Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

17. Bürgerpreis Ehrenamt

Drei glückliche Preisträgerinnen

Haltern Zum 17. Mal zeichnete die Stadt ehrenamtlich aktive Halterner aus. Bürgermeister Bodo Klimpel überreichte den Preis an drei Frauen, die um ihr Wirken nie ein Aufsehen machen: Petra Badur, Gerhild Krüger und Ellengart Grossekemper. „Es ist die erste Auszeichnung meines Lebens“, freute sich „Mama Ellen“, dabei hat sie schon so viel geleistet.

Drei glückliche Preisträgerinnen

Bürgermeister Bodo Klimpel und sein Stellvertreter Heinrich Wiengarten (r.) freuen sich mit den Preisträgerinnen Petra Badur, Gerhild Krüger und Ellengart Grossekemper. RN-Foto Schrief

.Die Verleihung fand am 15. Dezember in einem festlichen Rahmen im Foyer der Stadtsparkasse statt. Bürgermeister Bodo Klimpel hatte neben den vorgeschlagenen Preisträgern auch die Jury und Ehrengäste eingeladen.

„Mit dieser Danksagung geben wir dem Ehrenamt ein Gesicht“, sagte er zur Eröffnung, „gleichzeitig werben wir für das Ehrenamt.“ Bürgerschaftliches Engagement sei gerade heute ein unverzichtbarer Bestandteil einer solidarischen Gesellschaft. Es wiege viel, gerade heute, wo sich alles rechnen solle und nicht wenige nur auf ihr eigenes Fortkommen bedacht seien. Die diesjährigen Preisträger stehen für diese Uneigennützigkeit. Petra Badur und Gerhild Krüger kümmern sich beim Caritasverband um Demenzkranke und deren Angehörige. „Sie sind ihnen eine wichtige und zuverlässige Hilfe“, betonte Bürgermeister Klimpel.

Urkunde und Nadel

Ellengart Grossekemper, von ihren Schützlingen liebevoll „Mama Ellen“ genannt, sorgt sich um junge Geflohene, damit sie in Haltern Heimat und eine sichere Existenz finden.

Bodo Klimpel überreichte ihnen Urkunden und eine Anstecknadel in Form einer weißen Seerose (der Preis ist undotiert), außerdem lud er sie ein, sich ins Goldene Buch der Stadt einzutragen. „Ich freue mich so sehr über diese Ehrung“, sagte eine gerührte Ellengart Grossekemper (77). Auch Petra Badur (56) und Gerhild Krüger (65) waren stolz: „Wir stehen nicht gern im Mittelpunkt, aber wir sind doch sehr glücklich, dass unsere Arbeit gewürdigt wird.“

Der Dank des Bürgermeisters galt am Ende auch Sparkassenchef Helmut Kanter für die Ausrichtung der Feier und den Musikern Ulrich Berndt, Julia Püttmann und Jule Wagner.

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Haltern Wie alt sind die Halterner? Und woher stammen sie eigentlich? Oft landen Statistiken in staubigen Aktenordnern. Dabei sagen sie viel über eine Stadt wie Haltern aus. Was Haltern (statistisch) ausmacht, zeigen wir in unseren anschaulichen Infografiken.mehr...

HALTERN Dr. Alfred Meyer, Gauleiter der NSDAP, ließ sich auf der Halterner Helenenhöhe eine Bunkeranlage einrichten. Kaum jemand kennt den geheimnisvollen Ort. Wir durften einen Blick in eine verborgene Welt werfen und lassen Sie in unserer Fotostrecke teilhaben.mehr...

Haltern Die freiberufliche Trainerin und Kinesiologin Claudia Heinze rät, wie Kinder zu einem guten Körpergefühl finden. Vielen Kindern und Jugendlichen hat sie schon geholfen.mehr...

HALTERN Der Schock steckt ihnen tief in den Knochen. Am Freitag brannte es in dem Haus, in dem das Ehepaar Pierucki mit zwei Kindern wohnte. Sie haben alles verloren und sind jetzt auf Hilfe angewiesen.mehr...

HALTERN/DORSTEN Viel Blaulicht und sogar der Einsatz eines Rettungshubschraubers in Haltern-Sythen: Ein 50-jähriger Dorstener war am Montagmittag aus etwa zwei Metern Höhe gestürzt und zwischen ein Förderband und eine Rinne gefallen. mehr...

HALTERN Wie sah der Alltag eines römischen Legionärs aus? Mit welcher Bewaffnung kämpften die Römer? Und wie verbrachten sie ihre Freizeit? Fragen wie diesen können die Besucher im Halterner Römermuseum jetzt wieder nachgehen. Nach längerer Umbauphase hat es am Sonntag wieder eröffnet. mehr...