Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

hzWie die Polizei Unfallursachen findet

Warum ein Schulbus gegen die Hauswand krachte

Warum ein Schulbus gegen die Hauswand krachte

Annika Leinweber vom Wach- und Wechseldienst in Dortmund-Mitte fährt mit ihren Kollegen raus, wenn es auf Dortmunds Straßen kracht. Thorsten Brüggenthies arbeitet im Verkehrskommissariat, nach der Unfallaufnahme landen die Fälle auf seinem Schreibtisch. Foto: Hauschild

Dortmund Ein Dortmunder Schulbus kracht im Februar mit 38 Kindern gegen eine Hauswand. Wie kann das passieren? Diese Frage stellt sich die Polizei, rekonstruiert den Unfall und liefert einen Verdacht. In zehn Schritten zur Unfallursache.

Die Unfallursache ist noch unklar, die Ermittlungen der Polizei dauern an. Es sind Formulierungen wie diese, die immer wieder in Meldungen über Verkehrsunfälle auftauchen. Mittwoch, 21. Februar 2018, 7.50 Uhr: Ein Schulbus mit 38 Kindern kracht auf dem Weg zum Schwimmunterricht am Asselner Hellweg gegen eine Hauswand.

Entdecken Sie mit HZ+ die neuen Premium-Artikel der Halterner Zeitung!

Jetzt einfach anmelden und kostenlos weiterlesen