Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung
Germanwingsabsturz: Frau gab sich als Angehörige aus

Eine Frau hat sich als Cousine einer der beiden beim Flugzeugunglück ums Leben gekommenen Lehrerinnen ausgeben und ist so auf Kosten der Lufthansa zweimal nach Südfrankreich geflogen worden. Das Foto zeigt den Gedenkstein in Le Vernet unweit der Unglücksstelle in den Alpen.

Germanwingsabsturz: Frau gab sich als Angehörige aus

Flüge nach Südfrankreich

Weil sie sich als Cousine einer Lehrerin des Halterner Joseph-König-Gymnasiums ausgab, die beim Absturz der Germanwings-Maschine ums Leben gekommen ist, reiste eine junge Frau aus Beverungen (Ost-Westfalen) in Begleitung von drei Personen zweimal auf Lufthansa-Kosten in die Unglücksregion nach Südfrankreich.

HALTERN

, 09.04.2015

Update: Die Lufthansa hat angekündigt rechtlich gegen die Betrügerin vorgehen zu wollen

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von HZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Halterner Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich mit Ihrer E-Mail,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden