Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Letzte Ruhestätte in Haltern

Altbundeskanzler Kohl gedenkt seines gefallenen Bruders

Es ist das bekannteste Grab auf dem Friedhof St. Sixtus. Auf einem gesonderten Gräberfeld für Gefallene des Zweiten Weltkrieges liegt die letzte Ruhestätte von Walter Kohl. Der Bruder des Altbundeskanzlers fiel 1944 bei einem Tieffliegerangriff.

/

Altbundeskanzler Dr. Helmut Kohl (CDU) erinnert sich an seinen im Krieg gefallenen Bruder Walter.

Auf dem Sixtus-Friedhof ist das Grab von Walter Kohl.

Dazu ein exklusives Interview der Halterner Zeitung mit Dr. Helmut Kohl aus Anlass des Feiertages Allerheiligen am 1. November.

Herr Dr. Kohl, wann haben Sie das Grab Ihres Bruders Walter bei uns in Haltern am See zum letzten Mal besucht?

Leider liegt mein letzter Besuch am Grab meines Bruders schon einige Jahre zurück. Das bedauere ich sehr. Früher bin ich regelmäßig und in jedem Fall immer, wenn ich hier in der Gegend war, zu seinem Grab gegangen. Dass ich in der letzten Zeit noch nicht wieder am Grab war, hat damit zu tun, dass ich seit meinem schweren Unfall im Jahre 2008 nicht mehr soviel reise wie früher.

Sie haben 1989 die 700-Jahrfeier unserer Stadt besucht, aber, wie Sie eben selbst dargelegt haben, auch sonst regelmäßig die Grabstätte Ihres Bruders aufgesucht. Welche Erinnerungen haben Sie an die Besuche bei uns?

An meine Besuche bei Ihnen in Haltern habe ich gute Erinnerungen. Aber natürlich sind diese überschattet davon, dass mein älterer Bruder hier Ende November 1944 bei einem Tieffliegerangriff gefallen ist und hier auf einem Soldatenfriedhof begraben liegt. Andererseits bin ich froh, dass es das Grab gibt.

Wissen Sie, der Tod meines Bruders war für meine Familie, also vor allem für meine Eltern, meine Schwester und mich, ein schwerer Schock, den ich bis heute nicht vergessen habe.

Als gläubiger Katholik ist es zugleich immer ein Trost gewesen, ein Grab zu haben, an dem wir trauern konnten und an dem ich seiner gedenken und beten konnte. Wann immer ich am Grab meines gefallenen Bruders gestanden habe, ist mir vieles durch den Kopf gegangen, vor allem die Sinnlosigkeit des Krieges.

Ihr Bruder Walter soll Ihnen während Ihrer Kindheit ein großes Vorbild gewesen sein. Welche Erinnerungen verbinden Sie mit ihm?

Mein Bruder, der vier Jahre älter war als ich, und ich hatten in der Tat ein sehr gutes Verhältnis. Er war für mich - anders als meine noch viel ältere Schwester - lange Jahre auch ein wichtiger Spielkamerad. Das verbindet. Die prägendste Erinnerung an meinen Bruder ist unser letzter Abschied voneinander. Ich hatte ihn, als er nach einigen Tagen bei uns zu Hause wieder zurück in den Krieg musste, sehr früh am Morgen zur Straßenbahnhaltestelle begleitet, die nur wenige Meter von unserem Elternhaus entfernt war.

Als mein Bruder in die Straßenbahn einstieg, drehte er sich noch einmal um und sagte plötzlich und ohne jede Vorwarnung: "Pass auf Dich auf, ich komme nicht wieder. Und kümmere Dich vor allem um Mama."

Diese letzten Worte meines Bruders an mich werde ich nie vergessen, sie begleiten mich bis heute.

Gibt es Ihrerseits Überlegungen, das Grab Ihres Bruders in unmittelbarer Zukunft zu besuchen?

Unbedingt möchte ich in naher Zukunft das Grab meines Bruders noch einmal besuchen. Und ich danke Ihnen an dieser Stelle auch sehr für die Gelegenheit, dass ich ein paar Worte zu meinem Bruder und seinem Grab sagen konnte.

 

/

Altbundeskanzler Dr. Helmut Kohl (CDU) erinnert sich an seinen im Krieg gefallenen Bruder Walter.

Auf dem Sixtus-Friedhof ist das Grab von Walter Kohl.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

HALTERN Haltern bliebe Haltern, aber in Lavesum könnte künftig vielleicht auch der plattdeutsche Name Luosem, in Lippramsdorf Ranstrop und in Holtwick Holwk auf den Ortschildern stehen. Der NRW-Landtag beschäftigt sich am Mittwoch mit dem Thema.mehr...

HALTERN Der Lippepegel steigt nach den anhaltenden Regenfällen weiter: Er wird am Samstag die Fünf-Meter-Marke erreichen. Auch im Stadtgebiet sind erste Auswirkungen des Dauerregens sichtbar. Die Stadt sperrte einen Weg im Galenpark. Am 9. Dezember lag der Lippepegel noch bei 2,50 Meter. Innerhalb weniger Tage hat er sich verdoppelt.mehr...

HALTERN Die Stadtverwaltung muss Geld sparen und alle Ratsfraktionen sollen dabei helfen. Mit einem Antrag will die WGH die Stadtkasse entlasten. So wirklich einig sind sich die Parteien noch nicht, wie sie mit dem Vorschlag umgehen sollen.mehr...

Haltern Am 20. Dezember wird das Thema Offene Ganztagsschule in Haltern verhandelt. Staatssekretär Mathias Richter (FDP) hat lange nicht auf Schreiben der Elterninitiative reagiert, jetzt stellt er sich den Fragen. Die Eltern wollen vor allem wissen: Wird die OGS unter der neuen Landesregierung flexibler?mehr...

Haltern André Rohlf, Kfz-Mechanikermeister aus Haltern-Lavesum, belegt den ersten Platz im bundesweiten Wettbewerb vor Hunderten Mitstreitern. Auch zwei seiner Kollegen schneiden hervorragend ab. Über diesen Erfolg freuen sich mehr als nur die drei Absolventen. mehr...

HALTERN Die letzten Weihnachtseinkäufe kann man in Haltern in diesem Jahr noch mittags an Heiligabend tätigen - obwohl der 24. Dezember ein Sonntag ist. Zwei Halterner Geschäfte wollen öffnen, viele andere nicht. Bei einem Unternehmen gibt man eine Woche vor dem Fest noch keine Auskunft.mehr...