Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Anzeige

Steiger Award in Zeche-Hansemann vergeben

Viele prominente Gäste beim Steiger Award

Dortmund Großer Promiauflauf in der alten Zeche Hansemann in Mengede: Dort wurden am Samstagabend zum 13. Mal die „Steiger Awards“ vergeben. Armin Laschet, Liz Mohn und Ursula von der Leyen hatten so einiges zu bereden.

Viele prominente Gäste beim Steiger Award

Schauspieler Heino Ferch (l.) mit Ehefrau Marie-Jeanette Steinle und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet (r.) mit Ehefrau Susanne in der festlich hergerichteten Alten Kaue der ehemaligen Zeche. Foto: Stephan Schuetze

Nirgends wird so derb mit Prominenten gesprochen wie in dem Moment, in dem sie vor Fotografen über den roten Teppich laufen: „Hierhin schau’n!“ „Mehr nach rechts!“ „Lächeln!“ Ein „Bitte“ hört man eher selten. Das ist am Samstag nicht anders, als 240 Gäste in die alte Waschkaue der Zeche Hansemann strömen. Am historischen Ort werden die „Steiger Awards“ verliehen, und manch ein Laudator ist mindestens so bekannt wie der oder die von ihm Geehrte.

190 Euro kostet ein Ticket

Es ist kurz vor 18 Uhr, an die weiß eingedeckten Tische setzt sich jetzt noch niemand, 35 Kellner verteilen Häppchen und Sekt. 190 Euro kostet ein Ticket für diejenigen, die einfach so dabei sein wollen. Und die nun neugierig zum Eingang schauen, wo ein Ehrengast nach dem anderen eintrifft. Rita Süßmuth, ehemalige Präsidentin des deutschen Bundestages, etwa. Schmal ist sie geworden. Sie darf an Tisch neun Platz nehmen, der eigentlich Tisch eins ist, nämlich der in der Mitte direkt vor der Bühne.

Steiger Award in Zeche-Hansemann vergeben

Laudatorin Aglaia Szyszkowitz und Preisträger Heino Ferch.
Laudator Heribert Fassbender, Horst Eckel und Moderator Werner Hansch beim Steiger Award.
Preisträgerin Liz Mohn (r.) und Ursula von der Leyen beim Steiger Award.
Ursula von der Leyen hält die Laudatio für Liz Mohn.
Einer der Preisträger des Steiger Awards: Rolf Zuckowski.
Laudator Titus Dittmann (r.) mit Thomas und Markus Danninger von der Band Zweikanalton.
Laudator Peter Reber und Preisträger Rolf Zuckowski.
In der Zeche-Hansemann wurde zum 13. Mal der Steiger Award vergeben.
Freut sich über den Steiger Award: Claus Theo Gärtner.
Ina Mueller freut sich über den Steiger Award.
Preisträger Claus Theo Gärtner (l.) und Horst Eckel.
Preisträgerin des Steiger Awards: Liz Mohn (Bertelsmann-Stiftung).
Laudator Steffen Hallaschka beim Steiger Award.
Titus Dittmann beim Steiger Award.

Israels ehemaliger Botschafter Avi Primor ist auch schon da, die Beiden setzen sich zusammen und kommen locker ins Gespräch. Bertelsmann-Monarchin Liz Mohn, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, Ministerpräsident Armin Laschet und seine Frau Susanne sowie der luxemburgische Premier Xavier Bettel und sein Ehepartner Gauthier Estenay werden später die Runde an Tisch neun komplettieren.

Liz Mohn im samtroten Kleid

Jetzt schreitet Liz Mohn über den Teppich, im samtroten Kleid grüßt sie winkend in die Runde. „Angst vor der Grippe“, erklärt sie ihren Vorbehalt vor dem Handschlag. Nur Otto Rehhagel umarmt sie herzlich. Rehhagel wird später der erste Geehrte des Abends sein. Und er wird nach der Aufzählung seiner fußballerischen Erfolge sagen: „Mein größter Erfolg ist, dass ich mit meiner Beate 54 Jahre verheiratet bin.“

Doch so weit ist es noch nicht, es ist kurz vor 18.30 Uhr, noch immer treffen Gäste ein. Da kommt sie, Ursula von der Leyen, im eleganten dunkelblauen Paillettenkleid, gemeinsam mit den Laschets und dem Premier aus Luxemburg.

Reporterlegende Werner Hansch, der durch den Abend führt, bittet die Gäste an die Tische. Saxophonist Michael Kunze bläst das Steigerlied. Die Gala kann beginnen.

Der Bochumer Unternehmer Sascha Hellen hat den „Steiger Award“ erdacht, um Menschen, die in ihrem Umfeld wichtige Impulse gesetzt haben in feierlichem Rahmen zu ehren.

Preisträger 2018 sind unter anderem Heino Ferch, Claus Theo Gärtner, Rolf Zuckowski und Avi Primor.

Die erste Gala war 2005. www.der-steiger-award.com

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Mengeder Ferienspaß fällt 2018 aus

Mengeder Kinder gucken im Sommer wohl in die Röhre

Mengede Die Mitglieder der Mengeder Ferienspaß AG haben in den vergangenen Jahren einiges durchgemacht, doch nie aufgesteckt. Jetzt gibt es den nächsten Nackenschlag.mehr...

Besondere Lesung im Stall auf Gut Königsmühle

Es war einmal ein zitronengelbes Schaf …

Ellinghausen Das haben die Schafe auf Gut Königsmühle wohl noch nie erlebt: eine Lesung mitten in ihrem Stall. Im Publikum saß ein ganz besonders aufmerksamer Zuhörer.mehr...

Mengede Brandalarm an der Käthe-Kollwitz-Straße: In einer Wohnung im Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses in Mengede ist am Donnerstagabend ein Feuer ausgebrochen.mehr...

Altlasten auf ehemaligen N&E-Gelände

Mengeder Politiker kritisieren Wohnbebauung

Mengede Im Februar teilte die Verwaltung den Mengeder Politikern mit, dass auf dem ehemaligen N&E-Gelände Wohnbebauung entstehen soll. Trotz Altlasten im Erdreich. Doch was genau ist im Boden?mehr...

Neuer Schweighöfer-Film „Vielmachglas“

Zwergziege Bounty aus Dortmund wird Kino-Star

Dortmund Ein kleiner Bock aus Dortmund-Mengede spielt die tierische Hauptrolle in der neuen Filmkomödie „Vielmachglas“ von Matthias Schweighöfer. Zwergziege Bounty wurde auf Händen getragen, in einen Bus geschmuggelt und hatte mit Hauptdarstellerin Jella Haase sogar eine „Bettszene“.mehr...

Dart-Club in Mengede gegründet

Diese Banditen wollen nur ein paar Pfeile werfen

Mengede Kaum eine Sportart erfährt gerade solch einen Hype wie der Dartsport. Eine Gruppe Pfeile-Freaks aus Mengede ist Teil dieses Phänomens: Sie haben in diesem Jahr einen neuen Club gegründet.mehr...