Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Mario Götze hat geheiratet

Vom Standesamt direkt zum Trainingsplatz

DORTMUND Mario Götze hat heimlich geheiratet. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge gaben sich der Fußball-Weltmeister und Ann-Kathrin Brömmel am Montagmittag im Düsseldorfer Standesamt das Ja-Wort. Zuvor hatte der BVB-Spieler verlauten lassen, dass eine Hochzeit erst nach der Fußball-WM geplant sei.

Vom Standesamt direkt zum Trainingsplatz

Mario Götze und Ann-Kathrin Brömmel haben heimlich geheiratet. Foto: dpa

Der 25-Jährige und seine Verlobte Ann-Kathrin Brömmel tauschten im Standesamt Inselstraße in Düsseldorf die Ringe. Das hatte die Bild-Zeitung als erstes Medium berichtet. Die Trauung habe nur mit Trauzeugen stattgefunden. Selbst der Mannschaft sei nichts bekannt. Vom Standesamt ging es direkt weiter zum BVB-Training.

Das Paar ist seit 2012 zusammen und hatte sich im Sommer 2017 verlobt. Das bestätigte Götze selbst auf seinem Instagram-Account. Die Frage aller Fragen stellte der Fußball-Weltmeister angeblich im Liebesurlaub. Bei der WM 2014 hatte Götze das 1:0-Siegtor für Deutschland im Finale gegen Argentinien erzielt. In der laufenden Saison war Götze laut Bundestrainer Joachim Löw lange „nicht so ganz in Form“ - zuletzt kam der Dortmunder aber wieder besser in Fahrt.

Der Mittelfeldspieler von Borussia Dortmund hatte noch im Januar angekündigt, er wolle nach der Weltmeisterschaft (14. Juni bis 15. Juli) heiraten. Seine künftige Ehefrau Ann-Kathrin Brömmel nannte in der Illustrierten „Bunte“ weitere Details zu der geplanten Trauung.

Die Hochzeit auf Mallorca sei laut Brömmel als „freie Trauung“ geplant. Sie beschrieb auch ihr Brautkleid in Einzelheiten. „Es ist schneeweiß, trägerlos, mit den klassischen drei S versehen - Schleppe, Schleier, Spitze", sagte sie. Zwei Modelle aus einer Fotostrecke mit dem Magazin hatte sie beim Foto-Dienst Instagram gezeigt. Ob sie in einem dieser Kleider am Montag „Ja“ sagte, bleibt allerdings offen.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

hzHandarbeit in der Kokerei Hansa

Warum in Huckarde drei Buchstaben entstehen

Dortmund In der Zentralwerkstatt der Industriedenkmal-Stiftung auf der Kokerei Hansa in Huckarde entstehen in Handarbeit drei Großbuchtaben. Eine Geschäftsführerin und ein Schlosser erklären im Video, wohin damit die Reise gehen soll.mehr...

Dortmund Dieses Mal ist es endgültig: Die Kult-Diskothek Spirit im Brückstraßen-Viertel schließt. Im vergangenen Jahr hatten die Betreiber einen Neustart versucht, der nun gescheitert ist. Die letzte Party ist in nichtmal zwei Wochen. Über einen Nachfolger wird noch verhandelt.mehr...

hzFahrradleichen werden in Dortmund nicht entsorgt

Vom Schrott-Rad wird nur der Fahrradkorb geleert

Dortmund Zum illegalen Abfall, den Müllsünder am Straßenrand entsorgen, gehören ramponierte Fahrräder. Wer in die Müll-Melde-App „Dreckpetze“ guckt, stellt fest, dass die Entsorgung der Fahrradleichen nicht vorankommt. Jetzt hat sich die Stadt etwas einfallen lassen.mehr...

hzBeschwerden über DHL in Dortmund

Wenn der Paketbote weder klingelt noch schreibt

DORTMUND Der Ärger über nicht zugestellte Pakete ist ein Dauerthema. Jüngstes Beispiel: Mehr als 100 Pakete, die innerhalb eines Tages in einer DHL-Postfiliale in der Dortmunder Innenstadt aufliefen. Seit Jahren steigt die Zahl der Kunden-Beschwerden. Bei DHL ist man sich sicher: Das eigene System funktioniert gut.mehr...

hzBVB investiert in Signal Iduna Park

Die Borussia macht ihr Wohnzimmer schick

Dortmund Borussia Dortmund steckt in diesem Sommer wieder viel Geld in sein Stadion: insgesamt 4,5 Millionen Euro. Der Signal Iduna Park bekommt mehr Plätze, modernere Toiletten und einen neuen Rasen. Ein Bauprojekt ist zurzeit besonders auffällig.mehr...

Raser in der Dortmunder Innenstadt

Schutz vor Lärm und Rasern: Wall nachts nur einspurig?

Dortmund Am Tag der Verkehrssicherheit kommen Polizei, Tuner und Anwohner in der „Boxengasse“ am Ostwall ins Gespräch. Unterschiedliche Interessen prallen aufeinander. Raser kommen im Gespräch nicht gut weg. In einer Frage sind sich alle einig.mehr...