Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Eingeklemmte Person befreit

69-jährige Beifahrerin nach Unfall schwer verletzt

HALTERN Die A43 ist nach dem Unfall zwischen Dülmen und Haltern-Lavesum wieder komplett freigegeben. Am Morgen war dort ein Auto auf einen LKW aufgefahren. Dabei wurde die 69-jährige Beifahrerin im Auto eingeklemmt . Die Feuerwehr musste die schwer verletzte Frau befreien.

/
Am Mittwochmorgen (09.03., 10.16 Uhr) wurde eine 69-jährige Beifahrerin bei einem Unfall auf der Autobahn 43 schwer verletzt.

Eine Person wurde bei dem Unfall im Auto eingeklemmt.

Aktualisierung 14.49 Uhr

Die Autobahn ist wieder frei. Wie die Autobahnpolizei soeben mitteilte, konnte der LKW bis zu Ausfahrt Haltern-Lavesum gezogen werden. Dort wartet er nun auf den Abtransport.

Aktualisierung 12.20 Uhr

Die A43 bleibt nach einem Unfall zwischen Dülmen und Haltern in Fahrtrichtung Recklinghausen zum Teil weiterhin gesperrt. Für die Bergung des Tanklastzuges ist der rechte Fahrstreifen bis etwa 18 Uhr nicht befahrbar, wie die Polizei mitteilt. 500 Meter vor der Ausfahrt Haltern-Lavesum war am Vormittag ein Auto auf einen LKW aufgefahren.

Unfall auf der A 43

Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochmorgen auf der A 43 500 Meter vor der Ausfahrt Haltern-Lavesum gekommen.
Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochmorgen auf der A 43 500 Meter vor der Ausfahrt Haltern-Lavesum gekommen.
Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochmorgen auf der A 43 500 Meter vor der Ausfahrt Haltern-Lavesum gekommen.
Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochmorgen auf der A 43 500 Meter vor der Ausfahrt Haltern-Lavesum gekommen.
Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochmorgen auf der A 43 500 Meter vor der Ausfahrt Haltern-Lavesum gekommen.
Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochmorgen auf der A 43 500 Meter vor der Ausfahrt Haltern-Lavesum gekommen.
Eine 69-jährige Beifahrerin wurde am Mittwoch bei einem Unfall auf der Autobahn 43 schwer verletzt. Die Osnabrückerin war zusammen mit dem 72-jährigen Fahrer in Richtung Wuppertal auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs. Der Mann erkannte zwischen Dülmen und Haltern einen vor ihm bremsenden Tanklastzug zu spät. Der 72-Jährige fuhr mit seinem Mercedes auf, schleuderte gegen die Mittelschutzplanke und blieb entgegen der Fahrtrichtung stehen. Rettungskräfte der Feuerwehr Dülmen befreiten die schwer eingeklemmte 69-Jährige aus dem Auto und brachten sie in ein Krankenhaus. Der 72-jährige wurde leicht verletzt. Die Autobahn war für die Dauer der Unfallaufnahme komplett für etwa 1,5 Stunden gesperrt. Es kam zu einer Staubildung von bis zu zehn Kilometern. Auch ein Rettungshubschrauber wurde eingesetzt.
Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochmorgen auf der A 43 500 Meter vor der Ausfahrt Haltern-Lavesum gekommen.
Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochmorgen auf der A 43 500 Meter vor der Ausfahrt Haltern-Lavesum gekommen.
Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochmorgen auf der A 43 500 Meter vor der Ausfahrt Haltern-Lavesum gekommen.
Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochmorgen auf der A 43 500 Meter vor der Ausfahrt Haltern-Lavesum gekommen.
Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochmorgen auf der A 43 500 Meter vor der Ausfahrt Haltern-Lavesum gekommen.
Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochmorgen auf der A 43 500 Meter vor der Ausfahrt Haltern-Lavesum gekommen.
Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochmorgen auf der A 43 500 Meter vor der Ausfahrt Haltern-Lavesum gekommen.
Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochmorgen auf der A 43 500 Meter vor der Ausfahrt Haltern-Lavesum gekommen.
Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochmorgen auf der A 43 500 Meter vor der Ausfahrt Haltern-Lavesum gekommen.
Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochmorgen auf der A 43 500 Meter vor der Ausfahrt Haltern-Lavesum gekommen.
Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochmorgen auf der A 43 500 Meter vor der Ausfahrt Haltern-Lavesum gekommen.
Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochmorgen auf der A 43 500 Meter vor der Ausfahrt Haltern-Lavesum gekommen.
Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochmorgen auf der A 43 500 Meter vor der Ausfahrt Haltern-Lavesum gekommen.
Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochmorgen auf der A 43 500 Meter vor der Ausfahrt Haltern-Lavesum gekommen.
Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochmorgen auf der A 43 500 Meter vor der Ausfahrt Haltern-Lavesum gekommen.
Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochmorgen auf der A 43 500 Meter vor der Ausfahrt Haltern-Lavesum gekommen.
Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochmorgen auf der A 43 500 Meter vor der Ausfahrt Haltern-Lavesum gekommen.
Zu einem schweren Unfall ist es am Mittwochmorgen auf der A 43 500 Meter vor der Ausfahrt Haltern-Lavesum gekommen.
Eine Person wurde bei dem Unfall im Auto eingeklemmt.

Die Einsatzkräfte konnten mittlerweile auch die zweite Personen aus dem Auto befreien. Zwischenzeitlich war ein Rettungshubschrauber angefordert worden und gelandet. Er wurde aber dann doch nicht benötigt. Wie die Polizei mitteilt, wurde bei dem Unfall eine 69-jährige Beifahrerin schwer verletzt. Rettungskräfte befreiten die 69-Jährige aus dem Auto und brachten sie in ein Krankenhaus.

In der Mitteilung der Polizei heißt es weiter: "Die Osnabrückerin war zusammen mit dem 72-jährigen Fahrer in Richtung Wuppertal auf dem rechten Fahrstreifen unterwegs. Der Mann erkannte zwischen Dülmen und Haltern einen vor ihm bremsenden Tanklastzug zu spät. Der 72-Jährige fuhr mit seinem Mercedes auf, schleuderte gegen die Mittelschutzplanke und blieb entgegen der Fahrtrichtung stehen." Der 72-jährige sei bei dem Unfall leicht verletzt worden.

Die Autobahn war für die Dauer der Unfallaufnahme fast zwei Stunden gesperrt. Es kam zu einer Staubildung von bis zu sechs Kilometern.

Wichtig für alle Autofahrer: In Fahrtrichtung Münster ist die A43 von der Polizei wieder freigegeben worden. Die Fahrbahn Richtung Recklinghausen (zwischen Abfahrt Dülmen und Lavesum) bleibt dagegen weiterhin zum Teil gesperrt. "Für die Bergung des Tanklastzuges ist der rechte Fahrstreifen bis etwa 18 Uhr nicht befahrbar. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen", so heißt es in der Mitteilung der Polizei.  

Aktualisierung 11.35 Uhr

Entgegen unserer ersten Meldung ist keine Ladung auf der Autobahn gelandet. Eine Person ist allerdings noch im Auto eingeklemmt. Die Feuerwehr ist gerade dabei, sie zu befreien. Dazu musste die Autobahn komplett gesperrt werden. Die Sperrung wird voraussichtlich bis zum Nachmittag bestehen bleiben. Zurzeit 6 Kilometer Stau. Die Polizei empfiehlt: "Weichen Sie ab dem Kreuz Münster-Süd über die A1 aus."

Ursprüngliche Meldung

Am Mittwochmorgen ist ein Auto 500 Meter vor der Ausfahrt Haltern-Lavesum auf einen LKW aufgefahren. Die Autobahn wurde in Fahrtrichtung Recklinghausen gesperrt.

Teile der Ladung (weiße Schokolade) sind nach Auskunft der Autobahnpolizei Münster auf der Autobahn gelandet. Wie lange die Autobahn gesperrt bleibt, konnte eine Sprecherin der Autobahnpolizei noch nicht sagen.

Umleitung

Die Autobahnmeisterei ist damit beschäftigt, die Ladung zu sichern. Die Autofahrer werden an der Ausfahrt Dülmen über die B474 umgeleitet. Zurzeit gibt es einen Stau von fünf Kilometern Länge.

Wir berichten weiter.

/
Am Mittwochmorgen (09.03., 10.16 Uhr) wurde eine 69-jährige Beifahrerin bei einem Unfall auf der Autobahn 43 schwer verletzt.

Eine Person wurde bei dem Unfall im Auto eingeklemmt.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

HALTERN Wann bewegt sich endlich etwas an den Bahnhöfen in Haltern am See und Sythen? Die Einladung eines Bahnvertreters ins Rathaus verlief wieder einmal ins Leere. Anette Brachthäuser war als Baudezernentin stattdessen die Übermittlerin aktueller Botschaften.mehr...

HALTERN/ESSEN Erst wurde marschiert, dann schlug die Stimmung in offenen Fremdenhass um: Zweieinhalb Jahre nach einer Veranstaltung der Partei „Die Rechte“ beschäftigt der Aufzug noch einmal das Essener Landgericht. Angeklagt ist ein Auszubildender aus Haltern.mehr...

HALTERN Sie haben zum Abschied in Münster viele Hände geschüttelt, sie haben Kisten gepackt, sind angekommen, haben ausgepackt, Interviews gegeben, das erste Halterner Fischbrötchen gegessen, zum ersten und letzten Mal Heimatfest inkognito gefeiert – und nun sind sie offiziell die neuen Pfarrer von St. Sixtus: André Pollmann und Michael Ostholthoff erlebten gestern bei ihrer Einführung einen überwältigenden Empfang.mehr...

HALTERN Blutiger Streit am Halterner Marktplatz: In der Nacht zu Montag beobachtete ein 21-jähriger Halterner, wie junge Männer einen Tisch und einen Stuhl eines Eiscafés wegtrugen. Er verfolgte die Männer, es kam zum Streit. Dabei zog einer der Unbekannten ein Messer.mehr...

HALTERN Dieser Unfall brachte einige Verzögerungen in den Busverkehr: Bei einem Unfall direkt vor dem Bahnhof Haltern am See sind am Dienstagmittag zwei Frauen verletzt worden. Eine Autofahrerin hatte einem Linienbus die Vorfahrt genommen - ihre beiden Mitfahrerinnen kamen ins Krankenhaus.mehr...

Rückruf-Aktion für "Piccolini"

Aldi-Salami mit Salmonellen auch in Haltern

MÜNCHEN/DATTELN Der Lebensmittel-Discounter Aldi Nord ruft Chargen seiner Salami "Piccolini" zurück. In den Produkten wurden Salmonellen gefunden. Aldi rät dringend davon ab, die Salami zu essen, die über die Aldi Gesellschaft Datteln auch in Haltern verkauft worden ist.mehr...