Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Halterner (33) wehrt sich nach Überfall und nimmt Messer des Angreifers

Hauptbahnhof Recklinghausen

Szenen wie aus einem Actionfilm: Ein 33-jähriger Halterner ist mitten am Tag am Hauptbahnhof Recklinghausen überfallen worden. Er wehrte sich und nahm ein Messer der Täter an sich.

HALTERN

von Kevin Kindel

, 05.07.2018
Halterner (33) wehrt sich nach Überfall und nimmt Messer des Angreifers

Am Bahnhof Recklinghausen spielten sich filmreife Szenen ab. © Peter Bandermann

Zwei bislang unbekannte Männer haben am Mittwoch, gegen 14.30 Uhr, am Bahngleis des Hauptbahnhofs Recklinghausen den 33-jährigen Halterner geschlagen und diesem seinen Rucksack entrissen, berichtet die Polizei. Mit dem Rucksack flüchteten die Täter über den Busbahnhof in Richtung Dortmunder Straße. Der 33-Jährige lief hinter den Tätern her und konnte sie in Höhe des dortigen Fast-Food-Restaurants anhalten.

Die beiden Männer schlugen nun erneut auf den 33-Jährigen ein. Dabei fiel einem der Schläger ein Messer aus dem Hosenbund. Der Halterner nahm nun das Messer in die Hand und bedrohte die beiden Männer. Diese flüchteten in Richtung Dortmunder Straße. Als er feststellte, dass er den Flüchtenden nicht mehr folgen konnte, ging er zurück in Richtung Bahnhof. Eine Suche nach den beiden Beschuldigten verlief ohne Ergebnis. Bei einer Suche im Umfeld des Bahnhofs konnte der Rucksack des Halterners aufgefunden werden.

Detaillierte Täterbeschreibung

Der erste Angreifer war klein, hatte eine normale Statur, war bekleidet mit einer dunklen Hose und einem grau-schwarz meliertem Shirt, hatte einen kurzen Bart und eine dunkle Umhängetasche. Der Zweite war etwas größer, von normale Statur und war bekleidet mit einem dunkelblauem Shirt mit rotem Aufdruck. Er soll eine Basecap falsch herum auf dem Kopf getragen haben. Hinweise erbittet die Polizei unter Tel. (0800) 2 36 11 11.