Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie

hzSind die Haltestellen in Dortmund barrierefrei?

Wo Stufen und Schwellen zum Hindernis werden

Wo Stufen und Schwellen zum Hindernis werden

Haltestelle Lübkestraße gehört zu jenen fünf B1-Haltestellen, die nicht barrierefrei sind und dringend umgebaut werden müssen. Foto: Gregor Beushausen

Dortmund Der Ausbau der Haltestellen kommt voran, aber auch in der Stadtbahn sind noch längst nicht alle Anlagen barrierefrei. Eine Expertin rät deswegen: „Vor Fahrtbeginn genau informieren“.

Mittags an der Stadtbahn-Haltestelle Möllerbrücke. Ingrid Bange (75) hat sich auf ihren Rollator gestützt und wartet auf den Aufzug. „Vor zwei Monaten hatte ich eine Knieoperation“, berichtet die Seniorin. Seitdem sei sie auf die Gehhilfe angewiesen. Ein halbes Jahr werde sie den Rollator noch benötigen. Erst habe man ihr „Stöcke“ geben wollen. „Aber damit wäre es für mich noch schwerer, in die Bahn oder in den Bus zu kommen.“

Entdecken Sie mit HZ+ die neuen Premium-Artikel der Halterner Zeitung!

Jetzt einfach anmelden und kostenlos weiterlesen