Diese Website speichert Cookies auf Ihrem Computer. Diese Cookies werden verwendet, um Ihre Website zu optimieren und Ihnen einen persönlich auf Sie zugeschnittenen Service bereitstellen zu können, sowohl auf dieser Website als auch auf anderen Medienkanälen. Mehr erfahren über die von uns eingesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie
Anzeige

Hecke gerät bei Unkrautbekämpfung in Haltern in Brand

Feuerwehr mahnt Bürger zur Vorsicht

Haltern Weil jemand an einem Nebengebäude der Erlöserkirche beim Unkrautbekämpfen eine Hecke in Brand gesteckt hat, musste die Feuerwehr am Montagvormittag mit zwei Löschzügen und sechs Einsatzkräften ausrücken. Die Feuerwehr mahnt zu mehr Vorsicht.

Feuerwehr mahnt Bürger zur Vorsicht

Wegen eines Heckenbrandes musste die Feuerwehr am Dienstag an die Erlöserkiche ausrücken. rn-fotos (2) Spiller Foto: Eva-Maria Spiller

Die Person habe am Fuße eines Gebäudes Unkraut mit Feuer bekämpfen wollen, als die Flammen hinter den am Gebäude rankenden Pflanzen hochstieg und die Hecke auf Höhe der Dachrinne zu brennen anfing, sagte die Feuerwehr. „Das wirkt wie ein Kamin“, erklärte einer der Einsatzkräfte.

20 Minuten Einsatz

Eine Privatperson hatte die Feuerwehr gegen 9.57 Uhr an die Albert-Ferdinand-Leich-Straße gerufen, etwa 20 Minuten später waren die Löschzüge der Hauptwache allerdings schon wieder auf dem Rückweg zur Wache. Am Gebäude selber entstand kein Schaden.

Feuerwehr mahnt Bürger zur Vorsicht

Die abgebrannte Hecke. Foto: Eva-Maria Spiller

Werner Schulte von der Halterner Feuerwehr mahnt beim Unkrautbekämpfen mit Feuer zu Achtsamkeit: „Im Bereich von Hecken sollte man vorsichtig sein. Es gibt immer mal wieder etwa alte Nadeln, die nach unten durchfallen.“ Gerieten die in Brand, könne das schnell auf die ganze Hecke übergreifen. „Im Frühjahr kommt es häufiger mal vor, dass Hecken in Brand geraten, weil alle ihre Gärten hübsch machen“, sagt Schulte.

Seit Ende April warnt der Regionalverband Ruhr (RVR) vor erhöhter Waldbrandgefahr. „Generell ist das Rauchen vom 1. März bis 31. Oktober verboten“, heißt es auf der Internetseite des RVR. Besonders gefährdet seien die Haard und die Hohe Mark im Kreis Recklinghausen.

Gasbrenner entzündet Hecke in Olfen

Olfenerin fackelt Hecke statt Unkraut ab

Olfen Was eine Olfenerin vorhatte, war eigentlich ganz harmlos: Sie wollte Unkraut entfernen. Ihr Mittel um dies zu tun, entpuppte sich allerdings als denkbar schlechte Wahl: Sie griff zum Gasbrenner. Und dann war alles nicht mehr ganz so harmlos.mehr...

Anzeige
Anzeige
Das könnte Sie auch interessieren

Neue Wege für Radfahrer und Wanderer in Haltern

Neue Strecken sollen den Wald entlasten

HALTERN Wanderer, Hundehalter, Radfahrer und Reiter kommen sich im Wald nicht selten in die Quere. Mangelnde Rücksicht ist häufig ein Thema. Mit zwei Projekten will der Regionalverband Ruhr vor allem die Haard entlasten. Unsere Karte zeigt, wo sich etwas tun soll.mehr...

Taxifahren wird in Haltern teurer

Tarife um bis zu acht Prozent angehoben

Haltern Die Taxitarife werden im Kreis Recklinghausen angehoben, im Tagbetrieb um 8, im Nachtbetrieb um 6,4 Prozent. Das hat der Kreistag auf seiner letzten Sitzung beschlossen. Ein Halterner Taxiunternehmer sagt: „Die Erhöhung liegt durchaus im üblichen Rahmen.“mehr...

Evangelische Gemeinde feiert Musical-Premiere

Brandaktuelle Themen beim Kindermusical in Haltern

HALTERN Bereits zum dritten Mal wurde am Samstagnachmittag das Halterner Paul-Gerhard-Haus zum Musicaltreffpunkt. Unter der Leitung von Diakonin Karolin Wengerek führte die evangelische Kirchengemeinde das Kindermusical „Bartimäus, ein wunderbarer Augenblick“ auf.mehr...

Spiel- und Malaktionen und Dank an Leiterin

Familienzentrum Conzeallee feierte 25. Geburtstag

HALTERN. An den Spiel- und Malaktionen hatten die Kinder sichtlich Spaß. Zum 25. Geburtstag des Familienzentrums Conzeallee gab es auch Dankesreden an die scheidende Leiterin Annegret Keller-Weimann.mehr...

Spannender Wettkampf in Flaesheim

Boule-Spieler kämpften um den Stadtmeister-Titel

FLAESHEIM. Zwölf Teams haben sich bei den Boule-Stadtmeisterschaften einen spannenden Wettkampf geliefert. Besonders das Finale war hochklassig.mehr...

Schützengemeinschaft hat zwei Tage lang viel Spaß

Moritz Schrief ist neuer König in der Freiheit

Lippramsdorf „Die Freiheiter wissen, wie man einen Vogel abschießt“, applaudierte Bürgermeister Bodo Klimpel der Schützengemeinschaft. Nach gut zwei Stunden und 562 Schuss fiel „Annemi“: Moritz Schrief war der Überraschungskönig.mehr...