbekannter Fahrer rast auf Polizeibeamten zu

Polizist rettet sich mit einem Sprung zur Seite

Dortmund Ein Raser ist am Wochenende bei einer Kontrolle mit hoher Geschwindigkeit auf einen Polizeibeamten zugefahren. Erst am Donnerstag war es zu einem ähnlichen Vorfall gekommen. mehr...

hzLegenden des Dortmunder Nachtlebens: Holiday und Keller

Dortmunds verschwundener Party-Keller

DORTMUND Hier rappte Neven Subotic, hier rockte Mick Jagger: Über 60 Jahre lang war das Untergeschoss der Geschwister-Scholl-Straße 24 die Heimat von legendären Diskos wie dem Keller und dem Holiday. Doch die Geschichte eines der ältesten Feier-Standorte Dortmunds endete mit einem Streit.mehr...

Muttertag in Dortmund

Dortmunder danken ihren Müttern

Dortmund Am Sonntag jährt sich der Muttertag zum 95. Mal. Neben Geschenken wie Blumen oder Kuchen, freuen sich Mütter sicher auch über eine liebe Botschaft. Wir haben in der Dortmunder Innenstadt Muttertagsgrüße eingefangen.mehr...

hzRestaurant-Check: Das „Stravinski“

Spannende Küche mit Blick auf das Konzerthaus

Dortmund Das Restaurant Stravinski teilt sich an der Brückstraße ein Gebäude mit dem Konzerthaus. Wie es sich hier speist und ob es auch schmeckt, haben wir bei einem Besuch für unseren Restaurant Check getestet.mehr...

hzDer Dortmunder Künstler Günter Rückert im Interview

„Ich will, dass gelacht und sich bepisst wird in der Kunst“

Dortmund Man kann als kunstinteressierter Mensch schlecht in Dortmund leben und noch nie was von Günter Rückert gesehen haben. Im Interview spricht Rückert über Witze, über den Flow beim Malen und über das, was typisch für Dortmund und die Dortmunder ist.mehr...