Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

30-Jährigen bewusstlos auf der Straße entdeckt

Radfahrer mit Kopfverletzungen in Haltern

Dramatische Szenen haben sich auf der Holtwicker Straße in Haltern abgespielt. Nach einem Sturz lag ein Radfahrer an der Grenze zwischen Wald und Wiesen bewusstlos auf der Fahrbahn. Eine Autofahrerin reagierte schnell und rettete dem Mann damit womöglich das Leben.

HALTERN

von Silvia Wiethoff

, 11.06.2018
30-Jährigen bewusstlos auf der Straße entdeckt

Der Mann wurde in ein Recklinghäuser Krankenhaus gebracht. © picture alliance / dpa

In der Innenstadt von Haltern kämpften die Bürger am Freitagabend (1. Juni) mit den Folgen des Starkregens, als die Autofahrerin, die nach Haltern fahren wollte, den Mann gerade noch rechtzeitig bemerkte. Sie stoppte ihr Fahrzeug, stieg aus und brachte durch Winken eine zweite Fahrerin zum Anhalten, die in Richtung Holtwick unterwegs war.

„Ich glaube, ich hätte den Mann sonst gar nicht gesehen und ihn womöglich überfahren“, ist diese noch immer geschockt von dem Erlebnis. Sie war aufgebrochen, um ihrem Hund nach dem Unwetter noch ein wenig Auslauf zu gönnen und wurde von der gestikulierenden Verkehrsteilnehmerin an der dunklen Straße völlig überrascht. Die Frauen alarmierten die Feuerwehr und die Polizei. Bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes sicherten sie die Unfallstelle. Der Verletzte lag auf einer Fahrbahn, sein Rad auf der anderen. Da der Mann trockene Kleidung trug, muss sich der Unfall erst nach dem Regen ereignet haben.

Sturz ohne Fremdeinwirkung

Von der Polizei wurde der Unfall am Montag (11. Juni) bestätigt. Als Zeitpunkt gibt sie 20.15 Uhr an. Ein 30-jähriger Radfahrer sei in Richtung Holtwick unterwegs gewesen und ohne Fremdeinwirkung ins Schlingern geraten. Beim Sturz habe er sich einige Verletzungen zugezogen.

Wie von Zeugen des Unfalls zu hören war, müssen auch Kopfverletzungen darunter gewesen sein. Der Mann sei in ein Recklinghäuser Krankenhaus eingeliefert worden. Wie die Polizei mitteilte, wurde dem 30-Jährigen aufgrund des Verdachts von Alkoholeinfluss eine Blutprobe entnommen. Warum der Unfall nicht aktuell durch den Pressebericht der Polizei mitgeteilt wurde, konnte die Pressestelle nicht klären.

Jetzt lesen